17.04.12 17:14 Uhr
 186
 

Wien: Tierschützer protestierten gegen Robbenfang - Sieben Nackte festgenommen

Inmitten der österreichischen Hauptstadt Wien hatten sich Tierschützer zu einer auffälligen Aktion begeben. Mit blutverschmierten Körpern haben sieben Aktivisten jedoch damit gegen Gesetze verstoßen.

Es kamen eigentlich 20 Leute, die sich auf einer nachgebildeten Eisscholle niederließen. Die Zusammenkunft fand vor der Botschaft Kanadas bei großer Kälte statt.

Die Polizei griff ein, da die Demonstranten eine "Anstandsverletzung" verübt hätten, so die Polizei. Wegen ihrer zunächst nicht nachgekommenen Identitätsnachweise, wurden sieben Leute erkennungsdienstlich für kurze Zeit festgenommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Wien, Botschaft, Nackte, Tierschützer, Robbenjagd
Quelle: www.oe24.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Philippinen: Anwalt will umstrittenen Präsidenten vor Strafgerichtshof anklagen
Zahl politisch motivierter Straftaten erreicht neuen Höchststand in Deutschland
Dresden: Mann aus Pakistan belästigte 14-jähriges Mädchen sexuell - U-Haft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.04.2012 18:37 Uhr von Borgir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ich frag mich grade: wer die anstandsverletzung begangen hat

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jim Carrey ist kaum wieder zu erkennen: Schauspieler wirkt extrem gealtert
Neuer Bundesliga-Fußball kommt nicht mehr von Adidas, sondern von Derbystar
Frankreich-Wahl: Linke Sahra Wagenknecht nicht begeistert von Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?