16.04.12 16:36 Uhr
 3.075
 

Antisemitismus in Europa: Studie bringt neue Erkenntnisse

Ein Expertenkreis hat für den Bundestag eine Antisemitismus Studie durchgeführt. Den Experten zufolge ist Antisemitismus "in erheblichen Umfang" bis "in die Mitte der Gesellschaft" verankert.

Des Weiteren stellen die Experten die These auf, dass Männer antisemitischer eingestellt seien als Frauen. Außerdem heißt es, dass Antisemitismus im Westen Deutschlands weiter verbreitet sei als im Osten. Zudem nehme er mit dem Alter zu und mit besserer Bildung und höherem Einkommen wieder ab.

Der Studie zufolge können rund 20 Prozent der Deutschen als unterschwellig antisemitisch eingestuft werden. In den Niederlanden und Großbritannien herrschen vergleichsweise wenige antisemitische Vorurteile vor - in Polen und Ungarn, gefolgt von Portugal, hingegen die meisten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: EuropeanCircle
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Deutschland, Studie, Europa, Antisemitismus
Quelle: www.european-circle.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

79 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.04.2012 16:41 Uhr von magnificus
 
+71 | -15
 
ANZEIGEN
F* Studie. Wieder einmal sollen wir uns schuldig fühlen und Kritik an Israel mit Antisemitismus gleich gesetzt. Aus welchen Ländern mit Zentralräte bestand der Expertenkreis?

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
16.04.2012 16:45 Uhr von Urrn
 
+16 | -62
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.04.2012 16:54 Uhr von magnificus
 
+36 | -13
 
ANZEIGEN
Und gleich der: erste Beweis. Danke.
Kommentar ansehen
16.04.2012 17:04 Uhr von bibip98
 
+85 | -12
 
ANZEIGEN
eine Verwechslung die wenigsten Deutschen haben was gegen Juden.
Sie sind keine Antisemiten... sie sind Antizionisten!
ein himmelweiter Unterschied.
Kein deutscher will was gegen Juden tun.
Aber fast alle kritisieren das menschenverachtende Vorgehen der Zionisten in Palästina.
Aber Antisemiten hört sich besser an, gelle?
Bringt auch mehr Geld ein.
Kommentar ansehen
16.04.2012 17:05 Uhr von Katzee
 
+41 | -5
 
ANZEIGEN
Wenn wir weniger: die Religion eines Menschen als vielmehr seinen Charakter in den Vordergrund stellen würden, gäbe es solche Probleme nicht. Wer sich jedoch einen asozialen Freifahrtschein ausstellt, weil er von "Gott auserwählt" sei, muß sich nicht wundern, wenn er nicht akzeptiert wird - und diesen Scheiß finden wir bei allen religiösen Fanatiker.
Kommentar ansehen
16.04.2012 18:09 Uhr von opigermoney
 
+13 | -10
 
ANZEIGEN
schwachsinn! so ein blödsinn, es gibt ohne ende hass auf die juden auf der welt, nicht nur in der BRD GmbH. warum wohl? sie sind doch selber daran schuld!!! schaut nach israel, palestina und zur wallstreet... was seht ihr?

[edit]

mir ist schon klar, das es in israel menschen wie dich und mich gibt, die auch nur frieden und keinen krieg mit den iranern oder palestinensern wollen, doch wo sind ihre stimmen?

ICH HÖRE NICHTS DAVON !!!

links:
http://www.youtube.com/...

!!! http://www.youtube.com/...

http://www.youtube.com/...

http://www.youtube.com/...

[ nachträglich editiert von opigermoney ]
Kommentar ansehen
16.04.2012 20:02 Uhr von LoneZealot
 
+5 | -41
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.04.2012 20:19 Uhr von sub__zero
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
LoneZealot: hast ein Minus von mir bekommen, was bin ich jetzt deiner Meinung nach?
Kommentar ansehen
16.04.2012 20:34 Uhr von HubuMubu
 
+29 | -5
 
ANZEIGEN
@LoneZealot: Das ist nicht wahr.
Mein Ehemann stammt aus Israel und er hat einige Zeit dort gelebt.
Dadurch habe ich recht viele Jüdische Bekanntschaften und Freunde.
Sogar die kotzt es an das jeder Mensch der Israel kritisiert sofort ein Antisemit sein soll.
Sie kritisieren Israel auch, sind es jetzt Jüdische Antisemiten, oder wie?

