17.04.12 20:50 Uhr
 299
 

Fuckinger Bürgermeister winkt ab: Keine Umbenennung (Update)

Nach einer Befragung der Bewohner des oberösterreichischen Ortes Fucking winkt der Bürgermeister bei der Debatte um die Umbenennung nun ab. Die Befragung der Bewohner ergab kein eindeutiges Ergebnis für oder gegen die Änderung des Ortsnamens.

Jene Anwohner, die in unmittelbarer Nähe der Fuckinger Ortstafel wohnen, seien für Umbenennung, so der Bürgermeister. Den finanziellen Aufwand einer Umbenennung sehen andere Bewohner jedoch als ungerechtfertigt.

Der Bürgermeister erklärt sich das erneute Aufkeimen der Diskussion als Effekt der privaten Initiative einer Hausbesitzerin, die nach dem Diebstahl ihrer Hausnummer einen Ersatz mit der Schreibweise "Fugging" privat anfertigen ließ und an ihrem Haus montierte (ShortNews berichtete).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Doktorweb
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Österreich, Bürgermeister, Umbenennung, Fucking
Quelle: www.heute.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wahl 2017: In Basdorf bekamen NPD, AfD und Linke je ein Drittel aller Stimmen
Bremen: Dieb versteckte 1.600 Euro zwischen seinen Pobacken
Saudi-Arabien: In Schulbuch sitzt versehentlich Meister Yoda neben König Faisal

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Landtagsfraktion der AfD in Mecklenburg-Vorpommern spaltet sich auf
Prag: Schauspieler Jan Triska stürzt von Karlsbrücke in den Tod
Wahl 2017: In Basdorf bekamen NPD, AfD und Linke je ein Drittel aller Stimmen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?