12.04.12 11:25 Uhr
 296
 

Neues Citylight-Konzept - Straßenbeleuchtung dank Energie aus Sportgeräten

Mit dem Citylight-Konzept soll die Energie für die Straßenbeleuchtung der Zukunft aus Sportgeräten generiert werden. Diese sind Teil der Straßenlaternen und sollen von Fußgängern genutzt werden, um die Energie zu generieren.

Die kinetische Energie der Sportgeräte wird in elektrische Energie umgewandelt, die in den Laternen in Akkus zwischengespeichert wird. Eine Anzeige, auf der die Restenergie der Akkus angegeben wird, soll zur Nutzung der Sportgeräte animieren, um die Akkus zu laden.

Über die Anzeige können Nutzer auch erfahren, wie viele Kalorien sie während der Nutzung verbraucht haben. Das Konzept zu den Citylights hat bereits einen Green Dot Award 2011 erhalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jabbel76
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Sport, Energie, Konzept, Straßenlaterne
Quelle: www.trendsderzukunft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.04.2012 11:44 Uhr von oeds
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Fußgänger: Prinzipiell ja eine noble Idee. Ich frag mich schon lange warum die erzeugte Energie aus Fitness-Studios nicht schon längst genutzt wird.

Aber ob sich wirklich so viele Fußgänger finden, um ein Viertel oder gar eine Stadt zu beleuchten wag ich dann doch zu bezweifeln.

[ nachträglich editiert von oeds ]
Kommentar ansehen
12.04.2012 11:59 Uhr von CrazyCatD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@oeds: Genau das selbe habe ich auch gerade gedacht, im Fittnesstudio könnte das Funktionieren aber bei Straßenlaternen wage ich das auch zu bezweifeln.
Kommentar ansehen
12.04.2012 13:26 Uhr von Atarix777
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, wenn die Stadt im Gruenen liegt, und man dann als Sportler anstatt ins Fitnessstudio zu gehen, durch die Stadt "Joggt" und als gegenleistung fuer das kostenloste nutzten der Sportgeraete die Lampen auflaedt, find ich das einen guten Deal :-)

Also ich wuerde das machen ...
Kommentar ansehen
12.04.2012 14:56 Uhr von ted1405
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
neija es wird ganz sicher auch keine Stadt auf die Idee kommen, sämtliche ihrer Straßenlaternen mit diesem System austauschen zu wollen.

Nö, vermutlich wird es dann einfach nur an ein paar belebteren Punkten solche Laternen geben und ich denke, das wäre dann auch völlig ausreichend. Dass damit keine Massen an Energie zu sparen sind dürfte klar sein. Andererseits ... auch Kleinvieh macht bekannter Maßen Mist und von daher eine schöne Idee.

:-)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
1. Fußball-Bundesliga: Hamburger SV gewinnt mit 2:0 in Darmstadt
Marvels "Inhumans" haben einen Veröffentlichungstermin bei ABC erhalten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?