Nein, es tut mir Leid, ich habe absolut nichts gegen das Judentum. Im Gegenteil.
Trotzdem bin Ich Kritiker der Israelischen Regierung und der Zionisten. Die meinen nämlich sie seien eine Herrenrasse die über allen anderen stehen und auch ihre Jüdischen Mitbürger werden sobald sie eine andere Meinung haben auf offener Straße mit Steinen beworfen, beschimpft und geschlagen

Die große Mehrheit in Israel sind nette, liebenswürdige Menschen. Aber Regiert werden sie Ultra-orthodoxen Zionisten. Und die meisten Bürger Israels sind nicht damit Einverstanden.

Das habe ich selbst miterlebt und ich habe es satt mit vorwerfen zu lassen ich sei ein Antisemit.
Kommentar ansehen
16.04.2012 20:58 Uhr von LoneZealot
 
+3 | -34
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.04.2012 21:04 Uhr von Akaste
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
@Chorkrins Aussage: und vorallem muss man nichts von alledem sein um von LoneZealots Trollerei genervt zu sein.
Kommentar ansehen
16.04.2012 21:22 Uhr von HubuMubu
 
+24 | -2
 
ANZEIGEN
@LoneZealot: Bevor du deinen letzten Beitrag editiert hast habe ich noch gelesen wie du mich als Naiv und Unwissend beleidigt hast. Warum sollte ich dir kein Minus geben?

Das hat nichts mit dir persönlich zu tun, sondern ausschließlich mit der Art und Weise wie du deine Beiträge schreibst. Sehr Arrogant und Überheblich

Wie kommst du dazu meine persönlichen Erfahrungen als Unsinn zu bezeichnen nur weil sie mit deiner Meinung nicht übereinstimmen?
Kommentar ansehen
16.04.2012 22:04 Uhr von all_in
 
+4 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.04.2012 22:08 Uhr von tafkad
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
@LoneZealot: Du schon wieder... Ehrlich Du hast Probleme... lächerlich.
Kommentar ansehen
16.04.2012 22:28 Uhr von Katzee
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
@ all_in: Weil ich jeden religiösen Fanatiker, der sich für von Gott auserwählt wähnt und dadurch das menschliche Zusammenleben gravierend stört, ablehne bin ich also ein Antisemit? Es mag Dir noch nicht aufgefallen sein, aber die jüdische Religion ist nicht die einzige auf der Welt - und sie ist auch nicht die einzige, die gewaltbereite Fanatiker mit Pseudo-Heiligenschein hervor bringt. Christentum, Islam, Hinduismus und jede Menge religiöser Splittergruppen bringen alle solche asozialen Elemente hervor. Und diese Fanatiker stören nicht nur durch eigene Taten das Zusammenleben sondern sie bringen auch die normalen Menschen der entsprechenden Glaubensrichtung in Verruf.


Würden wir einen Menschen nicht mehr nach seiner Religion sondern einzig nach seinem ganz persönlichen Charakter einstufen, gäbe es das Problem nicht mehr, dass ein Mensch einzig aufgrund seiner Zugehörigkeit zu einer Religionsgruppe in Verruf geräte.
Kommentar ansehen
16.04.2012 22:46 Uhr von all_in
 
+1 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.04.2012 22:50 Uhr von LoneZealot
 
+1 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.04.2012 22:56 Uhr von HubuMubu
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
@all in: Katzee aussage ist doch nur das extremismus in JEDER Religion ein friedliches Zusammenleben stört.

Wo bitte tauchen da Stereotypen auf?
Was zur Hölle soll daran antisemitisch sein?

Nur weil er sagt das es AUCH unter Juden schlechte Menschen gibt?

Das ist mehr als lächerlich...
Kommentar ansehen
16.04.2012 22:59 Uhr von all_in
 
+0 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.04.2012 23:05 Uhr von all_in
 
+4 | -19