18.04.12 08:49 Uhr
 67
 

Trotz Waffenruhe: Gewalt in Syrien geht weiter

Trotz der am 12. April in Kraft getretenen Waffenruhe ebbt die Gewalt in Syrien nicht ab. Laut Berichten der Opposition seien allein am Dienstag landesweit 77 Menschen getötet worden. Währenddessen sind die Verhandlungen der UNO über die Beobachtermission zum Erliegen gekommen.

Die Beobachter der UNO sollten eigentlich die Umsetzung des von Kofi Annan entworfenen Friedensplans überwachen. Doch die syrische Regierung sperre sich laut einiger UNO-Vertreter mit Absicht gegen eine verbindliche Vereinbarung, die den Beobachtern ein freies Arbeiten ermöglichen würde.

Somit ist auch nach knapp einer Woche der Waffenstillstand in Syrien äußerst brüchig. Die Arabische Liga und die USA ermahnten Syrien zur Kooperation. Washington werde das Vorgehen des Regimes genau beobachten, hieß es aus dem Weißen Haus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Spyders-Web
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Syrien, Gewalt, Baschar al-Assad, Regime, Waffenruhe
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Machthaber Baschar al-Assad weist Feuerpausenforderung für Aleppo zurück
Syrien: Baschar al-Assad bezeichnet Donald Trump als "natürlichen Verbündeten"
Syriens Präsident Baschar al-Assad: Foto von leidendem Kind ist "gefälscht"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2012 09:35 Uhr von usambara
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
brüchig? die Städte brennen http://www.youtube.com/...
http://www.youtube.com/...


[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
18.04.2012 09:39 Uhr von LoneZealot
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
USA: " Washington werde das Vorgehen des Regimes genau beobachten, hieß es aus dem Weißen Haus."

Beobachten aber nichts tun, Assad einfach weitermorden lassen. Sehr fragwürdige Einstellung.
Kommentar ansehen
18.04.2012 10:40 Uhr von Andreas-Kiel
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Lonezealot: Die USA und andere westliche Mächte möchten schon gerne, werden aber von dem russischen Vetorecht und China politisch ausgebremst.
Wenn das nicht wäre, wäre schon lange einiges passiert, da bin ich mir relativ sicher.
Kommentar ansehen
18.04.2012 10:46 Uhr von kingoftf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Welche Waffenruhe: die bombardieren doch schon wieder ihre eigene Bevölkerung mit Flugzeugen, aber immerhin rät die Arabische Liga nun schon zur massiven Unterstützung der Rebellen mit Waffen.

Schon seltsam, dass die UN einfach tatenlos zuschaut, wie dieser Massenmörder einen Genozid an der eigenen Bevölkerung in aller Seelenruhe durchzieht
Kommentar ansehen
18.04.2012 11:24 Uhr von LoneZealot
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Andreas-Kiel: Zumindest ist es ja bald zuende, dann hat Assad seine "Arbeit" beendet und ist wieder wohlbehalten in der Staatengemeinschaft.
Kommentar ansehen
18.04.2012 11:30 Uhr von usambara
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@LoneZealot: schon komisch, das Israel ausgerechnet der Assad-Sippe und nur der regierenden Minderheit der Alawiten Asyl angeboten hat
und die israelischen Minister Flüchtlingslager für sie einrichten woll(t)en.
http://www.nzz.ch/...
Das zeigt am deutlichsten, wie sehr der Westen, die USA und Israel an einem Machtwechsel und einem Ende der Diktatur interessiert sind- nämlich gar nicht!

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
18.04.2012 11:40 Uhr von Andreas-Kiel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Lonezealot: Das wäre schlecht, aber wie Du ja auch sicherlich weißt: Geld regiert die Welt und wenn es um Pfründe geht, werden gerne mal alle Augen zugedrückt.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Machthaber Baschar al-Assad weist Feuerpausenforderung für Aleppo zurück
Syrien: Baschar al-Assad bezeichnet Donald Trump als "natürlichen Verbündeten"
Syriens Präsident Baschar al-Assad: Foto von leidendem Kind ist "gefälscht"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?