14.04.12 20:48 Uhr
 372
 

Big Brother Awards 2012: Diesjährige Negativpreise wurden vor kurzem vergeben.

Die Big Brother Awards bekommt man verliehen, wenn man nach der Ansicht von Bürgerrechtlern gegen den Datenschutz verstoßen hat. Letztes Jahr zählten Facebook, Daimler und Apple zu den Gewinnern. Dieses Jahr hingegen wurde der Preis auch an Politiker verliehen.

Den Preis bekam der Innenminister Hans-Peter Friedrich, da er ein Cyber-Abwehrzentrum gegen Rechtsextremen ohne die Zustimmung des Bundestages einrichtete. Auch Blizzard, die Betreiberfirma von World of Warcraft bekam den Preis, da sie die Methoden der Datensammlung immer mehr ausbauen würden.

2012 wurden die Awards zum zwölften Mal verliehen. Weitere Gewinner sind unter Anderen die Anbieter der Cloud-Technik, der sächsische Innenminister Markus Ulbig, die Spionageabwehrsoftware FinFisher, BoFrost und die Brita GmbH für Schoolwater.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: RonVaradero
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Preis, Big Brother, Überwachung, Datenschutz, Sammlung
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

<
"Big Brother"-Star Edona James zieht bei "Frauentausch" blank
Was macht "Sachsen-Paule" aus "Big Brother" eigentlich heute?
Richard "Mörtel" Lugner schickte seiner Frau nach "Promi Big Brother" Kündigung