15.04.12 12:20 Uhr
 1.259
 

Killer-Asteorid könnte vor 65 Millionen Jahren irdisches Leben im All verteilt haben

Als vor 65 Millionen Jahren ein Asteroid auf der Erde einschlug, führten die globalen Auswirkungen zum Aussterben der Dinosaurier. Japanische Wissenschaftler untersuchten nun inwieweit Erdmaterial, Wasser, organisches Material oder Leben von der Erde, durch den Aufprall, ins All befördert wurde.

Berechnungen ergaben, dass Milliarden Tonnen von Erdmaterial, durch einen entsprechend großen Asteroiden, ins All geschleudert werden könnten. Weiterhin könnte das Erdmaterial über die Strecke bis zum Mond und Mars hinaus weit geschleudert worden sein.

Irdische Gesteinsbrocken könnten mit Mikroben behaftet in 20 Lichtjahren Entfernung neues Leben entwickelt haben. Stimmt dieses Szenario, könnte unser Sonnensystem aus außerirdischem Material entstanden sein. Die Forscher sehen die Wahrscheinlichkeit bei 100 Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Leben, All, Killer, Sonnensystem, Asteorid
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen