13.04.12 10:24 Uhr
 2.074
 

Niederlande: Wissenschaftler entdecken so genanntes Majorana-Fermion

Wissenschaftler der Technischen Universität Delft ist die Entdeckung eines neuen Elementarteilchens gelungen. Das so genannte Majorana-Fermion wurde bereits im letzten Februar entdeckt, jedoch hat man dies erst jetzt im Wissenschaftsmagazin "Science" bekannt gegeben.

Die Wissenschaftler bauten eine Versuchsanordnung auf, bestehend aus Nanodraht, einem supraleitenden Material und einem magnetischen Feld und leiteten Strom durch die Anordnung. Im Energie-Spektrum konnte man anschließend eindeutig die Signatur des Teilchens aufflackern sehen, so die Erklärung.

Das Majorana-Fermion ist ein Teilchen, das erstmals 1937 von Ettore Majorana auf der Grundlage der Quantenmechanik postuliert wurde, aber war bisher nie beobachtet worden. Die Entdeckung könnte ein viel versprechender Ausgangspunkt für eine neue Art von Computer, der Quantencomputer sein, heißt es.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Entdeckung, Niederlande, Wissenschaftler, Majorana Fermion
Quelle: www.rnw.nl

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Orcas können den Großteil ihres Lebens keinen Nachwuchs bekommen
Digitalisiert: Der Nachlass Alexander von Humboldt ist online zugänglich
Australien: Erstmals konnten lebende Rote Seedrachen gefilmt werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.04.2012 17:37 Uhr von shainibraini
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
bei "majorana" und "niederlanden" hab ich grad ganz kurz an ein anderes, "grünes" element gedacht...

*facepalm* :D
Kommentar ansehen
13.04.2012 23:33 Uhr von alphanova
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
http://phys.org/...

diese Quelle ist wesentlich informativer und enthält sogar ein kurzes Video, in dem die Funktionsweise des Versuchs erläutert wird.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Sechs Touristen beim Absturz eines Heißluftballons verletzt
Nürnberger Faschingsprinz sitzt wegen Rauschgifthandel in Untersuchungshaft
Australien: Prozess - Mutter lässt drei Kinder absichtlich ertrinken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?