14.04.12 19:22 Uhr
 1.761
 

Vergleich: So viel teurer ist der Unterhalt eines Autos 2012

Nicht nur die immer höher werdenden Spritpreise sorgen für Verzweiflung bei Autofahrern. Vergleicht man Anschaffungs- und Unterhaltskosten eines Autos mit den letzten Jahren, fallen einem mehrere Faktoren auf.

Im Vergleich der letzten zwölf Monate zahlte man rund 3,1 Prozent mehr für Erwerb und Unterhalt eines Autos. Sprit wurde im Vergleich zum März 2011 um 7,7 Prozent, zum Jahr 2005 gleich um 40 Prozent teurer.

Doch auch Ersatzteile und Zubehör (+ 3,9 Prozent), sowie Reparaturen und Inspektionen (+ 3,2 Prozent) wurden teurer. Wer sich ein neues Auto zulegte, zahlte insgesamt 0,6 Prozent drauf. Vergleicht man den Neuanschaffungspreis mit 2005, zahlte man 7,3 Prozent mehr.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FuchsPhone
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Vergleich, Benzin, Unterhalt, Anschaffung
Quelle: www.adac.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt
Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2012 20:19 Uhr von ryzer
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
kann man nur traurig den kopf schütteln
Kommentar ansehen
14.04.2012 23:12 Uhr von Lawelyan
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
ist nicht verwunderlich: VW hatte doch angekündigt, den Umsatz um 7% zu steigern....
Kommentar ansehen
15.04.2012 01:41 Uhr von farm666
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Deutschland: geht es noch immer viel zu gut.
Wenn ich durch die strassen geh und die ganzen autos seh wo schon parkplatz mangel herrscht, dann weis ich das die deutschen noch geld haben müssen.
Kommentar ansehen
15.04.2012 04:07 Uhr von Rexmund
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
wen wundert das? Es gibt mehr Menschen -> Mehr Menschen ->Mehr Geld im Umlauf -> Mehr Geld -> großes Angebot an Geld -> Geld ist somit weniger Wert -> Ware wird teurer -> und selbst wenn es nicht mehr Menschen geben würde sinkt der Wert des Geldes da Geld aus dem nichts geschaffen wird.
Kommentar ansehen
15.04.2012 07:57 Uhr von dr-klappspaten
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Deutschland: Deutschland scheißt den Leuten auf den Kopf und der Deutsch sagt "Danke "
Kommentar ansehen
15.04.2012 11:54 Uhr von farm666
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@BastB: Ach komm schon, wenn man das gejammer der deutschen anschaut dann müsste man meinen wir hätten zustände wie die dritte welt ländern. Ich bin gering verdiener und kann mir den "unterhalt" gerade noch so leisten. Andere beklagen sich weils nimma 3mal im jahr urlaub machen können.
Kommentar ansehen
15.04.2012 18:08 Uhr von 1234321
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist nicht zu teuer. Das ganze nennt man Inflation.

Ab und zu stagniert sie 3 oder 4 Jahre
und dann kommen plötlich 8 % auf einmal.
Kommentar ansehen
16.04.2012 00:31 Uhr von Achtungsgebietender
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Recht so! Je teurer so eine Karre inkl. Unterhalt, desto weniger Menschen können sich es leisten, Auto zu fahren. Das bedeutet eine gesündere Lebensweise (mehr Fahrradfahren), und eine gesündere Umwelt. Ich könnte täglich kotzen, wenn ich die ganzen Schwabbelbäuche hinterm Steuer sehe - meistens auch noch ALLEINE - in einer Karre, während sie sich die kleinsten Wege rumkutschieren lassen und die Luft verpesten. Ich habe es langsam echt satt!
Kommentar ansehen
16.04.2012 17:23 Uhr von linuxu
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Achtungsgebietender: und warum bist du noch hier.
Ziehe nach Brasilien in den Regenwald.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-Falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?