14.04.12 10:59 Uhr
 417
 

Kölner Fußgängerzone: Salafisten bekommen keinen Platz

Die Kölner Salafisten werden in der nächsten Zeit keine Möglichkeit bekommen, in der Kölner Fußgängerzone den Koran gratis zu verteilen.

Standaktionen sind nach Angaben des Ordnungsamtes der Stadt derzeit nicht mehr möglich. Dies gelte für die Zeit bis zur Landtagswahl.

Die freien Plätze sind bis zur Wahl für die Wahlkampfstände der Parteien reserviert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Platz, Koran, Salafist, Ordnungsamt, Fußgängerzone
Quelle: www.ksta.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Adolf Hitler war ein einfühlsamer Mann
US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben
Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2012 11:15 Uhr von Didatus
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@shinari: Es ist wahrscheinlich die diplomatischste Variante. Man befürchten ja schon anderenorts Konflikte und Handgreiflichkeiten. Dadurch, dass die Stadt Köln das so formuliert, sind sie erstmal fein raus, denn die Stadt Köln hat ja kein grundsätzliches Verbot ausgesprochen, sondern einfach nur keine Ressourcen übrig. Ich denke man wollte da einfach erstmal den Weg des geringsten Widerstandes gehen.
Kommentar ansehen
14.04.2012 11:15 Uhr von Clemens1991
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Richtig so! Keinen Platz für Salafisten!
Kommentar ansehen
14.04.2012 11:22 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Ich denke nicht, dass es hier um einen Maulkorb geht, der einzig und allein angefertigt wurde, um ihn den Salafisten anzulegen. Andere Gruppen und Parteiungen werden - und das sicherlich nicht nur vor der diesjährigen Landtagswahl, sondern auch vor den vorangegangenen Landtagswahlen - ebenfalls keinen Stand in der Kölner Fußgängerzone aufbauen dürfen.
Es ist Wahlkampf in NRW und da müssen die Parteien, so wie es ihrer Verpflichtung entspricht, ihren Anteil an der sog. "Bildung des politischen Willens des Volkes" (http://www.gesetze-im-internet.de/...) leisten.

Das hat auch nichts mit Unterdrückung der Meinungsfreiheit zu tun, es hat einen rein organisationstechnischen Hintergrund. Hier einen Zusammenhang herzustellen halte ich für absurd und albern. Man wird auch keine Freigabe für eine Demonstration gegen was auch immer bekommen, wenn gerade der Karnevalsumzug stattfindet.

Ich habe den Koran noch nicht gelesen, was einfach daran liegt, dass ich keinen besitze. Von den Salafisten kann man halten, was man will. Aber über ein kostenlosen (unkommentierten/vorinterpretierten) Koran würde ich mich freuen.

[ nachträglich editiert von Abdul_Tequilla ]
Kommentar ansehen
14.04.2012 11:42 Uhr von shadow#
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@shinari: Es ist die klügste und effektivste Variante, da juristisch nur sehr schlecht angreifbar und beliebig durch stärkere Begründungen ersetzbar.
Kommentar ansehen
14.04.2012 12:37 Uhr von Tinnu
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
traurig sogar eine große stadt wie köln traut sich im eigenen land nicht offen zu sagen: salalfisten... wir wollen euch nicht.
wieso müssen wir uns ducken weil FREMDE in unserem land terror verbreiten. die menschen hier haben angst vor deren gewalt.
ich fordere auch mal was: politiker, schützt endlich mal eure bürger!
Kommentar ansehen
14.04.2012 19:56 Uhr von linuxu
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Abdul_Tequilla: das Machwerk was die verteilen ist in einem roten Einband.Die ist im Gegensatz zu dem blauen Einband nur für die ungläubigen Kufar geschrieben.Da ist alles geschönt was darin steht.
Das Buch im blauen Einband ist die richtige Übersetzung.Die ist aber nicht für den dummen Deutschen gedacht.

Für diese Bücher gibt es nur eine Lösung.
Ungelesen ab ins Feuer.
Kommentar ansehen
15.04.2012 00:08 Uhr von Jlaebbischer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Tinnu: Könnte vielleicht dran leigen, dass Köln ein paar Klein-Istanbuls hat, in denen es dann mächtig brodeln könnte. man nenne da nur mal Kalk und Chorweiler als Beispiele. Gibt aber noch ein paar mehr über das ganze Stadtgebiet verstreut.
Kommentar ansehen
15.04.2012 18:14 Uhr von hw-ba
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
In Deutschland dürfte generell kein Platz für Salafisten sein. Wir haben genug Schwachsinn in unserem Land.
Kommentar ansehen
15.04.2012 23:23 Uhr von BeClean
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Und ich habe schon gedacht, wenigenst eine Stadt könne sich durchsetzen. Wieder nur ein schöner Träum.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Adolf Hitler war ein einfühlsamer Mann
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?