16.04.12 06:21 Uhr
 169
 

Piraten-Sonderparteitag NRW - Neue Anträge konkretisieren ihre Politik

Anlässlich der anstehenden Neuwahl am 13. Mai in NRW fand am Wochenende ein Sonderparteitag der Piratenpartei in Dortmund statt. Mit Plakaten wie "Lieber einen albernen Namen als eine lächerliche Politik" zeigte sich der freche und frische Ton der Veranstaltung.

Am Samstag standen Bildungs-, Innenpolitik und Bürgerbeteiligung an. Am Sonntag folgten die Wirtschafts- und Finanzpolitik. Beschlossen wurden Themen wie Vereinfachung von Volksbegehren und die Auflösung von Klassenverbänden. Die Abschaffung der Schulpflicht wurde mehrheitlich abgelehnt.

Joachim Paul, 54-jähriger Medienpädagoge und der Spitzenkandidat für die Landtagswahl bleibt bescheiden. "Siegessicher würde ich nicht sagen. Aber die Stimmung ist hoffnungsfroh. Das Ziel ist fünf plus x, wobei das x sicher auch größer sein darf, wenn es denn so kommt."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: thugballer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Programm, NRW, Parteitag, Piraten
Quelle: www.stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beraterin des US-Präsidenten, Ivanka Trump: "Ich halte mich raus aus Politik"
Ungarn: Viktor Orbán würdigt Hitler-Verbündeten als "Ausnahmestaatsmann"
London: Erstmals steht Frau an der Spitze der königlichen Leibwache

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.04.2012 06:21 Uhr von thugballer
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es positiv, dass die Piratenpartei sich immer weiter der konkreten Politik nähert. Denn frischer Wind und gewagte Ideen bringen eine Gesellschaft nach vorne

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gefährlicher Trend: Mini-Armbrust als "Mordwaffe"
Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?