14.04.12 16:16 Uhr
 830
 

Mike Tyson: Schockierende Aussage zur Todesschuss-Affäre

Nachdem der 28-Jährige George Zimmerman angeblich aus Notwehr den 17-jährigen unbewaffneten Afro-Amerikaner Travyon Martin erschossen hatte, entschied das Gericht auf Tötung in Notwehr.

Daraufhin wurden immer mehr Proteste aus Richtung der Afro-amerikanischen Gemeinde vernommen, selbst Präsident Obama war außer sich. Nun äußerte sich Box-Champion Mike Tyson zu Wort und schockte mit seiner radikalen Aussage.

"Es ist eine Schande, dass man ihn nicht aus seinem Haus gezerrt und an ein Auto gebunden hat. ... Vergesst es doch, ihn zu verhaften! Die Tatsache, dass er noch nicht erschossen wurde, ist ebenfalls eine Schande", sagte Tyson über den Todesschützen Zimmerman.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: RonVaradero
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Affäre, Aussage, Mike Tyson, Todesschuss
Quelle: de.eurosport.yahoo.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2012 16:16 Uhr von RonVaradero
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
De Behörden haben sich doch noch dazu entschlossen Zimmerman zu verhaften und eine Anklage auf Mord zu stellen.
Kommentar ansehen
14.04.2012 16:24 Uhr von bibip98
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
vom Rechtsempfinden hat er ja Recht!
Nur ist das natürlich nicht gerade die richtige Methode! :-)
Man wirft uns immer vor die Deutschen wären Rassisten.
Doch so ein Urteil wäre bei uns nicht möglich!
Der Kerl hat aus rassistischen Gründen den 17-Jährigen umgelegt.
Zumindest nach den Infos, die es darüber gibt.
Der gehört wegen Mord ins Gefängnis.
Naja, lang wird er nicht leben. Den werden die schwarzen US-Bürger schon jagen!
Kommentar ansehen
16.04.2012 01:45 Uhr von desinalco
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich bin: nur froh das ich in diesem land nicht leben muss

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?