16.04.12 11:10 Uhr
 2.452
 

"Mister DAX" Dirk Müller spricht über Geldschöpfung und Bargeldverbot

In einem Interview, das der bekannte "Mister Dax", Dirk Müller, gab, spricht er über das heutige System der Geldschöpfung und das teilweise Verbot von Bargeld in den Ländern Griechenland, Spanien und Italien.

Zudem spricht Dirk Müller die Gefahr eines deflationären Schocks an und sieht die Schattenbanken in China als Problem. Die Politiker würden nichts vom Geldsystem verstehen es drohe ein "Giralgeld-Bank-Run".

Dirk Müller spricht aber auch darüber, wie man aus der von ihm prognostizierten Deflation Vorteile ziehen könne und welche Diskussionen betreffend dem Geldsystem geführt werden müssten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ahira
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Geld, Bank, Interview, DAX, Dirk Müller
Quelle: www.goldseiten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.04.2012 11:48 Uhr von mr.sky
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Finanzminister: Warum ernennt man "Mr.Dax" nicht zum Finanzminister sondern irgendwelche "Pfeifen" die "früher" mal Anwalt waren?

Anderes Beispiel:
Ich fand es "OK" und habe es verstanden, dass Rösler von der FDP "Gesundheitsminister" war. Schließlich ist er ein Arzt also auch für den Posten prinzipiel nicht schlecht besetzt. Warum macht er jetzt was anderes?

Nat. haben die Politiker keine Ahnung vom Geldsystem. Die haben eh keine Ahnung von dem Job den sie machen. Daher geben die UNSER GELD aus, damit irgendwelche Leute Studien erstellen über die Dinge über die sie keine Ahnung haben. Das die Leute und die Studie nicht dem Wohle des Volkes handeln ist wohl klar. Die Handeln im Sinne der eigenen Blinaz und der Lobby. SUPER. Idioten alle samt.
Kommentar ansehen
16.04.2012 11:53 Uhr von Suzaru
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Zins! Der Schuldige des Geldsystems ist der Zins!!! Ganz einfach!

Zum Verständniss des Problems ist Andreas Popp empfehlenswert: http://www.wissensmanufaktur.net/...
Kommentar ansehen
16.04.2012 12:16 Uhr von Truemmergesellschaft
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
falsch: Viele Politiker verstehen das Geldsystem nicht, das ist klar.
Aber die "Großen" àla Schäuble, Merkel und co. wissen, dass sie das deutsche Volk quasi bis in die Unendlichkeit verschulden. Wurde denen wohl so aufgetragen
Kommentar ansehen
16.04.2012 12:36 Uhr von Julian73
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Bargeldverbot kommt: Staatswillkür: Bargeldverbote kommen
http://www.start-trading.de/...
Kommentar ansehen
16.04.2012 12:45 Uhr von ROBKAYE
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Nur Idioten und Ex Goldman-Sachs Mitarbeiter bekommen so wichtige Posten wie den Finanz- und Wirtschaftsminister, damit sie den Finanzoligarchen im Augenblick nicht den größten Raubzug aller Zeiten versauen!

Oder ist das Verschwörungstheorie?
1) Mario Monti - Ministerpräsident Italiens (nicht frei demokratisch gewählt!!) - Ex Goldman-Sachs Berater
2) Mario Draghi - Chef der EZB - Ex Goldman-Sachs Vizechef von Europa
3) Papademos - Neuer griechischer Ministerpräsident (nicht frei demokratisch gewählt!!) - Ex Goldman-Sachs Berater

Dass die Krise für Eurpa bald ausgestanden sein wird, wage ich hiermit aufgrund der o. g. Tatsachen offiziell zu bezweifeln ;-)

DAS "Goldman Sachs gehört die Welt" Video:

http://www.youtube.com/...

Und weil ich es so lange posten werde, bis die Deutschen/Europäer auf der Straße stehen, das ESM Video - der Schritt in die Euro-Diktatur:

http://www.youtube.com/...


[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
16.04.2012 12:48 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Die Politiker brauchen nicht zu wissen wie Geld genau funktioniert.
Beispiel: Wer eine Handwerksfirma leitet, muss nicht unbedingt wissen, wie man auf dem Bau detailiert mauert und zementiert. Er muss wissen, wie man an Aufträge kommt, Angebote macht und Arbeiten plant. Viele gute Fachleute die sich selbständig machen, haben nachher keinen Plan wie sie an Arbeit kommen und bekommen keine anständigen Angebote hin.
Deshalb sind unsere Politiker auch eher dazu da, das vorhande Geld sinnvoll einzuplanen und möglichst keine neuen Schulden zu machen. Zumindest sollten sie das.
Mir ist es sowieso lieber, wenn ein Betrieb durch Warenumsatz Geld macht - als ein Banker, der Geld durch Zocken schafft.
Kommentar ansehen
16.04.2012 14:06 Uhr von Justus5
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Erinnert mich an das Buch "Das Kapitalismus Komplott"

http://www.boerse-go.de/...
:)
Kommentar ansehen
16.04.2012 14:18 Uhr von Ahira
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Tips zum Kaufkafterhalt: Dirk Müller spricht im Video einen gangbaren Weg um heil durch die Krise zu kommen an.
Aufbau einer physischen Edelmetallposition, Absicherung derselben durch Shortpositionen sobald der deflationäre Schock einsetzt, durch den so gemachten Fiatgeld-Gewinn kann man dann wenn alles den Bach runter ist seine Edelmetallpositionen erweitern bevor die Hyperinflation alles auffrisst.
Nachvollziehbar ist dieses Konzept und es gefällt mir. Jedoch ist es schwierig den genauen Zeitpunkt des deflationären Schocks zu erkennen, was viele übefordern wird.
Kommentar ansehen
16.04.2012 19:06 Uhr von TeleMaster
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
...
Warum ernennt man "Mr.Dax" nicht zum Finanzminister sondern irgendwelche "Pfeifen" die "früher" mal Anwalt waren?
...

Weil er nicht korrupt ist.
Kommentar ansehen
17.04.2012 01:01 Uhr von Zitronenpresse
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Liebe Leute! Kauft Gold, ehe es zu spät ist.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?