13.04.12 16:07 Uhr
 127
 

Transparency International fordert mehr Transparenz beim Rohstoffhandel

Transparency International fordert von der Politik der Forderung nach verbindlichen Transparenzvorgaben im Rohstoffhandel nachzukommen. Damit sollen die negativen Auswirkungen der Ausbeutung mineralischer und fossiler Rohstoffe gemindert werden.

Der Ressourcenfluss müsse ein Ressourcensegen für die liefernden Länder aus Afrika werden. Bislang ist es nicht möglich, den Weg des Geldes nachzuvollziehen. Die Folge ist Misswirtschaft.

Mehr Transparenz sei der erste Schritt, damit das Volk in Entwicklungsländern mit vielen Rohstoffen seine Menschenrechte besser verfolgen kann. Rechenschaft führe zu weniger Korruption.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: opwerk
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Afrika, Forderung, Transparenz, Rohstoffhandel
Quelle: www.pt-magazin.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.04.2012 21:00 Uhr von Gizmopolition
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich: würde mich wirklich für die rohstoffliefernden Staaten freuen wenn sie mal was für das ausgeputze bekommen würden, aber leider werden das wieder irgendwelche rohstofflobbyfutzies zu verhindern wissen...und die politiken freuen sich über vollere taschen -.-

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Wassersportmesse "Boot 2017" öffnet ihre Pforten
"Women´s March" in Frankfurt/Main - gegen US Präsident Trump
Urteil:"ACAB" ist keine persönliche Beleidigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?