14.04.12 10:56 Uhr
 988
 

Rote Riesen - Astronomen lösen eine der größten Fragen der Sternenforschung

Ein wichtiger Prozess für den Kosmos ist das Sterben der Sterne. Ihr abgestoßenes Gas und der Staub dienen Planeten und Monden als Bausteine. Ein internationales Astronomenteam hat das Abstoßen der Masse an drei Riesensonnen beobachtet. Rote Riesen sind von einer Hülle aus Staub umgeben.

Diesen analysierten sie mit einem riesigen Teleskop und überraschenderweise waren die Staubpartikel mit etwa 600 Nanometern größer als geglaubt. Diese Partikel bildeten, eng um den roten Riesen, Kugelschalen. Dies bedeutet, die Schalen sind enorm lichtdurchlässig.

Der enorme Strahlendruck würde sie sonst ins All wehen. Sterne streuen also die Lichtteilchen ins All und stoßen so ihren Staub ab. Angenommen wurde die Absorption von Licht und dadurch die Erhitzung der Staubpartikel mit anschließender Beförderung ins All.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Stern, Astronomie, Roter Riese
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2012 17:38 Uhr von Daaan
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
quelle: ist leider auch mies geschrieben, deshalb kein vorwurf. aber wirklich schlau werde ich aus dem text nicht.
nen nature abo hab ich leider nicht, aber ich glaub einfach mal der vom spiegel hatte kein plan was er da überhaupt schreibt.

auto, hast das beste daraus gemacht ;) mehr solche news plz

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?