14.04.12 10:37 Uhr
 374
 

Iran soll bereits im Jahr 2003 Atombombenzünder getestet haben

Der Iran solle laut "soliden Hinweisen", welche den Geheimdiensten vorliegen, bereits im Jahr 2003 eine Neutronenquelle getestet haben. Diese ist ein wichtiges Bauteil im Zündmechanismus eines Atomsprengkopfs.

Derzeit finden in Istanbul Gespräche statt, um eine diplomatische Lösung des Atomstreits zu finden. Bereits im November wurden verdächtige Experimente im Militärstützpunkt Parchin registriert. Bislang erhielten Inspektoren aber keinen Zugang.

Die beiden Physiker Madschid Schahriari und Fereydun Abbasi-Davani sollen die Versuche durchgeführt haben. Beide wurden im November 2010 Ziele von Bombenattentaten, dabei kam Schahriari ums Leben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Iran, Geheimdienst, Atombombe, Zünder
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Einbruch bei SPD-Innensenator - Spott der Opposition
Brandenburg: Internetübertragung aller Ausschusssitzungen des Landtags gefordert
SPD: Martin Schulz plant Reform der Agenda 2010 - Länger Geld für Arbeitslose