13.04.12 21:29 Uhr
 631
 

Opel verlagert Produktion aus Kostengründen zum Teil nach Polen

Wie ein Vorabbericht in der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" jetzt berichtet, wird der Autobauer Opel einen Teil der Rüsselsheimer Produktion nach Polen verlegen.

Diese Anweisung kommt vom Mutterkonzern General Motors und betrifft rund ein Drittel der Astra-Produktion. Die Wagen werden in Zukunft in Gliwice vom Band rollen.

Als Gründe nannte man die schlechten Absatzzahlen und der gesunkene Marktanteil.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Opel, Polen, Produktion, General Motors
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.04.2012 21:39 Uhr von quade34
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
es geht Opel schlecht. Nur wird keiner Opel aus Polen kaufen, ausser sie kosten nur die Hälfte.
Kommentar ansehen
13.04.2012 22:23 Uhr von zhnujm
 
+22 | -0
 
ANZEIGEN
@ quade34: Ja, statdessen kaufen wir lieber VW T5 aus Polen, Touaregs aus der Slovakei, Audi Q7 aus der Slovakei oder Audi TT/RS 3 aus Ungarn und bezahlen den vollen Preis.
Kommentar ansehen
14.04.2012 05:30 Uhr von Rexmund
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
naja: hauptsache es bleibt in europa...
Kommentar ansehen
14.04.2012 10:48 Uhr von NilsGH
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Oh jaaa, es geht Opel schlecht Wer´s glaubt! Warum geht es denen schlecht? Weil sie von GM unten gehalten werden:

1. Opels Forschungsabteilung arbeitet komplett für den Mutterkonzern. Was die an Technik zusammenbasteln wird in ALLEN Autos der Firma GM verbaut, teilweise auch exklusiv in anderen Autos als denen von Opel.

2. Dabei entfallen sämtliche Patente auf den Mutterkonzern GM, nicht auf Opel

3. Opel darf fast ausschließlich in bestimmten Ländern Europas verkauft werden. In England heißt die Marke Vauxhall. In den USA darf Opel gar keine Autos anbieten, da Konkurrenz zu GM auf dem Heimatmarkt.

usw. usf.

Egal, wie man es angeht, Opel hat IMMER die Arschkarte. Sollte auch nur noch ein deutscher Mitarbeiter bei Opel entlassen werden, ich würde die Zwangstrennung von GM anordnen und sämtliche Patente GMs für ungültig erklären und Opel zugestehen. Mal sehen welcher Konzern DANN rote Zahlen schreibt. Opel bestimmt nicht.

Zudem könnte sich GM seine Forschungsabteilung (die faktisch nur aus Opel-Forschung besteht) in den P0P0 schieben.
Kommentar ansehen
16.04.2012 19:36 Uhr von ratzfatz78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@franz.g: Wo hast du den GENAU bei opel gearbeitet ??????
Ich finde es sehr spannend das man sich nach einem Jahr so ein Urteil erlauben kann.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?