12.04.12 10:48 Uhr
 337
 

Menschenrechtsgerichtshof: Inzestverbot kein Verstoß gegen Familiengrundrecht

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat das deutsche Inzestverbot als rechtens bestätigt.

Geklagt hatte ein Leipziger, der ein sexuelles Verhältnis zu seiner Schwester unterhielt und deshalb verurteilt wurde.

Der inzwischen 35-Jährige hat vier Kinder mit seiner Schwester und klagte auf sein Grundrecht, seine Familie zu schützen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schwester, Inzest, Verstoß, Gerichtshof für Menschenrechte
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte lehnt Beschwerde von NPD ab
Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte lehnt Klage von Günter Jauch ab
Türkei: Diskriminierung von gemäßigten Muslimen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.04.2012 11:39 Uhr von Seridur
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
es gruselt mich bei dem gedanken aber wenn sie es halt beide wollen sollen sie doch. allerdings bin ich fuer das verbot kinder in die welt zu setzen, weil es nur egoistisch und fahrlaessig ist.
Kommentar ansehen
12.04.2012 18:50 Uhr von Serverhorst32
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Ein sehr sehr trauriger Tag: für Deutschland und Europa. Es bleibt also nach wie vor "legal" dass man Menschen in ihrer Freiheit und Selbstbestimmung so extrem einschränkt, dass man ihnen sogar vorschreibt mit wem sie keinen Sex haben dürfen bzw. eine Beziehung führen dürfen.

Besonders beachten muss man hier:

1. Der Mann wurde wegen dem "Schutz der Familie" etc. verurteilt und dafür inhaftiert!!! JA wenn man einen Familienvater einsperrt und er sich nicht mehr um seine Kinder kümmern kann dann schützt man die Familie dadurch. KLAR!

2. Angeblich ist ja die Gefahr bei Inzest zu groß Behinderte Kinder zu bekommen. Und weil jeder weis, dass Behinderte kein Recht auf Leben haben, deshalb muss man verhindern, dass Behinderte überhaupt geboren werden. KLAR!

3. Gleichzeitig ist aber die Präimplantantsdiagnostik illegal mit der man Behinderungen frühzeitig erkennen und vermeiden könnte.

4. BEHINDERTE dürfen ungestraft Sex haben und sich unkontrolliert vermehren! Warum schreitet hier niemand ein? Die Gefahr, dass zwei Behinderte Menschen ein Behindertes Kind bekommen kann sehr hoch sein! Warum hat der Europäische Gerichtshof nicht veranlasst, dass zum Schutze der Familien alle Behinderten sterilisiert werden müssen?

// Achtung eine briese Ironie ist oben enthalten!

Ich schäme mich in einem Land zu leben, das die Freiheit von Menschen so einschränkt. Das sind fast russiche Verhältnisse, da sollen jetzt ja Homosexuelle eingesperrt werden. Und wir sperren eben Menschen ein die sich lieben und aus der gleichen Blutlinie sind. Wir sind keinen Punkt besser!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte lehnt Beschwerde von NPD ab
Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte lehnt Klage von Günter Jauch ab
Türkei: Diskriminierung von gemäßigten Muslimen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?