17.04.12 14:20 Uhr
 220
 

Nach satirischem Interesse: Berliner FDP buhlt um Harald Schmidt

Late-Night-Talker Harald Schmidt hatte nicht ernst gemeintes Interesse an einer Mitgliedschaft bei der FDP geäußert und diese nahm dieses Angebot prompt ernst.

"Ich habe Herrn Schmidt so verstanden, dass er sich nach dem Aus seiner Late-Night-Show für ein Engagement in der FDP Berlin-Mitte interessiert", so die Bezirksvorsitzende Maren Jasper-Winter.

Die FDP sei jederzeit offen für Menschen, die so kreativ wie Harald Schmidt sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Politik, FDP, Partei, Interesse, Harald Schmidt, Entertainer
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Harald Schmidt wünscht sich weiterhin Angela Merkel als Bundeskanzlerin
Bettina Böttinger attackiert Harald Schmidt, der schwulenfeindlich sei
Harald Schmidt: Nie mehr TV-Moderator

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.04.2012 15:12 Uhr von zabikoreri
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt hat die FDP ihre Mitgleiderzahl: wohl kräftig vergrößert! Und vielleicht wird sie demnächst ja von einem Komiker angeführt - oder ist das schon der Fall?
Kommentar ansehen
19.04.2012 09:06 Uhr von Marco Werner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schmidt hat schon seine letzten Sendungen: mit Rekordgeschwindigkeit ins Abseits geführt...ja,der passt zur FDP,die kennen sich damit ja auch Bestens aus.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Harald Schmidt wünscht sich weiterhin Angela Merkel als Bundeskanzlerin
Bettina Böttinger attackiert Harald Schmidt, der schwulenfeindlich sei
Harald Schmidt: Nie mehr TV-Moderator


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?