14.04.12 20:53 Uhr
 8.439
 

USA: 19-Jähriger mit 90 Schüssen von der Polizei auf offener Straße hingerichtet

Mit 90 Schüssen wurde der 19-Jährige auf offener Straße von der Polizei niedergestreckt. Der junge Mann wurde aufgrund seines Fahrstils von der Polizei aufgefordert, den Wagen zu stoppen, doch er trat das Gaspedal durch und flüchtete.

Auf dem Freeway 101 von Los Angeles lieferte sich der 19-Jährige eine Verfolgungsjagd mit mehreren Polizeiautos. Nachdem er gestoppt wurde, flüchtete er zu Fuß weiter und zog etwas oder er tat nur so.

Die Polizisten eröffneten daraufhin sofort das Feuer und erschossen den jungen Mann mit 90 Schüssen. Bei der Leiche wurde keine Waffe gefunden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: guugle
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Tod, Straße, Los Angeles, Erschießung
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2024 in den USA: Donald Trump unterstützt Bewerbung von Los Angeles
Los Angeles: Leonard Cohen mit 82 Jahren gestorben
Los Angeles: Tote bei Schießerei bei Geburtstagsfeier in einem Lokal

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2012 21:11 Uhr von BoscoBender
 
+9 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.04.2012 21:11 Uhr von thatstheway
 
+10 | -17
 
ANZEIGEN
Alles falsch, die Cops bekommen neue Munition und die alte muss halt weg,
aber wegwerfen dürfen sie sie nicht.
Kommentar ansehen
14.04.2012 22:48 Uhr von Westi1
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Unverhältnismäßigkeit der Mittel: Auf sky2 sieht man einen Mann wegrennen, nachdem sein Auto beim Wendeversuch von einem Streifenwagen blockiert wurde.
Er tut so als ob er mit irgendetwas schiesst.

Warscheinlich hat er dabei laut "Peng, Peng" gerufen...
Kommentar ansehen
14.04.2012 23:06 Uhr von bibip98
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
90 Treffer? Wow... was für eine Heldentat!
Kommentar ansehen
14.04.2012 23:32 Uhr von Sopha
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
benjaminx: bei so einer verfolgungsjagd sind auch mal 15+ Polizisten beteiligt.
Und in so einer Situation schaust du nicht ob dein Kollege nun schon geschossen hat, und dann sind das schon nurnoch 6 Schüsse pro nase...
Kommentar ansehen
14.04.2012 23:48 Uhr von the_d0m3
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
90 Schuss? Das ist doch mehr als nur übertrieben.
Wieviele bullen waren das denn?Und wieviel schuss hat denn so ein magazin?
die müssen doch dann en paar mal nachegeladen haben.
is doch echt krank sowas, hätte doch auch gereicht ihm ins bein zu schießen oder noch besser zu tasern.

@BoscoBender: Aber sonst gehts noch?
Kommentar ansehen
15.04.2012 00:27 Uhr von nagirott
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
Er war schwarz hat ja gereicht!!
Amerikanisches Mordbubengelumpe.
Schwerstverbrecher seit dem 15 Jahrhundert, abgeschoben und benimmt sich schlimmer als der Letzte Dreck.
Kommentar ansehen
15.04.2012 01:02 Uhr von SchluckenoderSpucken
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@benjaminx: 5 5 5 Fünf Treffer!

Ist das ´ne Kreuzung von Batista, The Rock und Ronnie Coleman gewesen!
Kommentar ansehen
15.04.2012 02:04 Uhr von RoPiK-MoNtaNaA
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Die Cops haben die Glock 19 als Waffe und deren Magazinfüllung kann bis zu 33 Patronen beinhalten also ist schon realistisch mit den 90 Schüssen. Aber finde es trotzdem zu übertrieben paar Schüße auf die Beine hätten gereicht.
Kommentar ansehen
15.04.2012 07:37 Uhr von Blubbafish
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
@RoPiK-MoNtaNaA: Ein Experte...erst einmal können Schüsse in die Beine auch tödlich sein, die Wahrscheinlich ist nur ein wenig niedriger, dass etwas schwerwiegendes passier.

