16.04.12 20:31 Uhr
 360
 

Verfahren gegen Salafist Ibrahim Abou-Nagie wird nicht eröffnet

Wie Oberstaatsanwalt Ulf Willuhn am Sonntag gegenüber dem "Focus" bestätigte, wird es kein Verfahren gegen den Salafisten Ibrahim Abou-Nagie geben. Der Verteidiger von Abou-Nagie ist schon informiert und hat zugestimmt. Abou-Nagie wird keine rechtlichen Schritte wegen Schadenersatz unternehmen.

In dem Verfahren sollte es um einen Aufruf zur Tötung von Nichtmuslimen gehen. Es bestand der Verdacht, dass ein Video auf der Plattform YouTube solch einen Aufruf enthalte.

Nachdem der neue Chef der politischen Abteilung, Ulf Willuhn, die Akten nach seinem Antritt noch einmal gesichtet hatte, kam dieser zu der Überzeugung, dass das Video keine strafrelevanten Aussagen beinhalte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: darkchylde-
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Chef, Prozess, Verfahren, Salafist
Quelle: www.ksta.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.04.2012 20:59 Uhr von AOC
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
War ja klar: Das diese Menschen (Dinger) sich alle erlauben dürfen, ohne das sie vor rechtlichen Konsequenzen fürchten müssen, dieses DING hat nimmt sich sogar das recht Deutschland zu drohen.

Sollte ich den Typen jemals irgend wo sehen, wird er so schnell nicht wieder Laufen können.

PS: mein Vorschlag!!!!!!
Stille Demo, mit Verteilung Karikaturen in Deutschen Städten, an Lichtmasten und Stromkästen....

[ nachträglich editiert von AOC ]
Kommentar ansehen
16.04.2012 22:54 Uhr von shadow#
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Bestand der Verdacht...? Wie wäre es mit Arbeit statt Pressekonferenzen?
Wenn sie den Verdacht hinreichend geprüft hätten ehe sie die Presse-Sau durchs Dorf treiben, hätten sie sich nicht grandios blamiert.

Ansonsten: einfach weitersuchen und immer schön Kameras auf die Salafisten halten sobald sie öffentlich den Mund aufmachen. Früher oder später sagen sie etwas für das man sie drankriegt.
Kommentar ansehen
17.04.2012 03:12 Uhr von Odysseus999
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Dieser Mann: bewegt sich offensichtlich innerhalb des rechtlichen Rahmens,
selbst nach Beschlagnahmung und Durchsicht aller Videos auf seiner Festplatte (mehrere Terrabyte) wurden keine volksverhetzenden Sequenzen gefunden

hier bei shortnews unter den Userkommentaren allerdings wird man schnell fündig

Mag sein, dass es nur den wenigsten hier gefällt,
was dieser Mann zustande bringt und bewegt,
ohne den rechtlichen Rahmen zu überschreiten,
aber es bezeugt auch seine Intelligenz,
wohingegen andere ziemlich blass aussehen

Es ist nicht so, dass ich Herrn Ibrahim Abou-Nagie zustimme,
aber es ist auch nicht so, dass ich etwas gegen ihn hätte

Schliesslich tut jeder, was er kann und wenn Herr Abou-Nagie es schafft, innerhalb des rechtlichen Rahmens für Verständigung zu sorgen, dann ist es auch in Ordnung

Vielmehr verstehe ich die Panik mancher User nicht,
die reflexartig zubeissen, wenn es um den Islam geht,
da ist einfach nichts besonders schlimmes daran,
der einzige Unterschied zum Christentum liegt darin,
dass ein Mensch, der dem Islam angehört, auch rechtschaffen leben muss, um sich einen Platz im Himmel zu verdienen, im Christentum kommt man ja automatisch in den Himmel, egal, welche Greueltaten man im Leben verübt,
ich finde, das ist schon eine faire Sache, wenn man sich seinen Platz erst verdienen muss

