16.04.12 10:42 Uhr
 1.459
 

Ryanair-Chef möchte, dass seine Stewardessen abnehmen

Der Billigflieger "Ryanair" machte kürzlich mit kuriosen Sparmaßnahmen auf sich aufmerksam (ShortNews berichtete). Nun hatte der Chef der Fluggesellschaft, Michael O’Leary, eine neue Idee, um Gewicht in den Fliegern einzusparen.

So soll das Personal, vor allem die weiblichen Angestellten, Gewicht verlieren. Als Anreiz winkt ein Shooting für den Ryanair-Kalender. Der Erlös dieser Kalender kommt Hilfsprojekten zugute.

Obwohl sein Vorschlag wohl nicht ganz ernst gemeint war, gab es in der Vergangenheit bereits Stewardessen anderer Fluglinien, die Post von den "Weight Watchers" erhielten. Es ist unklar, ob es sich dabei um einen Scherz handelte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Chef, Gewicht, Ryanair, Fluglinie
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon-Chef Jeff Bezos überholt Bill Gates als reichsten Menschen der Welt
Taiwanesischer Apple-Zulieferer Foxconn errichtet Fabrik in den USA
Berlin: Gut laufendes Café muss schließen - Kein Personal zu finden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.04.2012 11:49 Uhr von 1234321
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Auch an den Stewardessen ist die Fettmode nicht: ganz spurlos vorbei gegangen. Viele haben heute mal eben 75kg statt 45kg auf den Rippen.

Das macht sich natürlich auch im Spritverbrauch bemerkbar, und welcher Chef will sein Geld zum Fenster rauswerfen?
Kommentar ansehen
16.04.2012 13:13 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Unverständlich! "So soll das Personal, vor allem die weiblichen Angestellten, Gewicht verlieren."
Diese 75kg-Frauen waren nicht auf dem von mir genutzten Flug.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?