17.04.12 15:56 Uhr
 323
 

Düsseldorf: Anti-Abschiebungsdemo von Krawallen durch Linksextremisten überschattet

Eine im Grunde friedliche Demonstration von 180 Personen gegen Abschiebungen wurde am Samstag in Düsseldorf von einem Übergriff durch Linksextremisten in ein negatives Licht gerückt.

Wie die Bundespolizei berichtet, wurden drei Personen, die dem rechten Spektrum zuzurechnen sind, von elf Linksextremisten angegriffen. Die Angreifer setzten unter anderem Flaschen und Pfefferspray ein. Die Opfer des Übergriffes wehrten sich mit Knüppeln und benutzten ebenfalls Pfefferspray.

Alle Tatverdächtigen wurden festgenommen und erkennungsdienstlich behandelt. Es wird Strafanzeige wegen Landfriedensbruch und Körperverletzung gestellt. Ziel der Festgenommenen war der Demonstrationszug gegen Abschiebung. Über den Flughafen Düsseldorf werden die meisten Abschiebungen abgewickelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 24slash7
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Polizei, Düsseldorf, Demo, Demonstration, Abschiebung
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wilde: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind
Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Donald Trumps Kabinett besteht nur aus Milliardären und Millionären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.04.2012 16:42 Uhr von bibip98
 
+20 | -5
 
ANZEIGEN
na, die rechten waren auch nicht zimperlich aber Thema Abschiebung. Es wird wesentlich zu wenig abgeschoben.
Und gibt er nicht an zu welcher Volksgruppe er gehört: knochenhart im Steinbruch arbeiten lassen.
So lange bis ihm sein Heimatstaat als Paradies vorkommt.
Kommentar ansehen
17.04.2012 17:09 Uhr von ArrowTiger
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
"Verdient" haben sie es wohl Was uns die erzkonservative "Rheinische Pest" nämlich verschweigt ist, daß jene drei Rechtsextremen vorher am Hauptbahnhof massiv Leute angegriffen und verletzt haben, die sich auf dem Weg zur Demo befanden.

Und unter den "11 Linksextremisten", die verhaftet wurden, waren angeblich zahlreiche Unbeteiligte. Die Frauen unter ihnen durften sich dann auf der Wache komplett entkleiden.
Kommentar ansehen
17.04.2012 18:04 Uhr von shadow#
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
In ein negatives Licht gerückt? Ja - allerdings eindeutig von der RP-Online, die die hier einen etwas zu deutlichen Zusammenhang zwischen den sich am Bahnhof prügelnden Idioten und der an einem komplett anderen Ort völlig friedlich verlaufenen Demonstration herstellt...
Kommentar ansehen
17.04.2012 18:56 Uhr von Neapolitaner
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
MiaWuaschd: Da gebe ich dir recht.

Da beide Gruppen urplötzlich bewaffnet waren, zeigt doch nur dass beides Abschaum ist. Wen verprügeln denn Extremisten wenn nicht sich selbst ? Richtig, harmlose Zivilisten und Polizisten. Beide in einen Sack, und Knüppel drauf.
Kommentar ansehen
17.04.2012 19:09 Uhr von ArrowTiger
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
@darkchylde-: -- "...da gibt es sicher eine neutrale Quelle als Beleg?"

Wenn du mir eine neutrale Quelle für die Behauptung der Rheinischen Pest bringst...

Ansonsten (sicher auch nicht "neutral"):

https://linksunten.indymedia.org/...
https://linksunten.indymedia.org/...

Ich tendiere dazu, eher den Demo-Beteiligten zu glauben, als ausgerechnet diesem erzkonservativem Blatt. Zumal die RP derzeit die einzige Zeitung ist, die die Behauptung aufgestellt hat, daß die linke Szene für den "Krawall" verantwortlich wäre, und diese Prügelei, wie shadow# schon schrieb, direkt der Demo selbst zuordnete.

