15.04.12 19:31 Uhr
 311
 

Frankfurt: Ausstellung zeigt die letzten Telegramme der Titanic

Im Frankfurter Kommunikationsmuseum werden derzeit neben bekannten Fotos, die letzten Telegramme der Titanic ausgestellt. Im Zentrum der Ausstellung steht die Technik mit welcher der Untergang der Titanic um die Welt ging: dem Telegrafen.

Das Museum ersteigerte selbst einige Funkberichte und sogar den von Hand geschrieben Bericht des zweites Funkers, Harold Bride, der den Untergang überlebt hat. Insgesamt hat das Museum 159 Telegramme erstanden und 20 werden davon gezeigt.

Während der Ausstellung kommen weitere 20 hinzu. Diese befanden sich einst im Besitz der Marconi Wireless Telegraph Co. Diese hatte 1912 die Telegramme für die britische Seeuntersuchung zusammengetragen. Anhand der Telegramme lässt sich das Geschehen auf der Titanic bis zum Untergang nachvollziehen.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ausstellung, Frankfurt, Titanic, Untergang, Telegramm
Quelle: www.echo-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aktivisten bauen Holocaust-Mahnmal vor Haus des AfD-Politikers Björn Höcke nach
Washington: Kontroverses Bibelmuseum von evangelikalem Geschäftsmann eröffnet
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paris: Brandopfer überlebt dank Haut seines Zwillingsbruders
Burma einigt sich mit Bangladesch: Verfolgte Rohingya-Flüchtlinge können zurück
CDU-Politiker fordert Abbau von Holocaust-Mahnmal-Aktion vor Björn Höckes Haus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?