16.04.12 16:27 Uhr
 3.698
 

Talfahrt der Ölpreise setzt sich fort

Im Atomkonflikt mit dem Iran könnte sich jetzt eine leichte Entspannung abzeichnen. Diese Entwicklung hat Auswirkungen auf die Ölmärkte und die Ölpreise verlieren weiter an Wert.

Am heutigen Montagmorgen gab der Preis für Nordseeöl der Sorte Brent (Juni-Kontrakt) um 1,19 US-Dollar auf 120,02 US-Dollar pro Fass (159 Liter) gegenüber dem vergangenen Freitag nach.

Öl der Sorte West Texas Intermediate war zuletzt (Mai-Kontrakt) 102,53 (Freitag: 102,83) US-Dollar pro Barrel wert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Ölpreis, Brent, Talfahrt, West Texas Intermediate
Quelle: www.ka-news.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.04.2012 16:47 Uhr von uwele2
 
+82 | -1
 
ANZEIGEN
achso: also deshalb kostet das Benzin heute 5 Cent mehr als gestern
Kommentar ansehen
16.04.2012 17:39 Uhr von Krabbenburger
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
120,02 US-Dollar pro Fass ist zwar schon ein paar Jahre her,aber da waren es noch so um die 50 Dollar,und bei 70 war die Panik da und dann waren es schon ca 100 Dollar und keiner wusste mehr weiter.
Kommentar ansehen
16.04.2012 17:51 Uhr von Criseas
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm solang da kein Kurssturz von mindestens 10-20% kommt werden wir da effektiv noch nichts merken.
Kommentar ansehen
16.04.2012 18:01 Uhr von lelalu
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
@uwele2: ja, der Preis muss doch hochgehen. Wie sollen sonst die Ölmultis ihre Milliardengewinne schaffen? Von irgendwo muss das Geld doch herkommen ;)
Kommentar ansehen
16.04.2012 18:57 Uhr von Leeson
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Der nächste Konflikt: wird dann wohl nicht lange auf sich warten lassen.
Kommentar ansehen
16.04.2012 20:28 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
1,74 heut Morgen bei uns an der Tanke(Super), is echt heftig.

Wir sollten uns alle Pferde zulegen, mit Pfeil und Bogen und uns aus der Knechtschaft befreien :)

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
16.04.2012 21:37 Uhr von fabianf83
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Die einzigste Talfahrt die ich merke ist mein Kontostand...
Kommentar ansehen
16.04.2012 21:56 Uhr von Andre1977
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
billig: seit froh das ihr in deutschland keine maut bezahlen muesst. ich lebe in chile und hier bezahle ich pro liter diesel 1 euro, aber fuer meine 35 km strecke zur arbeit mind. 3 euro maut. zu erwaehnen waere noch das das BIP/person nur halb so hoch ist wie in deutschland.

[ nachträglich editiert von Andre1977 ]
Kommentar ansehen
16.04.2012 22:05 Uhr von Mr.Gato
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
wie immer Gigantisches Ölfeld entdeckt - Benzinpreis steigt.
Sichere Frachter bringen Unmengen Öl nach Europa - der Benzinpreis steigt.
Ölpreis sinkt - der Benzinpreis steigt.
Kommentar ansehen
16.04.2012 22:15 Uhr von jpanse
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Mr.Gato: Du hast vergessen

Die Welt geht unter - Der Benzinpreis steigt...
Vulkan - Die Klingonen greifen an, der Benzinpreis steigt...
DeltaQuatrand - Der Warpkern bricht, der Benzipreis steigt...

Perfekter Benzinpreis mit Drei Kanister Taft...

Jetzt auch mit ULTRA EXTREM PREIS ERHÖHUNG für extra starken Preis!
Kommentar ansehen
16.04.2012 23:08 Uhr von wrazer
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
Was erwartet ihr? 1,29 Dollar pro Fass bedeutet aber auch 0,007 Dollar pro Liter. Erwartet echt jemand von euch, dass das spürbar ist?
Kommentar ansehen
17.04.2012 07:30 Uhr von saber_
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@wrazer: 1,19 von 121,21 sind ca. 1%

laut aral steuer-rechner ist bei einem benzinpreis von 171,9 der steueranteil bei 54,26%

also kostet allein das benzin 79 cent...

wenn der rohoelpreis also 1% faellt und alles 1:1 weitergegeben wird, dann ist der endgueltige benzinpreis (inkl. steuer) bei 170,98

also fast 1 cent...

deine 0,007 dollar sind milchmaedchenrechnung...

immerhin bleiben alle anderen kosten der verarbeitung und des vertriebs gleich...nur der rohstoffpreis aendert sich... somit koennte man den preis 1:1 an den kunden weiterleiten ohne dabei verluste zu erzielen....
Kommentar ansehen
17.04.2012 10:15 Uhr von Jaegg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Welcome to the world of capitalism!

@Andre1977:
Ich weiß nicht wie es in Chile ist, aber in vielen Ländern ähnlichem Entwicklungsstand wurden / werden Autobahnen usw. von privaten (oft ausl.) Unternehmen gebaut, welche dann auch die gesamte Maut ergattern. Im Zweifelsfall würde ich sogar sagen, dass der Mann, der dir dein Benzin verkauft auch die Maut einkassiert. :P
Kommentar ansehen
17.04.2012 19:12 Uhr von wrazer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@saber_: Ich glaube ja deins ist die Milchmädchenrechnung und du hast sogar selbst die Begründung dafür geliefert.

"immerhin bleiben alle anderen kosten der verarbeitung und des vertriebs gleich"

Wenn du aber 1% von 0,79 cent abrechnest bedeutet das, dass sich alle Kosten um 1% gesenkt haben. Du darfst mich gerne korrigieren, wenn ich an deiner Rechnung was falsch verstanden habe.

Meine Rechnung zeigt:
121,21 $/barell + Verabeitung-Transport usw.
120,02 $/barell + Verabeitung-Transport usw.
1,19 $/barell + Verabeitung-Transport usw. (Diff)
(1,19/159) = 0,007 $/Liter + Verabeitung-Transport usw. (Diff/L)

Das einzige was dadurch nicht berücksichtigt wird ist die USt welche sich beim Endpreis mindern wird. Die 19% auf 0,007 aufgeschlagen bringt meiner Meinung aber nicht viel.
Kommentar ansehen
30.04.2012 04:28 Uhr von Achtungsgebietender
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@uwele2 - Gott, jetzt kommt das Bezinpreisgeheule: wieder auf Knopfdruck. *gähn*

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?