Desweiteren sind Schüsse in die Beine, besonders wenn der Täter flüchtet, nicht so einfach zu realisieren.

Und zu guter letzte ist es einfach nur dumm auf die Beine zu zielen, wenn man vermutet, dass der Gegner selber eine Waffe hat. Ganz einfach aus dem Grund, weil Beintreffer ihn nicht unbedingt kampfunfähig machen und er immer noch zurückschießen kann. Eigenschutz geht nun einmal vor.

Und wenn man schon so dumm ist, vor der Polizei zu flüchten, über Telefon damit zu drohen, dass man eine Waffe hat und diese auch einsetzen wird, dann muss man damit rechne, dass einem körperliches Leid geschehen wird.
Kommentar ansehen
15.04.2012 10:13 Uhr von Odino
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Blubbafish: Seh ich genauso. Selbst schuld der gute.
Kommentar ansehen
15.04.2012 11:29 Uhr von Gebirgskraeuter
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Tja, haben wir beim Bund nicht alle mal Sprüche in den Wach-Schulungen gehört die ungefähr so klangen:

"Ihr wisst ja, immer auf die Beine schießen, Schlüsselbein, Brustbein, Nasenbein ..."

Uns hat das damals der Kasernenkommandant erzählt. Wenn die Polizisten es ähnlich nehmen...

aber benjamins video sagt eigentl. alles. Die Situation war geklärt und von erster Hilfe haben die Beamten auch noch nix gehört...
Kommentar ansehen
15.04.2012 11:46 Uhr von Edelbert88
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Von Bullen: bin ich nichts anderes gewöhnt. Diesen Cowboys hats mal wieder in den Fingern gejuckt und dann mussten die Magazine leer, ganz klar. Keine Gefahr, aber man kann es ja hinterher so aussehen lassen. Korruptes Pack.
Kommentar ansehen
15.04.2012 11:54 Uhr von TheRoadrunner
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Shortnews, die neue BILD? Hingerichtet??? Gratulation, lieber Autor. Du hast es geschafft, eine noch reißerische Überschrift als die Quelle hinzubekommen. Wie vermisse ich die Zeiten, in denen schlechte bzw. schlecht bewertete News von der Plattform flogen.

Der Junge hat so getan, als würde er auf die Polizisten schießen. Er lief in Zickzack, d.h. es ist nicht zu erwarten, dass die Polizisten mit dem ersten Schuss treffen. Sobald Schüsse fallen und die Polizisten jemanden sehen, der Schusshaltung einnimmt, ist es nur natürlich, dass sie weiter feuern. Ob es nun 90 Schuss sein mussten, sei dahingestellt.
Man muss sich doch fragen, warum der Junge das tat. Man könnte meinen, dass er geradezu wollte, dass auf ihn geschossen wird.
http://www.huffingtonpost.com/...
Kommentar ansehen
15.04.2012 12:43 Uhr von bibip98
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
einer meiner Bekannten (sehr oft in den USA) sagte mal: die USA sind ein traumhaft schönes Land.
Wenn nur nicht die Amis dort wohnen würden.
Kommentar ansehen
15.04.2012 12:57 Uhr von bibip98
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
stellt Euch vor, das wäre in Deutschland passiert.
Alle 15 Polizisten würden sofort beurlaubt und kämen vor Gericht! Mit Recht!
Ein gezielter Schuss in ein Bein und der Kittel wäre geflickt gewesen.
Aber die kamen sich bestimmt vor wie weiland bei Bonny & Clyde. Die haben sie damals auch mit mehreren hundert Schüssen durchsiebt.
Kommentar ansehen
15.04.2012 13:48 Uhr von BoltThrower321
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Au Mann...das Video zeigt so einiges und danke an diverse Kommentare hier...tatsächlich...Erste Hilfe ist nicht ...


So und nun schaut mal genau hin...anscheinend wurden 90 Schuss abgegeben und nicht 90 Treffer...ein riesen Unterschied.

