14.04.12 09:44 Uhr
 1.597
 

Pannen: Hitliste des ACE - Immer mehr Fahrzeuge bleiben mit Motorschäden liegen

Der Automobilklub ACE hat jetzt eine aktuelle Pannenstatistik veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass immer mehr Fahrzeuge mit Motorschäden liegen bleiben.

Vor allem die Zahl schwerer Motorschäden hat demnach zugenommen. Dazu zählen oft Zahnriemenrisse. Das führt der Club darauf zurück, dass die Fahrzeuge immer älter werden.

Leicht zurück gingen dagegen die Einsätze wegen defekter Batterien. Auch die Schadensfälle bei Fahrwerk, Elektronik, Zündung, Lichtmaschine und Anlasser haben etwas abgenommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Panne, ACE, Hitliste, Unfälle
Quelle: auto.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen
Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2012 09:54 Uhr von Jlaebbischer
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Nicht weil die Autos immer Älter werden.

Die Leute können sich bei den heutigen lauifenden KFZ-Kosten solche teure Reparaturen wie den Zahnriemenwechsel kaum noch leisten, wenn der halbe Lohn bereits für die Fahrten zur Arbeit drauf geht.

So ein ZR-Wechsel kostet ja schnell mal 300-600T€uro. Und das bei 08/15-Autos.
Kommentar ansehen
14.04.2012 10:47 Uhr von Miauta
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Achjaaaaa! Wusste ich garnicht, wenn Autos älter werden reißen die Zahnriemen! Achso! :O KRASS! Kann man die denn wechseln bevor sie reißen?

JA!

Cool! :O

Aber stimmt schon, so ein Wechsel is schon ziemlich teuer wenn man es nicht selbst bewerkstelligen kann. Bei den Spritpreisen eh kein Wunder. Aber das is grad erst der Anfang. Mal sehen wie viele KFZ-Werkstätten bald schließen müssen.
Kommentar ansehen
14.04.2012 11:19 Uhr von shadow#
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Das ist kein Wunder: Die Motoren werden bei kleinerem Hubraum immer mehr hochgezüchtet, durch Turbolader etc. immer störanfälliger und gleichzeitig billiger gebaut.
Wenn man dann noch schlecht mit seinem Motor umgeht, ist das vorprogrammiert.
Zudem wird alles was die Abwrackprämie überlebt hat bewusst bis zum wirtschaftlichen Totalschaden gefahren.

Aber gleich kommen eh die Verschwörungstheoretiker die zu wissen glauben, dass das alles nur an E10 liegt...
Kommentar ansehen
14.04.2012 12:10 Uhr von 1234321
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wir füllen in unsere Vertrags-Werkstatt: beim Ölwexel immer zusätzlich eine Prise Sand in den Einfüllstutzen, damit die Autos nicht erst in einem Jahr wieder zu uns in die Werkstatt kommen.
Kommentar ansehen
15.04.2012 20:33 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Komentare hier alle am Sinn der Ausage vorbei: Das Verhältnis hat sich geändert. Was vielleicht nur aussagt, das die anderen Teile was besser geworden sind.

Da hier Zahlen fehlen ist die Aussage da oben purer Unsinn.

Um meine Aussage mit Zahlen zu belegen mal sowas.
Jahr 2005 : 5 Motorschäden , 100 an der Elektrik
Jahr 2006 : 10 Motorschäden, 95 an der Elektrik

Und oh Wunder, meine Zahlen entsprechen voll der Aussage in der News.

In wieweit da das Geld der Bürger mitspielt, kann man nur vermuten wenn man wies wie OFT die in 2 eng bei ein ander liegenden Vergleichsjahre überhaupt ein Schaden behoben haben. Würde ich in mein Beispiel z.b. folgendes machen, würde jede denken die haben kein Geld.

Jahr 2007 : 12 Motorschäden, 45 an der Elektrik

Dabei sind alle Autos in der Werkstadt gewesen. Obwohl auch hier wieder die Zahlen der News NICHT wieder sprechen.

Also alles in allen, nur Gelabere der News ( Das ist aber nicht die Schuld des Autors weil die Quelle auch nur Mist von sich gibt).

Gruß

BIGPAPA

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?