Mag sein, dass es manche Leute ärgert, dann aber sicherlich auch nur diejenigen, die sich im Regelfall auch jeden Mist erlauben mit der Gewissheit, trotzdem in den Himmel zu gelangen, da der Gott der Bibel bekanntlich alles verzeiht,
aber seht es doch positiv, ihr solltet nach mehreren tausend Jahren soweit sein, selbst Verantwortung für euer Handeln zu tragen, auch Kinder müssen eines Tages erwachsen werden,
immer nur Jesus büßen lassen ist nicht mehr, der siehts auch genauso :P
Kommentar ansehen
17.04.2012 10:00 Uhr von Odysseus999
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
vollkommener Quatsch mit Soße: Natürlich gibt es einen Himmel in den die Seele auf verschiedene Wege gelangen kann,

Wenn der Prophet Mohammed die Hadithen selbst geschrieben hat, dann mag es stimmen, was Du hier erzählst,
meines Wissens nach sind die Hadithen jedoch vom Kûr-An getrennt zu sehen und haben daher nicht wirklich viel mit dem Glauben an Allah zu tun

Zitat:"Rechtschaffen bedeutet demnach UNTER ANDEREM,
Kufr zu bekehren, zu diskriminieren, bei Bedarf zu töten.
Besonders Juden sind in dieser Hinsicht bevorzugte Objekte des Hasses. Aber prinzipiell alle Ungläubigen"

Vollkommener Quatsch lieber darkchild,
auch Juden sind gläubige Menschen,
wer nicht glaubt, von einem höheren Wesen Gott erschaffen worden zu sein,
ist ungläubig
rechtschaffen im Islam zu sein,
bedeutet gerade eben jenen Versuchungen und Dämonen zu widerstehen, die einem weismachen wollen, dass es in Ordnung sei, sich selbst und andere in die Luft zu sprengen

"Übrigens, bei den Christen kommst du nicht einfach so per se in den Himmel, du musst mindestens bereuen."
Ja, ehrlich bereuen, aber demnach gibt es auch einen Himmel, in den eine Menschenseele gelangen kann,
es dürfte ja wohl kaum besonders schwierig sein,
zu bereuen, gelebt zu haben

"Wobei wie wir wissen Menschen ja nur jene sind die dem richtigen Glauben angehören, womit sich der Kreis ( du sollst nicht töten) ja wieder schließt. Alle anderen Kufr, vorzugsweise wieder die Juden, sind Affen und Schweine."

Unsinn und Quatsch
Juden sind auch gläubige Menschen,
eigentlich geht es nur um eine bestimmte Sache:

Es geht um ein friedvolles und gewaltfreies Miteinander,
nichts anderes hat der Islam im Sinn
Du wirst verstehen, dass per se ungläubige Menschen sich quasi einen Freifahrtschein für alle möglichen humanen Verfehlungen ausstellen und daher eine ständige Bedrohung für tadellos funktionierende Gesellschaftssysteme sind,
wenn in einer Gemeinschaft, in der sich alle an Gottes 10 Gebote halten auch nur ein einziger Ungläubiger die Frau seines Nächsten begehrt und ihr nachstellt, ist der ganze Friede dahin
In einer Gesellschaft, in der kein Haus und keine Wohnung abgeschlossen ist braucht nur ein Ungläubiger einen Diebstahl begehen und der Friede ist dahin

Wer keine Gottesfurcht kennt, ist zu allen Schandtaten bereit und gefährdet jeden Frieden

Selbst in Internetforen kann man deutlich die Unruhestifter erkennen, es sind immer Ungläubige Menschen, die andere beleidigend anfahren, Du wirst niemals einen gottesfürchtigen Menschen antreffen, der sich das Recht herausnimmt, andere Menschen, von denen er im Grunde nichts weiss, zu beleidigen

aber Du wirst sicher Menschen antreffen,
die dabei sind, ihren Glauben, ZURECHT, zu verteidigen, wenn sie verbal in die Ecke gedrängt werden

