16.04.12 22:44 Uhr
 142
 

Tradition besteht fort: Amerikaner Jim Yong Kim wird Chef der Weltbank

Bei der Wahl zum Chef der Weltbank hat sich der von Barack Obama favorisierte Kandidat durchgesetzt. Mit Jim Yong Kim ist somit erneut ein Amerikaner an die Spitze der Weltbank gewählt worden. Er wird den Posten am 1. Juli vom aus dem Amt scheidenden Robert Zoellick übernehmen.

Dem 52-Jährigen gelang es unter anderem mit der Hilfe Europas, Kanadas, Russlands und Japans sich gegen seinen nigerianischen Kontrahenten Ngozi Okonjo-Iweala durchzusetzen. Kim, der bisher die US-Elite-Universität Dartmouth leitete, ist im Gegensatz zu seinen Vorgängern weder Politiker, Banker noch Diplomat.

Traditionell wird der Posten des Weltbankchefs von einem US-Amerikanern eingenommen, während der Chef des Internationalen Währungsfonds von Europa gestellt wird. Derzeit ist die Französin Christine Lagarde Chefin des IWFs. Die Weltbank beschäftigt sich hauptsächlich mit der weltweiten Bekämpfung der Armut.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sternchen88
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Chef, Amerikaner, Tradition, Weltbank
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.04.2012 23:15 Uhr von Klassenfeind
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Die Weltbank beschäftigt sich: mit der Bekämpfung der weltweiten Armut ???

..Guter Witz...
Kommentar ansehen
16.04.2012 23:59 Uhr von NoPq
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Sie treibt die Zinssklaverei: in die dritte Welt..

..bzw. die dritte Welt in die Zinssklaverei, nachdem wir sie wirtschaftlich sowieso schon seit längerem nach Strich und Faden ausnehmen!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
USA: Einige Showrunner verbieten Vergewaltigungsszenen in Serien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?