18.04.12 10:47 Uhr
 176
 

Berlin: Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer ist gegen den Führerschein mit 16

Es gab einige Vorschläge für die Einführung eines Führerschein mit 16. Vor allem Jugendliche auf dem Land hätten davon einen Vorteil, weil sie dadurch mobiler seien und ihre Lehrstellen besser erreichen könnten.

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer hat diese Vorschläge allerdings im "Bayerischen Rundfunk" als Unfug bezeichnet und ist strikt gegen eine Fahrerlaubnis mit 16.

"Wir haben mit dem begleiteten Fahren mit 17 eine hervorragende Regelung", erklärte der Bundesverkehrsminister.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Führerschein, Peter Ramsauer, Verkehrsminister
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2012 11:07 Uhr von Jaecko
 
+0 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.04.2012 12:00 Uhr von whoa
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Der Ramsauer hat auch täglich neuen Stuhlgang zu publizieren. Erteilt dem doch endlich mal Redeverbot! Als wenn er selbst am Straßenverkehr teilnimmt. Er lässt sich auf Staatskosten transportieren und wenn die Zeit doch etwas knapp wird, dann hilft dein Freund und Helfer mit Blaulicht gern weiter. Nur gut das ein 0815 Bürger ebenfalls dieses Privileg hat.
Kommentar ansehen
18.04.2012 12:01 Uhr von Feuerfaenger
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Bin sowiso für eine Art MPU für jeden Führerscheinneuling. Offensichtlich sind ja noch nicht mal Volljährige in der Lage ordentlich ein KFZ zu führen. Mit 16 kann man schon Moped fahren und das sollte auf dem Land auch ausreichen.

Ich frage mich immer wie es die Leute vor 40 Jahren geschafft haben, von einem Ort zu einem anderen zu kommen. Da gab es nur einen Bruchteil der Autos die jetzt auf der Straße sind. Ich glaube, manche sind sogar mal zu Fuß gegangen. Man nannte Sie ... Ältere werden den Begriff noch kennen .. "Fußgänger". ;-)
Kommentar ansehen
18.04.2012 14:40 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gibts doch schon: In bestimmten Fällen kann eine Ausnahmeregelung getroffen werden. Nämlich dann, wenn die Person das Auto wirklich 110%ig braucht, um zur Schule/ Ausbildungsstelle zu kommen.

Aber ich schätze mal, aufgrund möglicher Auflagen dürfte es in ganz Deutschland nur ne Handvoll geben, die diese Ausnahmeregelung nutzen konnten.
Kommentar ansehen
18.04.2012 18:42 Uhr von netotti
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin dagegen bis rechtlich geklärt ist wie im Falle eines Unfalls oder eines Verkehrsdelikts der 16jährige dann verurteilt wird.
Nicht das dann vor Gericht auf einmal der Fahrer als unreifer Jugendlicher dasteht und das Unfallopfer einfach Pech gehabt hat.
Kommentar ansehen
18.04.2012 21:18 Uhr von Prachtmops
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
bin auch dagegen gibt genug 18 jährige die zu blöd sind nen auto zu bedienen...
vornehmlich die 3er golf und 3er bmw fraktion...
rennstreifen machen erstens nicht schnell, und sehen zweitens auch noch kacke aus.. nur mal so am rande.

da sich vergleichsweise viele 18 jährige wie könige der straßen benehmen (obwohl se nichtmal geradeaus fahren können), bin ich dafür den führerschein erst ab 20 zu erlauben und eine MPU als pflicht anzusetzen, damit man den lappen überhaupt machen darf.

dann ist endlich mal schluss mit den "möchtegern coolen"

versteht mich nicht falsch, nicht alle 18 jährigen fahren verantwortungslos, und genau deshalb ja die mpu... vernünftige, normal denkende menschen kommen dadurch.
während die krassen gangster bei 1 + 2 schon ins stocken geraten.

da fällt mir noch ein... ich hatte mal so nen coolen vw jetta hinter mir, der ging mir sowas von auf die stoßstange, man der wollte wohl gratis mitfahren.... dachte ich mir noch: ja ja, du bekommst irgendwann den ausgleich dafür.
2 wochen später fuhr ich ein wenig rum und am ende einer kurve lag ein jetta auf dem dach... wer hätte das gedacht, es war der "kumpel" der meine stoßstange mochte.
versteht sich von selbst das ich ausn fenster lauthals gelacht habe oder?

ihm war nix passiert, er stand ja neben dem auto mit nen paar kumpels die er wohl zu hilfe gerufen hat.

solche sachen wärmen mir das herz.
jeder bekommt seine strafe... vielleicht nicht heute....vielleicht nicht morgen.... aber irgendwann ganz sicher.

[ nachträglich editiert von Prachtmops ]
Kommentar ansehen
19.04.2012 09:03 Uhr von rubberduck09
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bin für FS mit 16, aber: Dafür auch Autos mit Leistungsbegrenzung (z.B. auf den Schlüssel codiert, Wegfahrsperre setzt Leistungsbegrenzung durch)

Klasse-S Fahrzeuge sind _lebensgefährlich_.
Kommentar ansehen
23.04.2012 11:29 Uhr von franjanina1
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin gegen: den führerschein mit 16 jahren. vielen fehlt mit 30 jahren noch das hirn. wenn ich mir die jugendlichen (nicht alle) so anschaue bekomme ich bei dem gedanken angst.
würden die verkehrsbetriebe ihre fahrpläne verbessern und nicht nur ständig die kosten erhöhen, dann hätten auch die jungendlichen auf dem dorf bessere konditionen !!!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?