Mal sehen, was die restliche Presse in den kommenden Tagen (hoffentlich!) noch dazu zu sagen hat. Bis dahin steht wohl Aussage gegen Aussage...
Kommentar ansehen
18.04.2012 10:08 Uhr von dajus
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ArrowTiger: Woher hast du die Info, dass die Drei, von denen eine junge Frau war, die- ich nenne es mal massiv personenmäßig überlegenen- linke Gewaltgruppe angegriffen haben?
Meine Info- und die ist von einem der Verfolgten- waren die drei auf dem Weg zu einer Geburtstagsfeier.
Mir ist nicht bekannt, daß man zu einer Geburtstagsfeier eines Freundes mit Knüppeln und Pfeffersray geht!
Die drei haben im Vorfeld sich bereits besorgt bei der Bundespolizei gemeldet, da ihnen bewußt war, dass sie von den meisten dieser linken Spinner erkannt werden würden.
Im Übrigen ist es doch hier in Düsseldorf bekannt, wie Gewaltbereit die linke Szene ist.
Ist immer wieder der Hammer, wenn man jedesmal mitbekommt, wie diese "Antifa" mit Knüppeln und Steinen für Gewaltfreiheit einsteht.
Es ist mitlerweile einige Jahre her, dass eine "rechte" Demo in der Innenstadt war.
Ich habe mit einigen Polizeibeamten gesprochen. Jeder sagte mir das Selbe:
Wenn die Linken nicht wären, bräuchten wir gar nicht in solchen Massen auftreten.
Die Gegendemo mußte dann wegen Steinewerferei von der Polizei aufgelöst werden.
Die rechte Demo verlief vollständig gewaltfrei!

Deine Quelle stellt die "Antifa" als liebenswürdige Gruppe, absolut Gewaltfrei dar. Warum müssen die sich dann vermummen?
Dreh es wie du willst, aber es wird niemand einfach so festgenommen.
Desweiteren stinkt doch schon die Aussage zum Himmel, drei Rechte stellen sich einer Überzahl vermummter "Antifa´s" gewaltbereit in den Weg und pöbeln die an! Ja ne, is klar!!!!
Allein die logik zeigt doch schon welch propagandistisches Bild gezeichnet werden soll!
"Die armen Mitglieder der "Antifa"! Haben ja noch nie in irgend einer Art gewaltbereitschaft gezeigt! Ich lach mich weg!!!!

[ nachträglich editiert von dajus ]
Kommentar ansehen
18.04.2012 12:13 Uhr von ArrowTiger
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@darkchylde-, @dajus: Mir geht es nicht darum, wer mit der Prügelei angefangen hat, oder ob -wie zu lesen war- von den 11 verhafteten linken Prüglern die meisten unbeteiligt waren. Idioten sind beide Seiten.

Mir geht es um die typische "Berichterstattung" der RP - die leider bekannt ist für Faktenverdreherei, wenn es um alles außerhalb ihres erzkonservativen Blicks geht.

Nach wie vor berichtete nur die RP von dem Vorfall, und eben Indymedia. Ich denke, wir sind uns einig, daß beide vermutlich nicht objektiv berichtet haben. Solange keine anderen Presseorgane die Nachricht bestätigen oder korrigieren, ist sie jedenfalls wertlos.
Kommentar ansehen
19.04.2012 09:46 Uhr von dajus
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ArrowTiger: "Was uns die erzkonservative "Rheinische Pest" nämlich verschweigt ist, daß jene drei Rechtsextremen vorher am Hauptbahnhof massiv Leute angegriffen und verletzt haben, die sich auf dem Weg zur Demo befanden."

"Mir geht es um die typische "Berichterstattung" der RP - die leider bekannt ist für Faktenverdreherei, wenn es um alles außerhalb ihres erzkonservativen Blicks geht."

Wenn ich die erste von dir getätigte Aussage dir noch mal vor Augen führen darf und darauf deine Erklärung dazu, so widersprichst du dich selbst.
Du sprichst bei der RP um Faktenverdreherei. Du erfindest hingegen "Fakten". Und das ist der Grund an der Kritik deines Post´s.
Denk mal drüber nach!
Kommentar ansehen
19.04.2012 10:08 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dajus: -- "Wenn ich die erste von dir getätigte Aussage dir noch mal vor Augen führen darf und darauf deine Erklärung dazu, so widersprichst du dich selbst.
Du sprichst bei der RP um Faktenverdreherei. Du erfindest hingegen "Fakten". "

Wo ist da ein Widerspruch oder das "Erfinden von Fakten"? Die Aussagen von Leuten, die dabei waren, sind nicht mehr oder weniger vertrauenswürdig, als jene der RP. Und letztere hat die Vorfälle am Bahnhof schlichtweg verschwiegen, bzw. nur gefiltert wiedergegeben.