Es geht nur um gläubige und nichtgläubige Menschen

gläubige Menschen tun ihr möglichstes, um fried- und tugendvoll zu leben,
ungläubige Menschen tun ihr möglichstes, diesen Umstand für sich auszunutzen ;)

[ nachträglich editiert von Odysseus999 ]
Kommentar ansehen
17.04.2012 10:18 Uhr von Odysseus999
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
edit: ich ziehe meine Worte "vollkommener Quatsch mit Soße" zurück, solche Ausdrucksweisen passen nicht zu mir
und mir liegt es wirklich fern, anderen Menschen auf den Schlips zu treten, allerdings bleibt der Rest meines posts davon unberührt, meine Beobachtungen stimmen dem zu
Kommentar ansehen
17.04.2012 10:51 Uhr von 24slash7
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Es mutet schon krotesk an Odysseus999: wie du bestreitest, was interessierten Leuten schon als Allgemeinwissen gilt.

Alle großen Religionen stützen sich auf dogmatische Schriften. Als Basis der spirituellen Philosophie des Taoismus kann vor allem das Tao Te King von Lao Tse und das I Ging angesehen werden. Auch die verschiedenen religiösen Strömungen des indischen Subkontinents (vereinfachend unter „Hinduismus“ zusammengefaßt) berufen sich auf grundlegende Schriften (Veden ab 2000 v.Chr. / Upanischaden ab 800 v.Chr. / Ramayana und Mahabharata (wichtigstes Lehrgedicht: Bhagavad Gita) ab 200 v.Chr.) Im Judentum sind Tora (Altes Testament) und Talmud die verbindlichen Schriften. Das Christentum stützt seine Glaubenslehre auf die Bibel ab.


Im Islam finden wir drei Textsammlungen, die „Trilogie“, die als Fundament der islamischen Ideologie angesehen wird:

Der Koran
Die Biographie Mohammeds nach Ibn Ishaq (Sirat Rasul Allah)
Die hadith - Sammlungen

http://www.derprophet.info/

[ nachträglich editiert von 24slash7 ]
Kommentar ansehen
17.04.2012 11:31 Uhr von Odysseus999
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
"Es mutet schon grotesk an Odysseus999
wie du bestreitest, was interessierten Leuten schon als Allgemeinwissen gilt.

Alle großen Religionen stützen sich auf dogmatische Schriften. Als Basis der spirituellen Philosophie des Taoismus kann vor allem das Tao Te King von Lao Tse und das I Ging angesehen werden. Auch die verschiedenen religiösen Strömungen des indischen Subkontinents (vereinfachend unter „Hinduismus“ zusammengefaßt) berufen sich auf grundlegende Schriften (Veden ab 2000 v.Chr. / Upanischaden ab 800 v.Chr. / Ramayana und Mahabharata (wichtigstes Lehrgedicht: Bhagavad Gita) ab 200 v.Chr.) Im Judentum sind Tora (Altes Testament) und Talmud die verbindlichen Schriften. Das Christentum stützt seine Glaubenslehre auf die Bibel ab.


Im Islam finden wir drei Textsammlungen, die „Trilogie“, die als Fundament der islamischen Ideologie angesehen wird:

Der Koran
Die Biographie Mohammeds nach Ibn Ishaq (Sirat Rasul Allah)
Die hadith - Sammlungen

http://www.derprophet.info/"

Tja, da kann ich nur sagen:
Eure Auffassung, euer Problem

Aber es ist trotzdem völliger Unsinn in meinen Augen

Wenn ein Staat, wessen Einwohner vorzugsweise Christen sind, Gesetze vorschreibt,
kann man genausowenig hingehen und sagen,
die staatlichen Gesetze gehören dem Christentum an,
denn diese haben mit der Bibel genausowenig oder genausoviel zu tun, wie die Hadithen oder die Biographie des Propheten mit dem Kûr-An,

