16.04.12 06:23 Uhr
 607
 

England: Muslimin tötet ihr Baby, aus Angst die Ehre der Familie zu beschmutzen

Eine 26-jährige Muslimin aus Manchester in England hat vor einiger Zeit ein Baby auf die Welt gebracht, welches während einer Affäre mit einem Mann gezeugt wurde. Jedoch hatte sie Angst davor, dass ihre muslimische Familie hinter das Affären-Kind kommt.

Weil sie nicht wollte, dass die Ehre der Familie beschmutzt wird, entband sie das Baby in ihrem eigenen Schlafzimmer, schnitt die Nabelschnur durch und ließ es daraufhin sterben, indem sie es einfach liegen ließ. Doch ihre grausame Tat kam heraus.

Nun wurde sie zu seiner 26-wöchigen Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt. Außerdem steht sie die nächsten zwölf Monate unterer besonderer Aufsicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: England, Mord, Baby, Familie, Angst, Ehre
Quelle: www.dailymail.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.04.2012 09:56 Uhr von ksros
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
@NeoCortex. Allerdings habe ich noch keine christliche Frau gesehen, die ihr Kind aus "Ehrengründen" sterben gelassen hat.
Hätte sie ihr Kind behalten, wäre sie wohl auch des Todes geweiht gewesen.
Wenn du das mit christlichen Werten gleich setzen willst, dann gute Nacht!
Kommentar ansehen
16.04.2012 10:10 Uhr von Seridur
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
die eigentliche schande: ist die bewaehrungsstrafe in diesem fall. wenn sie unbemerkt in ihrem schlafzimmer entbinden konnte und das kind durchs schreien nicht mals die aufmerksamkeit der anderen familienmitfglieder erweckte haette sie es ja auch schnell schnappen und zum krankenhaus bringen koennen, wo es dann zur adoption freigegeben werden kann.
Kommentar ansehen
16.04.2012 15:59 Uhr von Seridur
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
kindergarten hier: ich findees auch nebensaechlich, ob jemand sein kind aus angst vor "schande" aka. verstossung, jobaengsten oder anderem umbringt, wenn die moeglichkeit bestand dem kind eine alternative wie eine adoptionsfreigabe zu bieten.
alternativ gibt es ja auch noch genug abtreibungmoeglichkeiten, denn in GB gibt es eine 6 monatsfrist dafuer.
Kommentar ansehen
16.04.2012 16:30 Uhr von Seridur
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Fox70: denkst du allen ernstes sowas koennte man verhindern? ich kann mich an keinen fall in den medien erinnern, in denen ich vollstes verstaendnis fuer die mutter gehbat haette die ein neugeborenes kind umgebracht hat. in diesem fall ist das baby langsam dahingestorben weil es einfach nicht versorgt wurde,das geht nicht von einem moment auf den naechsten. viel spass beim analysieren was diese arme seele dazu getrieben hat einfach gar nichts zu machen, 9 monate bis zur geburt und dann noch daruber hinaus.


@shinari ich meinte halt wenns dafuer schon zu spaet war ;)
Kommentar ansehen
16.04.2012 18:15 Uhr von CrazyWolf1981
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Vermutlich: hätte die Familie sonst sie und das Kind umgebracht.
Mir ist dieses perverse religiöse Gedankengut einfach zuwider. Wenn es wenigstens nur Einzelfälle wären, wie immer von denen dargestellt. Aber es nennt sich bei denen Kultur und gute Integration.
Das hier ist ein Mord, fertig aus. Und wenn sie so erzogen wurde, was ja anders kaum sein kann, sollten die Beteiligten ebenfalls zumindest wegen Anstiftung/Beihilfe zum Mord angeklagt werden.
Kommentar ansehen
17.04.2012 06:05 Uhr von iarutruk
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Crushial kannst du mir bitte 26 Monate in Jahre umrechnen?
Kommentar ansehen
19.04.2012 15:28 Uhr von K-rad
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ja die bösen Moslems Wie schlimm ist doch jede Tat wenn sie nur von einem Moslem begangen wird...
Schaut man sich aber mal die Statistiken an dann sieht man das in Deutschland alle 2,8 Tage ein Kind unter 6 Jahren durch körperliche Gewalt ermordet wird. Das sind 130 Kinder im Jahr. Bei unter 14 Jährigen sind es 160.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?