16.04.12 23:58 Uhr
 184
 

Bundesliga: Harter Kampf um die Rechte der TV-Übertragung

Morgen entscheiden die 36 Profivereine in einem Frankfurter Hotel über die Medienrechte der Spielübertragungen 2013/14. Als Ziel haben sie sich eine Summe von zwei Milliarden Euro gesetzt.

Mehr als 15 Interessenten haben bislang Angebote eingereicht - diese werden von einer speziell entwickelten Software ausgewertet und das lukrativste Angebot erhält höchstwahrscheinlich den Zuschlag.

Die Fans wünschen sich keine Änderungen: ARD und Sky sollen es wieder sein. Doch auch die Deutsche Telekom ist interessiert: Sie will die Spiele nicht nur über den Fernseher, sondern auch auf Mobilfunkgeräte und den Computer übertragen. Der Konkurrenzkampf soll noch größere Summen einbringen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FuchsPhone
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bundesliga, TV, Kampf, Übertragung, Rechte
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen - Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.04.2012 00:20 Uhr von groehler
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Is doch mittlerweile schon raus das alles bis 2017 bleibt wie es ist. Sky hat weiter die PayTV-Rechte und Telekom die IpTV-Rechte. Und auch bei Sportschau ändert sich nichts.

Ist also nichts geworden aus der Telekom-Alleinherrschaft.

[ nachträglich editiert von groehler ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?