Und es macht keinen Unterschied, ob der Postbote, der Dir einen Brief zustellt, weiblich, männlich, bärtig, schmutzig, sauber, blond, schwarz, gelb oder rot oder weiss ist,
was er wann in seinem Leben getan hat,
der Inhalt des Briefes und der Absender bleiben immer gleich ;)

Ausserdem stehen hier polytheistische Weltansichten nicht zur Debatte, aber eines kann ich auch zu diesen Weltansichten sagen: Alles hat immer die punktuelle Berechtigung, zur richtigen Zeit am rechten Ort zu erscheinen, um Aufklärungsarbeit zu verrichten und je nach Zeit und Ort sind die Umstände unterschiedlich, die Menschen Indiens existieren schon länger als Europäer oder Araber,
damals waren die Umstände andere und stets wurden zur rechten Zeit zum rechten Ort Boten gesandt, um die Erlebnisse der Menschen eben diesen zu erklären,
das ganze scheint tatsächlich so etwas wie eine Patenschaft, die die Menschheit durch die Zeiten und seine Entwicklung trägt,
Ja, die Menschheit hat scheinbar so etwas wie einen Paten und sie sollte sich glücklich schätzen, denn ohne diesen Paten gäbe es längst keine Menschheit mehr

Das ist allerdings meine eigene Sicht der Dinge
und dem Leser steht es frei, sich ein oder zwei Gedanken über den möglichen Wahrheitsgehalt zu machen oder auch nicht, mir ist es ganz persönlich wirklich egal, ob man mich hier für voll nimmt oder auch nicht, da habe ich echt nur ein müdes Schulterzucken übrig, wenn mir keiner ein Wort glaubt,
ich bin auch kein Messias und auch kein Weltverbesserer, ich schreibe nur aus einer Beobachterposition heraus und es ist mir zu diesem Zeitpunkt wirklich wirklich egal, ob sich die Menschheit nun bald auslöscht oder weiterexistiert, ich bin hier nur Tourist und kann nur erzählen, wie ICH die Dinge sehe, kann Alternativen anbieten, wer sie ablehnt, lehnt sie eben ab und wenn es wem hilft, auch gut, aber mir persönlich ist es völlig egal, ich weiss, wo ich herkomme und ich weiss auch, wohin ich gehe
Kommentar ansehen
17.04.2012 11:41 Uhr von Alh
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
solche Fehlurteile, Fehlinterpretationen und Fehlmeinungen dieser bekloppten 68-er Generation müssen wir den Kopf hinhalten.
Nicht zu fassen, dass solche Verbrecher frei rumlaufen und ihre kranken, perversen, frauenverachtenden, menschenunwürdigen, mittelalterlichen Ansichten verbreiten dürfen.
Dieser Aktensichter hat wohl die Hosen voll, nicht dass er auch bald an einem Galgen baumelt.
Kommentar ansehen
17.04.2012 11:47 Uhr von Odysseus999
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn sich die Menschen mehr mit: ihren eigenen Angelegenheiten beschäftigen würden,
anstatt mit dem Ausdruck anderer beschäftigt zu sein,
wäre die Welt mit Sicherheit eine andere als sie heute ist

Natürlich gibt es solche Menschen, aber sie sind glanzvolle Raritäten, so wie diese beiden hier:

http://www.youtube.com/...
http://www.youtube.com/...

(Musik)
Kommentar ansehen
17.04.2012 17:42 Uhr von Odysseus999
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Naja: erstens hat Dich überhaupt nicht zu interessieren,
in welche Konfession ich hineingeboren bin

zweitens weiss ich Leider Gottes mehr als genug, um mir eine eigene Sicht der Dinge zu rechtfertigen

man muss gar nicht immer so tief in die Materie heineinsteigen,
um zu verstehen, was Sache ist,
vielmehr ist ein solches Vorgehen sogar hinderlich,
wenn man Grundsätzliches erfahren möchte

