17.04.12 09:09 Uhr
 1.083
 

Berlin: Zwei Männer mit Messer bedroht und schwulenfeindlich beleidigt

In einem U-Bahn-Wagen in Schöneberg wurden am vergangenen Sonntag gegen 21 Uhr zwei Männer im Alter von 25 und 43 Jahren von einem bisher Unbekannten verbal attackiert. Es kam zu homophoben Beleidigungen und Bedrohungen mit einem Messer.

Als die beiden an der Haltestelle Bayerischer Platz ausstiegen, wurden sie von dem Unbekannten verfolgt.

Noch vor dem Eintreffen der Polizei setzte sich der Unbekannte ab. Die Polizei wird nun die Videoaufzeichnungen der Bahn auswerten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: darkchylde-
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Messer, U-Bahn, Beleidigung, Bedrohung, Homophobie
Quelle: www.tagesspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.04.2012 09:51 Uhr von TheCatstein
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
@NeoCortex. mit dem ersten teil deines post´s hast du meinen tag gerettet ^^
Kommentar ansehen
17.04.2012 09:57 Uhr von Galerius
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Ist: doch (leider) Alltag und für mich schon keine News mehr wert.
Kommentar ansehen
17.04.2012 09:58 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Naja: Schwul sind doch eher die, die ein Messer brauchen, um die richtigen Männer abzuwehren....auch wenn ich es hier nicht direkt "abwehren" nennen würde *g

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
17.04.2012 09:59 Uhr von Edelbert88
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Und wo genau: ist jetzt das Problem?
Kommentar ansehen
17.04.2012 10:25 Uhr von thatstheway
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
ich würde denken: der hat nur einen Frust geschoben, weil er unzufreiden mit der FDP ist.
Kommentar ansehen
17.04.2012 10:38 Uhr von Alh
 
+8 | -12
 
ANZEIGEN
Wer: in diesem Moloch unbewaffnet U-Bahn fährt hat selber schuld wenn er von unseren Kulturbereichern bedroht wird und sich nicht wehrt.
Nur noch bewaffnet bis an die Zähne fahren und paroli bieten. Kann ja wohl nicht angehen, dass diese Freaks andauernd harmlose Passanten bedrohen und beleidigen dürfen.
Ja Schwule und Juden sind einfach nicht ihr Ding und deswegen ein Ziel ihres Hasses.
Ihr Pech, dass in D sich keiner an den Koran und an die Scharia hält.
Kommentar ansehen
17.04.2012 11:18 Uhr von DrGonzo87
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
@NeoCortex: Spars dir, ich habe bereits mehrmals darauf hingewiesen dass jeden Tag über eine Millionen Menschen in Berlin mit der U-Bahn fahren und dass man nicht schwehr bewaffnet mit der Bahn fahren muss. Auch die Fähigkeit, die Fokussierung der Presse auf Täter mit Migrationshintergrund zu erkennen und zu hinterfragen, ist den meisten hier abhanden gekommen, bzw. war noch nie existent. Der "Suspension of Disbelief" Effekt ist hier bedauerlicherweise bei vielen zu stark ausgeprägt, als dass sie von ihrem Bild der gefährlichen Muslime ablassen. Da wird lieber weiter mittels Induktionsschluss von den Kriminellen auf die Allgemeinheit geschlossen.
Kommentar ansehen
17.04.2012 11:25 Uhr von 24slash7
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
Dass sich die Presse: auf Täter mit Migrationshintergrund fixiert, ist eines der größten Gerüchte die einige in den letzten Jahren immer wieder aufs Neue verbreiten.

In Wirklichkeit ist das genaue Gegenteil der Fall.
Schon lange wird wenn es irgendwie machbar ist ein Migrationshintergrund verschwiegen, eine Nationale Herkunft unterschlagen und über sonstige Weltanschauliche Aspekte niemlas berichtet, es sei denn, der Täter lässt sich irgendwie dem Spektrum recht der Linken zu ordnen.

Es wurde sogar schon von Seiten der Politik (Politikerin mit Migrationshintergrund) der Versuch unternommen, die Presse völlig auf Linie zu bringen und zu einer "kultursensiblen" Berichterstattung zu verpflichten.

