15.04.12 12:44 Uhr
 1.360
 

Tätowieren doch nicht ungefährlich? - Studie warnt vor Krebsrisiko

Tätowierungen sind laut einer neuen Studie doch nicht so ungefährlich wie angenommen. Eine in Jena vorgestellte Studie besagt, dass beim Tätowiervorgang selbst keine Gefahr bestünde, allerdings wären die verwendeten Farben ein Problem.

Es sei bislang, so die Studie, nicht klar, wo im Körper die Farben abgebaut werden. Mediziner haben nun wohl festgestellt, dass sich die Farben in Lymphknoten anreichern. Die Farben enthielten viele krebserregende Stoffe, vor allem die schwarze Farbe.

Dabei läge der Grund der Gefahren der Tätowierfarben darin, dass es einfach keine gesetzliche Regelung gäbe. Nun will der Bundesrat für mehr Verbraucherschutz sorgen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Gesundheit, Tätowierung, Krebsrisiko
Quelle: www.metal-hammer.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.04.2012 14:27 Uhr von 1234321
 
+6 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.04.2012 14:28 Uhr von Borgir
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
1234321: *kopfschüttel*
Mein lieber Mann, was ist denn mit dir los?
Kommentar ansehen
15.04.2012 14:42 Uhr von 1234321
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
@ Borgir: Mittagessen ist mir angebrannt :-(
Kommentar ansehen
15.04.2012 15:06 Uhr von fallobst
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
sehr seltsam: war letztens noch bei einem dermatologen und dieser meinte gerade die schwarze farbe wäre total ungefährlich, nur bei den farben rot und grün gäbe es eine gewisse gefahr...
Kommentar ansehen
15.04.2012 15:41 Uhr von bibip98
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
für mich sind Tätowierte Masochisten.
Dazu kommt, dass diese Bildchen eklig aussehen.
Noch etwas: stellt Euch mal so eine "schicke" Rose auf einem viel schöneren Busen vor.... und dann 30 Jahre später! Die Blume lässt nicht nur den Kopf weit runter hängen sondern hat auch noch runzeln!
Kommentar ansehen
15.04.2012 17:17 Uhr von Biertrinker
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Dummes Gelaber.

Deine Haut sieht in 30 Jahren eh scheisse aus, egal ob bunt oder nicht.
Kommentar ansehen
16.04.2012 07:59 Uhr von Done88
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
uuuuhh uuuh.. welch Überraschung...

Man sticht etwas in den Körper, dass da naturgemäß nicht hingehört und wogegen er nicht gewappnet. Da kommt es ja völlig unerwartet, dass sowas den Krebs fördert....

!!! Achtung: Freilaufende Ironie !!!

P.S.: schon das Neueste gehört? Rauchen ist schädlich!!!.. Booom... Schock... ^^
Kommentar ansehen
16.04.2012 09:21 Uhr von no_trespassing
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kommt drauf an: Solange die Farbe in den Hautzellen eingeschlossen ist, ist das ganze wohl eher nicht so gefährlich.

Problematisch wird´s wenn die Tattoos wieder entfernt werden sollen.
Die Kapillaren werden mit einem Laser aufgeschossen und die Farbe fließt ab. Der Körper muss das Zeug aufnehmen und entsorgen. Je nach Farbmenge kann das schwere Gesundheitsschäden hervorrufen.
Deshalb kann man großflächige Tattoos auch nur nach und nach abtragen.
Kommentar ansehen
16.04.2012 09:23 Uhr von guenni1612
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Toleranz wär mal schön. Ich finde es krass wie intolerant in der heutigen Zeit viele noch mit dem Thema Tattoos, Piercing und ähnlichem umgehen. Muss das sein?
Kommentar ansehen
16.04.2012 18:37 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@guenni1612: ich finde das auch seltsam. Aber Scheuklappen sind heutzutage wieder in anscheinend und werden gerne und oft getragen.
Kommentar ansehen
16.04.2012 19:38 Uhr von ITler84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@guenni1612: Nur weil ich große Tatoos abstoßend und hässlich finde werde ich also gleich als intolerant abgestempelt. Muss das sein?

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Achtes Vaterglück für Mick Jagger mit 73 Jahen
Model Gigi Hadid verzichtet einen Monat auf Social Media
Krankenhausreifer Tritt gegen eine Frau in einer Berliner-U-Bahn-Station


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?