12.04.12 10:17 Uhr
 1.663
 

Studie: Deutsche Arbeitnehmer zahlen immer mehr Lohnsteuer und Sozialabgaben

Laut einer Studie des Bundesarbeitsministeriums liegen die Abgaben der deutschen Arbeitnehmer auf einem Rekordhoch.

Im letzten Jahr stiegen die Lohnsteuer und Sozialabgaben um 553 Euro, so hoch waren die Lohnnebenkosten seit 17 Jahren nicht mehr.

Die Sozialversicherung hat damit einen Überschuss von 13,8 Milliarden Euro erzielt. Aber auch die Einnahmen der Agentur für Arbeit, der Kranken-, Unfall-, Renten-, Pflegeversicherung sind gestiegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Studie, Deutsche, Arbeitnehmer, Lohnsteuer
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21st Century Fox will den TV-Bezahlsender Sky für 21,8 Milliarden Euro übernehmen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.04.2012 10:51 Uhr von sigmasix
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
Ich frage mich sowieso Warum man in Luxemburg und der Schweiz max. 10 - 15 % Abzüge hat (Lohnsteuer; Sozialabgaben) und in Deutschland 45 %. Wenn du dich dann mal in Deutschland vorstellst, sagt jeder, dass zahle ich dir (Brutto) auch.... Dann vergleichst du mal die Nettozahlen und dann siehst du Kinnladen fallen...

Was machen wir mit dem ganzen Geld???? Im Ausland gibt es auch Rentner die mehr bekommen als bei uns..... Die Krankenversorgung ist sogar besser als bei uns und kostet weniger..... Wo liegt hier der Fehler im System....????
Kommentar ansehen
12.04.2012 10:56 Uhr von artefaktum
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@sigmasix: "Warum man in Luxemburg und der Schweiz max. 10 - 15 % Abzüge hat (Lohnsteuer; Sozialabgaben) und in Deutschland 45 %."

Das ist nicht richtig. Sozialabgaben sind in Deutschland tatsächlich deutlich höher als in der Schweiz. Bei Steuern auf Einkommen, Vermögen und Kapital bezahlst du in der Schweiz deutlich mehr.

http://de.wikipedia.org/...

Auch nicht zu vergessen: Würdest du die Sozialabgaben nicht abgezogen bekommen, hättest du diese Kosten privat ja trotzdem.

Das mag mancher besser finden, wird aber oft übersehen.
Kommentar ansehen
12.04.2012 11:54 Uhr von SN_Spitfire
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Ganz zu schweigen: davon, dass man sich in der Schweiz mal kurz um seine Rente so gut wie selbst kümmern muss, also Sparen aufs Alter.
Dass man in Deutschland als Single bzw. SK 1 Arbeitnehmer die Melkkuh schlechthin ist, ist ja weitestgehend bekannt.
Man fragt sich schon, wo das ganze Geld denn hin geht.
Ich zahle fast 500 € nur an Lohnsteuern. Rechnet das mal auf ein paar Millionen Arbeitnehmer um. Da kommen Summen zusammen, wo einem richtig schlecht werden kann.
Selbstverständlich ist hier ein Fehler im System, jedoch nutzen diesen Fehler die Politiker gnadenlos aus, indem sie Lobbyisten, sich selbst und vielen anderen Leuten zu deren Gunsten in die Tasche wirtschaften.

Noch ein Beispiel: Sucht mal nach Ausgaben für Entwicklungshilfe. Ihr werdet euch wundern, in welche Länder Deutschland Entwicklungshilfe zahlt, die es eigentlich nicht nötig haben bzw. nicht mehr.

Es gibt TAUSENDE Dinge, wo sinnlos Geld ausgegeben wird, aber keiner spricht diese Themen offen an.

Hier mal frisch aus der Presse:
http://de.finance.yahoo.com/...

[ nachträglich editiert von SN_Spitfire ]
Kommentar ansehen
12.04.2012 11:56 Uhr von BIitzer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
In der Schweiz: ist es auch nicht so, dass jede Berufsgruppe mit genügend Einfluss eine eigene Rentenkasse bekommt. Bei uns müssen Anwälte, Beamte, etc. nicht in die gleiche Kasse einzahlen wie alle anderen auch.

