14.04.12 20:00 Uhr
 270
 

GB: Christliche "Ex-Gay"-Unterstützer bezahlen Praktikanten bei Politikern

Die "Christian Action Research and Education charity" (Care) finanziert Praktikanten bei etwa 20 Mitgliedern des Parlaments, von denen mittlerweile einige sogar Minister wurden. Die Politiker stehen nun unter Druck, diese Verbindung zu beenden, waren vorerst aber für keinen Kommentar erreichbar.

Grund für die Kritik ist die Unterstützung der Ex-Gay-Bewegung durch Care. So wurde 2009 etwa eine Konferenz gesponsert, bei der man sich "sehr beunruhigt über den Fortschritt der Schwulen-Agenda" zeigte. Kritiker meinen, dass Parlamentsmitglieder lieber versuchen sollten, Homophobie zu bekämpfen.

Care distanziert sich vom Vorwurf, dass die Praktikanten Lobbying betreiben sollen. Die Enthüllung der Finanzierung fällt in die Woche, in der der Bürgermeister Londons, Boris Johnson, bereits eine Bus-Kampagne von homophoben Christen, welche eine Schwulen-Heilung propagieren wollten, gestoppt hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Again
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Großbritannien, Ex, Parlament, Lobby, Unterstützer
Quelle: www.guardian.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Kultur: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind
Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?