17.04.12 06:47 Uhr
 529
 

Vermeintliches Anonymous-Mitglied mit GPS-Daten seines Smartphones überführt (Update)

Higinio O. Ochoa III soll das Mitglied der Gruppe Anonymous heißen, das aufgrund eines Fotos festgenommen wurde, dass seine Freundin Kylie Gardner zeigen soll.

"PwNd by w0rmer & CabinCr3w" war auf ein Schild auf dem Shirt seiner Freundin, aufgenommen in Wantirna South (Melbourne), gedruckt.

Verhaftet werden konnte er, weil er das Foto unbearbeitet, also mit GPS-Daten seines Smartphones, ins Internet hochgeladen hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Westi1
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Hacker, Daten, Festnahme, Mitglied, Anonymous, GPS
Quelle: www.dailymail.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Galaxy S8: Samsung will bei virtuellem Assistenten Apples Siri übertreffen
Google hat Probleme mit Anzeigenkunden wegen Hassvideos
Trend zu Journalisten-Robots und sprachgesteuerten Tablets

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.04.2012 06:47 Uhr von Westi1
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Blender und Wichtigtuer, der war/ist niemals bei Anonymous. Jeder Idiot kann EXIF-Daten löschen.
Kommentar ansehen
17.04.2012 13:24 Uhr von Omnomnymous
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Der Autor hat Recht, Der war nicht "bei Anonymous", denn das ist niemand. Wann begreift ihr endlich mal, dass es sich hierbei um ein Kollektiv, einer Menge Menschen die nicht untereinander organisiert handeln, aber gleiche/ähnliche Ziele verfolgen?
PS: GPS Daten im Foto ist peinlich für einen Hacker/Cracker oder was des war.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel
NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Geld für Schnaps und Frauen: Eurogruppenchef Dijsselbloem in der Kritik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?