13.04.12 14:16 Uhr
 2.389
 

Gutachten von Filehoster beweist: Größter Teil der Daten ist nicht illegal

Dem Filehoster Hotfile wird in den USA vorgeworfen, massive Urheberrechtsverletzungen zu begehen, da laut einem Gutachten rund 90 Prozent der heruntergeladenen Daten bei Hotfile illegal seien (ShortNews berichtete). Deswegen gab Hotfile nun ein eigenes Gutachten in Auftrag.

Ein Professor der Duke University kam zu dem Entschluss, dass die Behauptung der massiven Urheberrechtsverletzungen falsch sind. Prozentual gesehen würde Open-Source-Software den größten Anteil an heruntergeladenen Daten ausmachen. Eine genaue Zahl nennt der Professor in dem Gutachten aber nicht.

"Mindestens zwei der Open-Source-Entwickler, die in dieser Untersuchung vorkommen, sind aktive Teilnehmer des Belohnungsprogramms von Hotfile", wird nun aber wiederum Hotfile nach dem neuen Gutachten vorgeworfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Daten, Teil, Gutachten, Filehoster, Legalität
Quelle: winfuture.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Mann

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.04.2012 14:35 Uhr von barryW
 
+24 | -0
 
ANZEIGEN
und gebt: H311dr1v0r einen Schreibkurs von euren Bonusprogramm-punkten
Kommentar ansehen
13.04.2012 14:48 Uhr von zabikoreri
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Und wenn man jetzt noch: die Daten, die von Mitarbeitern von Behörden, MPAA und Co. hochgeladen wurden (siehe MegaUpload) auch noch abzieht - die könnnen ja gar nicht ´illegal´ sein, bleibt wohl nicht mehr viel zum Klagen übrig!
Kommentar ansehen
13.04.2012 16:16 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Najo: Die werden jetzt vermutlich selber probieren, wenn auch "privat" so viele "illegale" Daten wie möglich auf solchen Diensten hochzuladen, damit sie alle der Reihe nach verklagen können....

Nur so ne Vermutung ^^
Kommentar ansehen
13.04.2012 18:22 Uhr von Achtungsgebietender
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
@lächerlich - und deshalb ist der Hoster Filserve: jetzt auch pleite, nachdem er alle illegalen Files von seiner Plattform genommen hat und keine kriminellen illegalen Downloadschmarotzer diesen Dienst nicht mehr genutzt haben.
Ja ne, is´ klar!

Und solchen Firmen und ihren selbst erstellten Gutachten soll man glauben schenken? Hallo?


[ nachträglich editiert von Achtungsgebietender ]