15.04.12 17:11 Uhr
 182
 

Boeing steigt in die Produktion von sicheren Smartphones ein

Der Flugzeughersteller Boeing ist mit der Entwicklung eines hochsicheren Smartphones mit dem Betriebssystem Android weit fortgeschritten. Es soll bereits Ende dieses Jahres verfügbar sein.

Die verschlüsselte Kommunikation sei von immer größerer Bedeutung, so Boeing. Das noch "Boeing phone" genannte Gerät soll weit weniger kosten als bisherige Geräte, deren Preis zwischen 15.000 und 20.000 $ liegt.

Das nicht für den Massenmarkt bestimmte Smartphone soll durch die Verwendung des Android-Betriebssystems Sicherheit gepaart mit dem Komfort eines normalen Handys bieten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Westi1
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Smartphone, Produktion, Boeing, Einstieg
Quelle: www.nationaldefensemagazine.org

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Arbeitnehmer aus Basel schwimmen im Rhein zur Arbeit
Unbequemer und aggressiver Nestlé-Investor verlangt strategische Veränderungen
Bisher geheim verhandeltes EU-Japan-Freihandelsabkommen wird G20-Thema

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.04.2012 17:11 Uhr von Westi1
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wäre tron (Entwickler des Cryptophon) nicht 1998 mit 26 Jahren unter mysteriösen Umständen tot aufgefunden worden, hätte er sowas wahrscheinlich schon längst für Androidsysteme entwickelt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich
Urteil: Abgelehnte Lehrerin mit Kopftuch erhält Entschädigungszahlung
Schweiz: Arbeitnehmer aus Basel schwimmen im Rhein zur Arbeit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?