Was damit bezweckt werden soll ist ziemlich klar, der "innere Friede" soll so lange wie möglich erhalten bleiben.
bürgerkriegsähnliche Zustände kann man sich offenbar zur Zeit noch nicht erlauben.
Kommentar ansehen
17.04.2012 11:27 Uhr von thatstheway
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Immer diese Vorverurteilungen, Fakt ist das es in jeder Kultur, unabhängig von der Rasse, der Nationalität und der Religion auch Ar...löch.. gibt.
Es gibt gute Menschen und leider auch das Gegenteil.
Aber die Mitläufer gibt es am Häufigsten und das sind die Schlimmsten.
Kommentar ansehen
17.04.2012 11:33 Uhr von DrGonzo87
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@24slash7: "Dass sich die Presse auf Täter mit Migrationshintergrund fixiert, ist eines der größten Gerüchte die einige in den letzten Jahren immer wieder aufs Neue verbreiten."

Echt? Wenn ich einen Blick in die BILD werfe, sieht dass aber anders aus.

Die Untersuchung, die zeigt, dass das öffentlich rechtliche Fernsehprgramm in den Jahren 2005/06 zu über 80% negativ von dem Islam berichtet, hat sich ihre Ergebnisse wohl auch aus den Haaren gesaugt....

Oder was war mit der U-Bahnschlägerkampagne der BILD? Das war auch keine selektive Berichterstattung? Interessant...

Auch hier ein gutes Beispiel von fairer, unvoreingenommender Berichterstattung...

http://www.bildblog.de/...

[ nachträglich editiert von DrGonzo87 ]
Kommentar ansehen
17.04.2012 11:48 Uhr von 24slash7
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
I@ NeoCortex, @DrGonzo Ich würde sagen, dass deine/euere Beobachtungen dann eher daraus resultieren, dass diese Täter inzwischen nicht vertuschbar häufiger in Erscheinung treten, nicht daran, dass sich die Medien solche Täter und deren Straftaten explizit heraus picken.
Kommentar ansehen
17.04.2012 11:48 Uhr von MaxBoulet
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Ich würd mein Hab und Gut verwetten dass es Araber: oder Türken waren...oder irgendwas anderes mit Islam-Hintergrund.

Bayerischer Platz ist genau 2 U-Bahnstationen von hier entfernt :-(
Kommentar ansehen
17.04.2012 12:04 Uhr von DrGonzo87
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@24slash7: "Ich würde sagen, dass deine/euere Beobachtungen dann eher daraus resultieren, dass diese Täter inzwischen nicht vertuschbar häufiger in Erscheinung treten, nicht daran, dass sich die Medien solche Täter und deren Straftaten explizit heraus picken."

Nein. Dir müsste einleuchten, dass die absolute Zahl der Verbechen, die von Menschen mit (muslimischem) Migrationshintergrund (ca. 4-6 Millionen) begangen werden DEUTLICH unter der der deutschen Bürger liegt. Würden die (allen voran Springer) Medien die Berichterstattung der Verteilung der Täter in Einheimische und Migranten, bzw. Menschen mit Migrationshintergrund anpassen, so wären Täter mit Migrationshintergrund in der Medienlandschaft plötzlich stark unterrepräsentiert. Sind sie aber nicht. Im Gegenteil, plötzlich glauben die Menschen, dass man eine 50/50 Chance hat, in der Berliner U-Bahn von türkischen Jugendgangs zusammen geschlagen zu werden. Dem ist aber nicht so. Würde es sich die BILD beispielsweise zur Aufgabe machen, über Kneipenschlägereien von Deutschen zu berichten, hätten wir jeden Tag plötzlich 10 Schlagzeilen.
Ja, türkische Migranten/Bürger mit Migrationshintergrund begehen deutlich mehr Verbrechen als Deutsche, aber dieser Umstand ist völlig erklärbar und hat -oh Wunder- nichts mit Mentalität, Kultur, Religion oder gar Hautfarbe zu tun.
Kommentar ansehen
17.04.2012 12:29 Uhr von 24slash7
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Entschuldige, aber du redest Schmarren DrGonzo: Offiziell wir die Religionszugehörigkeit von Straftätern nämlich überhaupt nicht registriert.

Fail.


Allerdings belegen die Zahlen von inhaftierten in Strafanstalten genau das was ich oben behaupte.

Sogar einschlägige islamische Seiten haben sich schon darüber beschwert, dass wegen der hohen Zahl an Muslimen in den Strafanstalten diese noch mehr den religiösen Gepflogenheiten der muslimischen Häftlinge angepasst werden müssten.


Die "absoluten" Zahlen sind für diese Betrachtung übrigens absolut unerheblich.

sic

[ nachträglich editiert von 24slash7 ]
Kommentar ansehen
17.04.2012 12:30 Uhr von str8fromthaNebula
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
bestimmt einer von den: satanisten *hust* salafisten...
Kommentar ansehen
17.04.2012 12:31 Uhr von str8fromthaNebula
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
DrGonzo87: ernsthaft, die bild als diskussionsgrundlage ?
wirklich ?...
Kommentar ansehen
17.04.2012 12:44 Uhr von DrGonzo87
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@24slash7: "Offiziell wir die Religionszugehörigkeit von Straftätern nämlich überhaupt nicht registriert.

