17.04.12 10:52 Uhr
 621
 

Stromunfall: Lichtbogen verletzte drei Elektriker schwer

Bei Arbeiten in einem elektrischen Betriebsraum in einem Düsseldorfer Modehaus kam es am 15. April zu einem Arbeitsunfall, bei dem drei Elektriker Verbrennungen erlitten - einer davon so schwer, dass er in eine Verbrennungsklinik nach Duisburg gebracht wurde.

Offenbar entstand während der Arbeiten an einer Gebäudehauptverteilung durch einen Kurzschluss ein Lichtbogen. Das ist ein elektrischer Bogen, der entsteht, weil sich Gas zwischen zwei Elektroden mit einer ausreichend hohen Spannung entlädt.

Die Feuerwehr wurde durch einen Rauchmelder alarmiert. Die Verständigung zwischen den Verletzten und den eintreffenden Rettungskräfte war schwierig: Die drei Elektriker kommen aus Spanien und sprechen kein Englisch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: asich
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verletzung, Krankenhaus, Strom, Elektriker
Quelle: www.arbeitssicherheit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NSU: Gutachter spricht sich für Sicherungsverwahrung für Beate Zschäpe aus
Verfassungsschutz prüft rechte Rede von AfD-Politiker Björn Höcke