15.04.12 14:59 Uhr
 88
 

Syrien: Beobachtermission jetzt schon zum Scheitern verurteilt?

Die UN-Beobachtermission in Syrien scheint bereits jetzt zum Scheitern verurteilt zu sein. Der Waffenstillstand in Syrien bröckelt und die syrische Regierung darf den Beobachtern vorschreiben, was sie beobachten dürfen und was nicht. Außerdem sucht sich das syrische Regime die Nationalität der Beobachter aus.

Das Vorausteam der Beobachter soll noch am heutigen Sonntag in Damaskus ankommen. Am Montag wird dieses dann bereits seine Arbeit aufnehmen. In den kommenden Tagen sollen dann noch weitere 24 Beobachter folgen.

Eigentlich sollten 250 unabhängige Beobachter nach Syrien entsandt werden. Dies sah der Friedensplan von Kofi Annan vor. Diese sollten eigentlich ohne Überwachung durch Syrien fahren, um die Lage zu beobachten. Auch die Nationalität der Beobachter sollte nicht von Damaskus bestimmt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Syrien, UN, Mission, Scheitern, Beobachter, Kofi Annan
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Kofi Annan, verschwinde"-Rufe von Buddhisten in Myanmar
Kofi Annan ist für weitgehende Legalisierung aller Drogen
Syrien-Konflikt: Sonderbeauftragter Kofi Annan tritt zurück