Außerdem haben wir so etwas Absurdes wie Beitragsbemessungsgrenzen und - noch besser - Versicherungspflichtgrenzen. "Sie verdienen überdurchschnittlich gut? Dann brauchen sie auch nichts in die gesetzliche Kasse zahlen!" Darauf muss man erstmal kommen.
Kommentar ansehen
12.04.2012 12:07 Uhr von Pilot_Pirx
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
der normale Arbeitnehmer hat: 50% Abzüge, einer der nur von seinem Geerbten lebt, unter Zuhilfenahme diverser Rechtsverdreher, viel weniger und macht dabei keinen Finger krumm - DU bist Deutschland.
Kommentar ansehen
12.04.2012 12:33 Uhr von General_Strike
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@Pilot_Pirx: Für das Geerbte wurden bereits mindestens 2 Mal Steuern gezahlt. Wie oft soll man noch dafür zahlen, dass die Vorfahren tüchtig waren?
Kommentar ansehen
12.04.2012 12:39 Uhr von neminem
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@SN_Spitfire: Das mit der Entwicklungshilfe ist eh eine "versteckte" Subvention in unsere Industrie.


@General_Strike
Zwei mal würde ja reichen, wenn wenigstens ordentlich geschröpft werden würde. ;-)

Nicht nur, dass reiche Erben ihr Erbe gar nicht verdient haben - sie mussten schließlich nichts dafür tun, außer geboren zu werden. Nein, sie entziehen es dem Geldfluss und liegen uns allen ein wenig damit auf den Taschen, wenn sie ihr Geld arbeiten lassen. Zinsen, und so ;-)

[ nachträglich editiert von neminem ]
Kommentar ansehen
12.04.2012 12:55 Uhr von ryzer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
unfassbar: in zeiten von immensen bezinpreisen, leiharbeit, niedriglöhnern, aufstockern und modernem sklavenhandel werden wir auch noch weiterhin so gemolken! wieso lassen wir uns das eig gefallen während die politiker mit unseren Steuergeldern einen Audi A8+ Chauffeur gesponsert bekommen!
Kommentar ansehen
12.04.2012 13:01 Uhr von Sonnflora
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kunststück: >> Die Sozialversicherung hat damit einen Überschuss von 13,8 Milliarden Euro erzielt. Aber auch die Einnahmen der Agentur für Arbeit, der Kranken-, Unfall-, Renten-, Pflegeversicherung sind gestiegen. <<

Einkassieren können die wie die Weltmeister, aber wehe man will bzw. muss so eine Versicherung dann mal in Anspruch nehmen. Dann winden die sich und versuchen sich zu drücken, wo sie nur können. Dieser Überschuß, den die erwirtschaftet haben, gehört den Beitragszahlern! Leute, wie lange wollen wir uns von denen denn noch betrügen und verarschen lassen???
Kommentar ansehen
12.04.2012 13:04 Uhr von saber_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@General_Strike: hab zwar kein erbe, aber mein erspartes wurde schon mehr als 2 mal versteuert...

der sparerfreibetrag ist auch ein witz... fuer einen ottonormaldeppen wird jeder scheiss zig fach versteuert... waehrend sich die reiche schicht vermoegensverwalter leisten kann die ihr geld dann steuerfrei und im zweistelligen renditebereich anlegen

aber so ists nunmal ;)
Kommentar ansehen
12.04.2012 13:06 Uhr von Sonnflora
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Pilot_Pirx und @ neminem: So ein Erbe wäre an sich kein Problem, wenn wir das richtige Geldsystem hätten. Und zwar ein Geldsystem ohne Zinsen und umlaufgesichert.
Kommentar ansehen
12.04.2012 13:15 Uhr von sicness66
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Da kommt mir das kotzen: Was ist denn das für eine Berichterstattung ?

"Berlin - 9943 Euro hat ein deutscher Durchschnittsverdiener im Jahr 2011 an Staat und Sozialkassen gezahlt - so viel wie noch nie zuvor. Genug Geld, um sich einen Smart Cabrio zu kaufen oder eine Woche in Dubais Luxushotel Burj Al Arab zu verbringen. "

Mehr Polemik gibts eigentlich nur noch in der Bild. So ein schwachsinniger Vergleich.