Es reicht im Grunde, zu wissen, dass es drei monotheistische Schriften gibt, die aufeinanderverfolgend,
jedoch zu verschiedenen Zeiten immer der jeweiligen Hochkultur ihrer Zeit überbracht worden sind,

natürlich kann man hingehen und sagen, dass diese Schriften aus eben jenen Hochkulturen entstanden sind,
aber die punktuellen Hochkulturen selbst wissen es besser

Schau darkchlyde,
mir ist es vollkommen Schnuppe, was Islamische Rechtsgelehrte behaupten, mein Glaube braucht keine Rechtsgelehrten, denn mein Glaube ist tief in mir verankert,
um nicht zu sagen :ICH BIN mein Glaube! und ich weiss genau,
wenn ich etwas falsches tue oder dabei bin, etwas falsches zu tun,
mein Wissensstand ist größer und umfassender als der Wissensstand von Spezialisten, welche "Einbahnstrasse" mit Scheuklappen gucken, und damit meine ich eine Menge Leute die irgendwo in irgendwelchen Positionen sitzen und im Grunde nichts als Politik betreiben, um Macht zu erstreben, mir hingegen liegt es fern, nach Macht und Kontrolle über andere zu streben, es ist mir sogar absolut zuwider, schon daran zu denken, ich würde andere Menschen nach meiner persönlichen Pfeife tanzen lassen,
ich höre mir immer an, was andere zu berichten oder zu sagen haben, aber ich zwänge Ihnen niemals meine Ansicht auf, wenn sie keinen Rat suchen, wozu sollte ich noch irgendetwas vermitteln wollen, was bereits doppelt vermittelt worden ist? Du kannst mir übrigens bescheinigen, wonach Dir beliebt, es ist mir völlig egal, ich bin ein Mensch, der aufgrund seines bis an die äussersten Grenzen gehenden Wissens Monate und Jahre mit dem wortwörtlichen Wahnsinn im Geiste gekämpft hat und ich weiss, wie ich aus der Nummer wieder herausgekommen bin, da lasse ich mir von anderen Menschen aber garantiert NICHTS mehr erzählen, aber ich bin anprechbar, wenn meine persönlichen Erfahrungen eines Tages helfen werden, viele Leben zu retten,
denn der Kampf findet im Geiste statt und wird ohne Waffen ausgeführt, diese armen Menschen, die sich hier oder dort in die Luft sprengen, tun es doch nicht, weil Allah es ihnen befiehlt, sondern weil sie sich "menschlichen Gruppierungen" anschliessen, die ausschliesslich politische Ziele verfolgen, und zu deren blabla-Opfer werden sie dann,

kannst du beobachten in jeder Sparte:
Politik, Medien, Werbung, einfach alles bedient sich an der Glaubensfähigkeit und dem Vertrauen von eigentlich guten Menschen, und man sollte diese guten Menschen schützen vor denen, die sie als Pferde und Esel benutzen,
der Islam ist also definitiv UNGEFÄHRLICH,
aber das menschliche Ego ist es umso mehr

ich lasse mir von anderen Moslems nichts aufschwatzen und von Christen und dem hebräischen Volk auch nicht, aber ich lerne gerne hinzu, erweitere meinen Wissensstand gerne jederzeit und bleibe dennoch die ganze Zeit über ich selbst
und mein Glaube verbietet mir im Grunde, mich in den Glauben anderer aktiv oder "druckmachend" einzumischen,
soll jeder glauben, wie oder was er möchte, mir ist es egal und ich lasse mich ebensowenig aus meiner Mitte reissen ;)

Von "Urteilen" war übrigens niemals die Rede,
das sind Deine Worte lieber darkchlyde
und an Deiner Stelle wäre ich sehr vorsichtig mit solchen Ausdrücken, ich verurteile niemanden und auch den nicht

[ nachträglich editiert von Odysseus999 ]
Kommentar ansehen
17.04.2012 17:48 Uhr von ArrowTiger
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Odysseus999: -- "gläubige Menschen tun ihr möglichstes, um fried- und tugendvoll zu leben, ungläubige Menschen tun ihr möglichstes, diesen Umstand für sich auszunutzen ;)"

So ein Unfug! Ich kenne deutlich mehr empathische Atheisten und Buddhisten mit einer altruistischer Lebenseinstellung, als solche mit monotheistischem Glauben! (Natürlich gibt es die auch...)

