12.04.12 11:44 Uhr
 624
 

Düsseldorf: Polizisten schalteten eine Mutter mit einem Taser aus

Ein Sorgerechtsstreit nahm am gestrigen Donnerstag in Düsseldorf ein dramatisches Ende. Einer Mutter wurde schon vor einem halben Jahr das Sorgerecht für ihren Sohn entzogen. Die Frau versteckte ihren Sohn. Sie schickte ihn auch nicht mehr zur Schule.

Die einzige Informationen, die das Jugendamt von dem 13-jährigen Jungen hatte, waren Videos, die von der Mutter dem Amt geschickt wurden. Das Jugendamt bekam gestern nun die Information, dass der Junge in der Wohnung der Mutter sei.

Das Jugendamt sowie die Polizei schickte Mitarbeiter zur Wohnung, um den Jungen zu holen. Doch die Mutter wollte den Jungen nicht herausgeben. Aus Angst, dass sie dem Jungen etwas antun könnte, wurde ein SEK geholt. Die Mutter wurde von den Beamten schließlich mit einem Taser außer Gefecht gesetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mutter, Düsseldorf, Sorgerecht, Taser
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seit Referendum beantragen immer mehr Türken Asyl in Deutschland
Polizei sieht keinen Straftatbestand in Pöbel-Anruf an Sigmar Gabriels Frau
Barcelona: Terroristen hatten viele Wahrzeichen der Stadt zudem als Ziel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.04.2012 12:10 Uhr von Seridur
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
jugendamt: ich bin ganz sicher kein fan des jugendamtes aber wenn ein kind nicht mehr zur schule geht oder mit der aussenwelt kommunizieren darf ist es sicherlich keine schlechte idee ihm ein normaleres leben zu ermoeglichen.
laut der quelle ist die mutter jetzt in der psychiatrie, heisst sie kann ihren sohn vielleicht bald wiedersehen sobald es ihr besser geht. in dieser situation ist es sicher besser fuer kind und mutter, dass die polizei hart durchgeggriffen hat.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Günther Jauch kritisiert ARD für zu viel Einmischung in seine Talk-Show
Hannover: Richter riecht Marihuana in Socken eines Angeklagten
Babypuder im Genitalbereich: Konzern zahlt Krebskranker 417 Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?