14.04.12 12:56 Uhr
 322
 

Bundesministerien bauen Mitarbeit von Lobbyisten aus

Nach einer Verwaltungsvorschrift der Bundesregierung ist der Einsatz von externen Mitarbeitern im "Regelfall auf sechs Monate beschränkt". Nach dem neuesten Lobbyistenbericht der Bundesregierung wird dieser Zeitrahmen in vielen Bundesministerien um ein Vielfaches überschritten und weiter ausgebaut.

Im zweiten Halbjahr des Jahres 2011 waren 70 externe Personen in der Verwaltung der Bundesregierung beschäftigt. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es nur 56 Mitarbeiter. Das Gesundheitsministerium will die Tätigkeit von 32 Mitarbeitern aus externen Verbänden, wie den Ersatzkassen verlängern.

Das Entwicklungsministerium und das Außenministerium will die Mitarbeit des Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) verlängern und ausbauen. Nach Angaben der Vereinigung "LobbyControl" hatte der BDI an Reden für Ministerien mitgearbeitet, welche "klare kommerzielle Interessen" verfolgten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ministerium, Verwaltung, Lobby, Mitarbeit