Nichts destotrotz völlig unangemessen und ZickZack laufen hin oder her, bei dem Licht das der Helikopter da wirft kann man es gut erkennen ob Pistole oder Handy. Weiter sehe ich kein Grund, warum die Cops den Täter mit dem Wagen rammen...später flüchtet dieser lediglich.

Wer Waffen trägt, hat diese auch verantwortungsbewusst zu führen, besonders bei Cops!!!!!!!
Kommentar ansehen
15.04.2012 14:34 Uhr von 1234321
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ich hätte mit 1 Schuss getroffen. Was sind denn das für Polizisten?
Kommentar ansehen
15.04.2012 14:46 Uhr von Mr.Gato
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@123: Gute Polizisten.
Kommentar ansehen
15.04.2012 23:09 Uhr von TheRoadrunner
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ bibip: Es gibt überall solche und solche.

Ich habe 6 Jahre in USA verbracht und die Zeit dort sehr genossen. Natürlich gibt es da die einen oder anderen merkwürdigen Menschen, und eben auch die Klischee-Amerikaner. Aber ebenso gibt es Briten, Franzosen oder eben auch Deutsche, die den jeweiligen Klischees alle Ehre machen - und auch Leute, auf die die Klischees absolut nicht zutreffen. Menie Sicht ist, dass man überall ein angenehmes Leben haben kann, wenn man sich nur mit den richtigen Leuten umgibt.

In D wird meines Wissens jeder Waffengebrauch eines Polizisten untersucht, erst recht wenn Menschen verletzt oder gar getötet werden, und das ist natürlich richtig so. Ob deutsche Behörden das dann als angemessen beurteilen würden, kann ich nicht sagen. Aber die Polizisten sind nunmal auch in Amerika und müssen sich daher nicht nach unseren, sondern nach den US- bzw. bundesstaatlichen Regeln richten.

@ boltthrower:
ich kann zumindest nicht erkennen, was der Junge hält. Bei Dunkelheit auf die Entfernung stelle ich mir das auch für die Polizisten schwierig vor. Es ist ja nun nicht so, dass der Junge ruhig stand und die Beleuchtung gut war.
In USA ist es üblich, bei einer Verfolgungsjagd ein Auto auch durch Rammen zum Anhalten zu bringen. Im vorliegenden Fall sehe ich darin auch überhaupt kein Problem, weil die Aufprallgeschwindigkeit so niedrig war, dass keine Verletzungen zu erwarten waren.
Was hätten die Cops denn deiner Meinung nach machen sollen? Hinter ihm hereiern, bis ihm der Sprit ausgeht, und riskieren, dass er in der Zwischenzeit andere Verkehrsteilnehmer zu Schaden kommen?
Kommentar ansehen
16.04.2012 15:33 Uhr von bibip98
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
TheRoadrunner: es geht nicht um den Waffengebrauch.. es geht um die 90 Schüsse!
Einer, max. zwei hätten genügt ihn kampfunfähig zu machen. Alles andere ist Lust aufs Töten.
Kommentar ansehen
16.04.2012 22:25 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ bibip: Da der Junge zickzack lief, ist es nicht unwahrscheinlich, dass zunächst mal etliche Schüsse nötig waren, bis er überhaupt getroffen wurde.
Zudem folgende Punkte:
- es waren mehrere Polizisten beteiligt. Sollen die einer nach dem anderen schießen, damit nicht mehr Schüsse abgefeuert werden als unbedingt nötig?
- je nach Waffentyp werden mit einem Mal Abdrücken mehrere Schüsse abgegeben.
Es kann also gut sein, dass jeder Polizist "nur" 2-3 Mal abgedrückt hat.
Kommentar ansehen
19.04.2012 03:24 Uhr von nasowastolles
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fucking damm police mehr gibts dazu nicht zusagen. Alles versteckte Mörder zusammen den Richtern.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2024 in den USA: Donald Trump unterstützt Bewerbung von Los Angeles
Los Angeles: Leonard Cohen mit 82 Jahren gestorben
Los Angeles: Tote bei Schießerei bei Geburtstagsfeier in einem Lokal


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?