15.04.12 13:59 Uhr
 156
 

Afghanistan: Deutsche Botschaft Ziel von Attacken

In Kabul gab es am heutigen Sonntag mehrere Anschläge auf diplomatische Einrichtungen. Auch das Parlament in Kabul wurde von mehreren Personen gestürmt. Daneben soll ein Selbstmordattentäter in ein Hotel eingedrungen sein.

Angehörige der US-amerikanischen Botschaft wurden aufgefordert, sich in Sicherheit zu bringen. Nach Angaben des Auswärtigen Amtes gab es auch Beschädigungen auf dem Gelände der deutschen Botschaft. Über den Gebäuden standen Rauchsäulen.

Auch im Umland kam es zu mehreren Anschlägen, teilweise mit Sprengstoff. Zwei Attentäter sprengten sich auf dem Flughafen von Dschalalabad in die Luft. In der Stadt Gardes wurden Ausbildungslager der Polizei angegriffen und mit Maschinengewehrfeuer beschossen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: darkchylde-
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Afghanistan, Anschlag, Deutsche, Taliban, Botschaft, Ziel
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Polizei nimmt im Vorfeld des G20-Gipfels zwei Linksextremisten fest
Saudi-Arabien: Terroranschlag in Mekka verhindert
Türkei: Stromschlag in Wasserpark - Fünf Personen sterben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.04.2012 14:23 Uhr von architeutes
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Die ausländischen Truppen: sind doch mittlerweile sowieso in der Devensive.
Verschanzt in gesicherten Stüzpunkten , trauen sie sich
nur noch tagsüber in gepanzerten Fahrzeugen heraus.
Sie haben nichts mehr unter Kontrolle , und sollten diesen
nutzlosen Unterfangen ein Ende bereiten.
Das ist eine andere Welt ,mit anderen Werten und Gesetzen.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
15.04.2012 16:38 Uhr von Perisecor
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ AntiPro: Taliban und IBU sind genauso afghanisch wie ISAF.

Nur rekrutiert sich die ISAF eben eher aus der westlichen Welt, während sich Taliban und IBU aus Usbekistan, Tschetschenien, Pakistan, Saudi-Arabien usw. rekrutieren.



"Deswegen frage ich mich sehr ernsthaft, was machen die UNO/NATO Truppen noch??"

Unter´m Strich ist es für uns - also z.B. dich und mich - besser, wenn der Krieg in Afghanistan und Pakistan stattfindet, als in Deutschland oder Frankreich oder den USA.

Deshalb stehe ich einem Abzug auch skeptisch gegenüber. Der jetzige militärische Kuschelkurs der ISAF ist natürlich völliger Blödsinn, man kann so nicht für Ruhe sorgen, aber nach dem Abzug kann der Feind(tm) sich in Ruhe reorganisieren und (erneut) geordnet zuschlagen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?