12.04.12 22:49 Uhr
 235
 

Münster: Bundespolizisten nehmen in einem Intercity Kokainschmuggler fest

Bundespolizisten kontrollierten am Mittwoch in einem Intercity von Münster nach Osnabrück einen 41-jährigen Mann.

Als die Beamten nach dem Ziel seiner Reise fragten, gab der Mann ausweichende Antworten. Das machte die Beamten misstrauisch.

Bei einer genaueren Untersuchung fanden die Bundespolizisten zwei Kilo Kokain bei dem Reisenden. Er wurde verhaftet.


WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Münster, Schmuggler, Intercity
Quelle: www.westline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Männergruppe attackiert Jugendliche im Hofgarten
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.04.2012 02:04 Uhr von 4thelement
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kann ja leider kein gutes Zeug gewesen: sein , bei dem fehlendem Selbstbewußtsein ;-)
Kommentar ansehen
13.04.2012 02:08 Uhr von Lanyards
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Text "zwei Kilo Kokain"
Quelle: "mehr als ein Kilo Kokain"
Kommentar ansehen
13.04.2012 04:42 Uhr von iarutruk
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Blödes Verhalten von den Beamten und dumme News. Soweit ich mich erinnere steht auf einer Fahrkarte immer das Reiseziel darauf. arum lassen sie sich denn nicht diese vorzeigen?

Der wollte bestimmt zu Herrn Daum fahren.
Kommentar ansehen
24.04.2012 18:57 Uhr von Zephram
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hmmm: Interessant, wenn ich also keine Lust habe mich mit der Bundespolizei im Zug zu unterhalten, kann ich durchsucht werden, auch wieder nicht so die tolle Aussicht ^^

jm2p Zeph

PS: Wenn ich auf dem Bahnhof aber z.b. kulturbereichert werde, hat die Polizei wiederum keine Lust mir zu helfen, ich weiss bin heute bissi ironisch ;)

[ nachträglich editiert von Zephram ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?