Liebe Spiegelredaktion: Vielleicht einmal das Gehirn einschalten. In Deutschland wächst die Zahl von Niedriglöhner insgesamt pro Jahr. Zahlen die in die Kassen ein ? Ich glaube nicht. Also wird die absolute Zahl Einzahlender immer kleiner. Diejenigen, die einzahlen, verdienen im Schnitt dann mehr. Was passiert wenn nur genau in dieser Gruppe die Reallöhne steigen ? Richtig, die Sozialabgaben steigen auch. So einfach ist das. Werden die Kassen durch die höheren Einnahmen entlastet ? Nein. Aber das kann man nicht erkennen, wenn man nun einen Teil des Arbeitsmarktes mit Absolutzahlen analysiert.

Demnächst im Spiegel: "Durchschnittsvermögen steigt in Deutschland auf Rekordniveau"

[ nachträglich editiert von sicness66 ]
Kommentar ansehen
12.04.2012 15:47 Uhr von majorpain
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
na ja: Die Erbschaftssteuer gehört abgeschafft.
Kann doch nicht sein das meine Eltern ein Haus bauen und ich rein theoretisch dafür Steuern bezahlen soll. Eltern wo das nichtmachen gehen z.b in den Urlaub etc. Darauf hat der Nachwuchs verzichtet.
Sozialabgaben.
Rente wer nicht einbezahlt soll auch nichts bekommen das gilt auch für Beamte oder Selbständige.
Es kann doch nett sein das einer z.b Jahre lang bei einer Firma gearbeitet hat Zeitarbeit etc. bekommt fast keine Rente und der wo nix gemacht hat und Selbständig war und einigermaßen gut gelebt hat das gleiche bekommt wo nichts einbezahlt hat vielleicht nur ein paar Jahre einbezahlt hat das es reicht.
Krankenkassen.
Habe mal einen Bericht gesehen unnütze Operationen Hauptsache Operiert und abkassiert. Gesagt das Knie hat ein Meniskus und danach war es eigentlich eine Schleimbeuteentzündung. Also ist ohne OP gegangen er ha t nur einen bekannten gefragt der Arzt ist OP Termin war schon gemacht.
Komischer weise Nachbarin ist Kinder Arzt Gehilfin. Sie findet das bei uns zurzeit viele Operiert werden am Blinddarm.
Auch Schwachsinn ist biste am WE krank geht man zum WE Arzt und am Mo darf ich zum Hausarzt das ich die volle Medikamenten bekomme kleine Packung ist zu klein die mittlere reichen nicht halt dann die große wenn man auch welche wegschmeißen muss.

Was Steuern angeht sind diese Abgaben viel zu hoch wo das ganze Geld hingeht würde mich auch mal interessieren.
Viele Politiker reden sich das alles so schön aber die Realität sieht ganz änderst aus wie viele gehen für 7,50 oder sogar noch weniger arbeiten na ja, kann man davon leben wohl kaum. Aber sind weg vom Amt also weg von der Arbeitslosenstatistik. Rentner gehen arbeiten ja die sind noch so fit und wollen da noch was dazuverdienen etc. aber von 600 € Miete Rente von 800 € kannst nett leben.
Aber denke die werden Ja sagen ihre 6 Jahre voll bekommen und dann haben sie ihre Lebenslange Absicherung.
Kommentar ansehen
12.04.2012 16:21 Uhr von CoffeMaker
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Ich frage mich wofür die Steuern verbraucht werden? "

Schon mal auf die Verschuldung geguckt? ;) Da saugt man eine ziemliche Menge Geld ab nur um die Zinsen zu bedienen von Krediten die der Staat hätte selbst schöpfen können ;)

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Justiz: Immer mehr islamistische Straftäter in deutschen Gefängnissen
Bulgarien: Zugunglück - Gastanks explodiert, mindestens vier Tote
21st Century Fox will den TV-Bezahlsender Sky für 21,8 Milliarden Euro übernehmen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?