Fail."

Mit "Menschen mit muslimischen Migrationshintergrund" sind Migranten aus muslimisch geprägten Ländern, wie der Türkei, gemeint. Menschen aus diesen Ländern werden, warum auch immer, in der Öffentlichkeit automatisch als Muslime betrachtet.

Fail zurück.

"Allerdings belegen die Zahlen von inhaftierten in Strafanstalten genau das was ich oben behaupte."

Ach so? Sind mehr Türken, Araber, etc. im Gefängnis als Deutsche, was die Berichterstattung dann tatsächlich als objektiv darstellen würde? Wie lauten diese Zahlen denn?

"Die "absoluten" Zahlen sind für diese Betrachtung übrigens absolut unerheblich."

Und warum? Sind dir Fantasiezahlen lieber? Die Presse sollte über die absoluten Zahlen der Kriminalität berichten, demtentsprechend sind die absoluten Zahlen für eine Diskussion über Presseinhalte unabdingbar.

Fail #2
Kommentar ansehen
17.04.2012 12:47 Uhr von DrGonzo87
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@str8fromthaNebula: "ernsthaft, die bild als diskussionsgrundlage ?
wirklich ?... "

Soll ich die meistgelesene Tageszeitung Deutschlands in einer Diskussion über das deutsche Pressewesen ausblenden? Könntest du mir einen plausiblen Grund dafür nennen?
Kommentar ansehen
17.04.2012 12:56 Uhr von 24slash7
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Laut Statistik werden: die meisten Straftaten von Deutschen begangen.

Ich denke das ist ziemlich logisch, solange in diesem land wenigstens noch 75 bis 80 Millionen Deutsche Leben...
Und der Anteil von Nichtdeutschen bei ca 6 bis 8 Millionen liegt.

Man dürfte erwarten, dass sich das Verhältnis der Straftaten annähernd genauso verhält wie das Verhältnis der Staatszugehörigkeit der Bewohner.
Kommentar ansehen
17.04.2012 13:15 Uhr von DrGonzo87
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@24slash7: "Laut Statistik werden die meisten Straftaten von Deutschen begangen.

Ich denke das ist ziemlich logisch, solange in diesem land wenigstens noch 75 bis 80 Millionen Deutsche Leben...
Und der Anteil von Nichtdeutschen bei ca 6 bis 8 Millionen liegt."

Und dennoch fällt dir nicht auf, wie häufig von ausländischen Straftätern berichtet wird. Stattdessen stellst du es als "Schmarrn" dar.

"Man dürfte erwarten, dass sich das Verhältnis der Straftaten annähernd genauso verhält wie das Verhältnis der Staatszugehörigkeit der Bewohner. "

Das hängt von der Integrationspolitik des jeweiligen Landes ab. Aber im Normalfall gibt es in jedem Land eine Ausländergruppe, die schlechter gestellt ist als Andere. Und auch dort konzentriert sich die negative Presse auf diese Gruppe. Beispielsweise die Afroamerikaner und Lateinamerikaner in den USA, die Chinesen in Japan, Migranten aus muslimischen Ländern in Europa etc.
In Deutschland beispielsweise haben wir die Probleme mit einem Teil der türkischen Migranten der katastrophalen Migrationspolititk zu verdanken, in Amerika ist es ebenso (bis in die 60er Jahre öffentlich gelebte rassistische Zwei-Klassen-Gesellschaft etc.). Wie gesagt alles erklärbar und keine Muslimzionilluminati-Verschwöhrung. Und erst recht kein Zeichen dafür, dass manche Menschen schlechter sind als andere.
Kommentar ansehen
17.04.2012 13:32 Uhr von str8fromthaNebula
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
DrGonzo87
ja kann ich , es is die "bild"..

und du scheinst ja so als würdest du ernstgenommen werden wollen ;)
betonung auf "würdest*
Kommentar ansehen
17.04.2012 13:39 Uhr von 24slash7
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Mach dich nicht lächerlich, die Masche mit den"schlecht behandelten Migranten" nimmt dir kein informierter Bürger mehr ab. Nur noch ein paar völlig Abgedrehte behaupten solchen Blödsinn.

In fast keinem anderen Land der Erde werden Migranten so gehätschelt wie in der Bundesrepublik Deutschland.