Und friedvoll oder tugendvoll sind weder Kirche, noch CDU/CSU, noch sonstige religiöse Clubs... Und schon gar nicht Fanatiker wie die Salafisten...
Kommentar ansehen
17.04.2012 18:26 Uhr von Odysseus999
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Arrowtiger: Ich muss den Menschen, so sehr sie auch schlechtes getan haben mögen, zugestehen können, auch vernünftig zu werden,
ich kann nicht hingehen und einen Menschen aufgrund seiner Vergangenheit verurteilen, ich muss schauen, wie er heute agiert und ob eine Veränderung erfolgt ist, ich kann nicht hingehen und einen Menschen verurteilen, ewig schlecht und gefährlich zu sein, weil er eine rechten Gruppierung angehört oder angehört hat, ich muss ihm die Möglichkeit der werdenden Vernunft einräumen und zugestehen,
erst vor einigen Monaten kam hier auf shortnews die Nachricht über einen ehemaligen Neonazi, der heute die Priesterschaft anstrebt, man sieht doch, dass sich Menschen ständig entwickeln, mehr oder weniger unabhängig davon, was sie in der Vergangenheit getan haben,
und man muss auch verstehen: Der Mensch weiss erst, was gut ist, wenn er zuerst lernt, was schlecht ist,

das ist bei diesem Ibrahim Abou-Nagie ganz genauso,
es sind doch seine eigenen Worte, wie er sagt: "Diese Aktion ist die beste Aktion, die ich je gemacht habe"
er ist fähig, sein eigenes TuN zu bewerten

und so ist es auch, keine Menschen verletzt, keine Menschen angegriffen, keine Hetze, sondern alles nachweisbar friedlich, es gibt, wie ich schon schrieb,
auf Terranyte großen Filmaufnahmen keine einzige Sequenz mit bedrohlichem Faktor, es wird nur kostenlos unter Aufopferung persönlicher Geldmittel kostenlos der Kûr-An verteilt, die ganze Show wird einzig von den Medien absichtlich verfälscht, und schnell landet man natürlich im Mittelalter, wenn man jeder Schlagzeile glauben schenkt, ohne erstmal die Fakten in besagten Fällen abzuwarten,
was nun die Bevölkerung damit macht,
ist jedem Menschen selbst überlassen,
aber wer RESPEKT ernten möchte,
muss ihn erstmal selbst zeigen,
wer austeilen will,
sollte zuerst gelernt haben, einzustecken
und unter diesen Gesichtspunkten musst Du mir einfach zustimmen, wenn ich sage: die Gesellschaft ist voller Affen, Hunde und Schweine, die sich als Mensch verkleidet haben

aber ich gebe Dir natürlich auch recht,
ich habe in meiner von Dir zitierten Aussage versehentlich generalisiert, aber genau solche Dinge geschehen ständig und man muss wirklich dreimal überlegen, bevor man etwas schreibt oder sagt,

eines noch: niemals steht eine einzelne Person stellvertretend für eine ganze Glaubensrichtung,
der Glauben ist eine rein persönliche Sache,
eine Privatbeziehung zwischen Schöpfer und Geschaffenem,
es macht keinen Sinn, sich darüber hinaus in Unterkategorien zu gruppieren und somit logischerweise Trennung zu verursachen und die ursprüngliche Botschaft langsam aber sicher zu verfälschen, daher ist der Kûr-An auch bis heute noch unverfälschtes Wort. Hadithen und Taqqiya und die Lebensgeschichte Mohammeds haben rein gar Nichts mit dem Inhalt dieser Schrift zu tun, es ist nur menschlich-(neu)gierige Politik, nichts weiter

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?