Guter Journalismus hätte zumindest darauf hingewiesen - und ggf. die "Ersttäterschaft" als unklar herausgestellt. Aber für guten (im Sinne von neutralem) Journalismus ist die angeblich "überparteiliche" RP eben nicht bekannt.

Wie gesagt: erst wenn andere Medien die Behauptungen der RP bestätigen oder widerlegen, kann man genaueres sagen. Alles andere ist politisch motivierte Meinungsmache, und daher wertlos!
Kommentar ansehen
19.04.2012 10:15 Uhr von dajus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was deine Aussage war: war eindeutig, dass die "Rechten" im Vorfeld die "Antifa´s" bereits angegriffen haben. Und das ist dein Widerspruch in deinen Behauptungen. Du kannst dies genau so wenig mit Fakten belegen. Dies gehört in die Rubrik: Negative Stimmung machen.
Und die außerordentliche Gewaltbereitschaft der Antifa ist hinlänglich bekannt! Kann man auch mit nem "Kampfspruch" betiteln:
"Wir Antifa sind friedfertig und tolerant! Wer anderer Meinung ist, kriegt was auf die Fresse!"
Kommentar ansehen
19.04.2012 10:44 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dajus: -- "Wir Antifa sind friedfertig und tolerant! Wer anderer Meinung ist, kriegt was auf die Fresse!"

Das ist sicher richtig - und unterscheidet sich nur marginal von der Einstellung der rechten Szene.

Ansonsten: ich war nicht dabei, halte es aber für nötig, auch die andere Seite zu sehen. Mal sehen, ob da von Seiten der Presse noch was kommt...
Kommentar ansehen
19.04.2012 21:47 Uhr von dajus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ArrowTiger: Mal im Ernst! Sollten sich nicht die Köpfe von Antifa, wie der rechten mal an einen Tisch setzen? Ich denke, viele Punkte würden sich in einem Gespräch überraschend decken.
Kommentar ansehen
20.04.2012 10:21 Uhr von ArrowTiger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@dajus: -- "Mal im Ernst! Sollten sich nicht die Köpfe von Antifa, wie der rechten mal an einen Tisch setzen? Ich denke, viele Punkte würden sich in einem Gespräch überraschend decken."

Natürlich wäre das besser, ja sogar höchst wünschenswert! Ich befürchte nur, eher geht die Sonne im Westen auf... auf beiden Seiten herrscht ja meist eher ein Schwarz-Weiß Denken und Vorurteile, als der Wunsch nach Kompromissfindung.

Zudem hat die Regierung sicherlich kein gesteigertes Interesse daran, daß sich die beiden Positionen zusammenraufen. "Teile&Herrsche" ist einfach ein zu gut nutzbares Herrschaftsinstrument. 8-/

Ich denke auch, das sich einige Punkte decken werden, andere jedoch diametral gegenüberstehen. Was Kompromisse ja dennoch nicht ausschließt, wenn man die Position des anderen zumindest verstehen oder akzeptieren kann. Ich hatte diesbezüglich schon einige Diskussionen mit deutlich rechts verorteten Bekannten, die ihre Meinung aber eben nicht mit der Faust oder dumpfen Sprüchen durchsetzen müssen - auch wenn sie so aussehen. ;-)
Kommentar ansehen
20.04.2012 13:29 Uhr von dajus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ArrowTiger: Dafür hast du ein + verdient.

Mein denken.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Mord an Studentin Maria Ladenburger / Illegaler MUFL festgenommen
Der Deutsche würde heute gegen Jesus hetzen
Anteil der Flüchtlinge an allen Tatverdächtigen bis zu 27% in Hamburg


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?