Die Probleme mit den Türkischen Migranten entstehen nicht durch schlechte oder falsche Integrationspolitik, sondern durch fehlenden ntegrationswillen dieser Personen. Sie werden noch forciert durch entsprechende Aufrufe ihres Präsidenten und durch indoktrination in den Moscheen.
Hier in Deutschland hat jeder die gleichen Chancen, er muss nur selber etwas tun.
http://www.youtube.com/...

Aber es gibt Menschen, die jammern lieber und arbeiten mit Schuldzuweisungen.

Tatsache ist natürlich, dass das übermäßige Pampern von Migranten bei den nativen Deutschen eine verdammt üblen "Geschmack" hinterlässt. Besonders angesichts des trotz Puderzucker in den Hintern Geblases üblen Verhaltens eines hohen Prozentsatzes der "Einwanderer".
Kommentar ansehen
17.04.2012 13:41 Uhr von DrGonzo87
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@str8fromthaNebula: "ja kann ich , es is die "bild".."

Das hast du schon in deinem letzten Post an meine Richtung erwähnt. Wenn dass alles ist...

...mache ich dass für dich. Ich denke du willst mir sagen, dass der Inhalt der BILD kein Argument für meine Meinung über dass Bild der (türkischen) Migranten in der Presse ist, da die BILD sich ja bekannterweise ein unseriöses Hetzblatt ist. Ist diese Vermutung korreckt?
Kommentar ansehen
17.04.2012 14:00 Uhr von DrGonzo87
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@24slash7: "die Masche mit den"schlecht behandelten Migranten" nimmt dir kein informierter Bürger mehr ab. Nur noch ein paar völlig Abgedrehte behaupten solchen Blödsinn.

In fast keinem anderen Land der Erde werden Migranten so gehätschelt wie in der Bundesrepublik Deutschland.

Die Probleme mit den Türkischen Migranten entstehen nicht durch schlechte oder falsche Integrationspolitik, sondern durch fehlenden ntegrationswillen dieser Personen."

Ich mache es mal kurz: 1961 begann mit dem Abkommen zur Anwerbung von türkischen Arbeitskräften die türkische Migration in Deutschland. Damals wurden völlig bildungsferne Männer (ursprünglich für 1 Jahr) nach Deutschland gebracht, um hier als billige Arbeitskraft zu leben. Die Männer lebten im Normalfall auf dem Fabrikgelände und hatten keinerlei Möglichkeiten, deutsch zu lernen. Irgendwann hatte die Industrie genug davon, immer neue Männer einarbeiten zu müssen und das Rotationsprinzip der Arbeiter wurde aufgehoben. Die Männer blieben und deren Familien durften nachkommen. Allerdings waren die Rechte der Frau und den Kindern an die Arbeitsstelle des Mannes gebunden (die Frauen durften sich keine Arbeit suchen), Möglichkeiten zum deutschen Spracherwerb gab es immer noch nicht und die Kinder durften nicht zur Schule. Diese Zustände hielten sich bis zum Ende der 60er Jahre. Erst dann wurden die Kinder zögerlich in das deutsche Schulsystem integriert. Da Deutschland offiziell kein Einwanderungsland war, wurden die Migranten weiterhin nicht unterstützt und obwohl die meisten von ihnen bleiben wollten, hatten sie nicht die Möglichkeit des Erwerbs der deutschen Staatsbürgerschaft, oder auch nur des Erwerbs einer unbefristeten Aufenthaltsgenemigung (1980 hatten 16,4% der Türken eine). Werd da mal sesshaft. Und die Liste der Verfehlungen geht noch die nächsten 20 Jahre weiter. Bedenkt man, dass die Türken seit 1972 die größte Einwanderungsgruppe in Deutschland sind, haben sie also unterm Strich die katastrophale Einwanderungspolitik am meisten zu spüren bekommen. Da passt es auch ins Bild, das die (ebenfalls Muslimischen) Iraner (die erst viel später zugewandert sind) in sachen Schulbildung sogar über dem landesweiten Durchschnitt liegen, die Türken aber zu den Schlusslichtern gehören.

"Nur noch ein paar völlig Abgedrehte behaupten solchen Blödsinn."

Dann können wir uns vom deutschen Bildungssystem sowieso verabschieden. Wenn die jetzt schon anfangen, Bücher von "Abgedrehten" in die Regale der Uni-Bibliothek zu stecken....

[ nachträglich editiert von DrGonzo87 ]
Kommentar ansehen
17.04.2012 15:40 Uhr von str8fromthaNebula
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
DrGonzo87: ok , nachdem ich jetz alle deine kommentare gelesen habe , und nich nur den einen auf den ich geantwortet habe..
komme ich zu dem schluß das ich falsch lag und da erst was ganz anderes gelesen hatte ohne den zusammenhang gesehen zu haben..
mein fehler,..!

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?