17.04.12 12:53 Uhr
 499
 

"Good fucking bye": Rapperin Nicki Minaj verlässt nach Musikleak wütend Twitter

Die Rapperin Nicki Minaj hat sich ziemlich darüber aufgeregt, dass ihre noch unveröffentlichte CD "Pink Friday: Roman Reloaded" bereits im Internet aufgetaucht ist.

Als skurrile Konsquenz bestrafte sie ihre Internet-Fans damit, dass sie ihren Twitter-Account löschte und sich mit einem Fluch verabschiedete.

"Ehrlich jetzt, das Maß ist voll. Good fucking bye", so die erboste 29-Jährige.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Internet, Streit, Twitter, Nicki Minaj
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rapperin Nicki Minaj bezahlt Fans Studiengebühren
Rapperin Nicki Minaj warnt vor Melania Trump als First Lady: "Böse Königin"
Die bürgerlichen Namen der Stars

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.04.2012 13:04 Uhr von Fireproof999
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
und auf nimmer wiedersehen! Hoffentlich
Kommentar ansehen
17.04.2012 13:28 Uhr von RoPiK-MoNtaNaA
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein unveröffentliches Song von Ihr ist aufgetaucht daraufhin ist sie ausgetickt und hat Ihren Twitter Account gelöscht mit um die 1.000.000 followers kann ich nachvollziehen
Kommentar ansehen
17.04.2012 13:34 Uhr von derSchmu2.0
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die soll 29 sein? naja...mir eigentlich auch wurscht...sind eh alle austauschbar...
Kommentar ansehen
17.04.2012 14:05 Uhr von HydrogenSZ
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Rapperin? Die ist niemals eine Rapperin gewesen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rapperin Nicki Minaj bezahlt Fans Studiengebühren
Rapperin Nicki Minaj warnt vor Melania Trump als First Lady: "Böse Königin"
Die bürgerlichen Namen der Stars


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?