11.04.12 13:14 Uhr
 181
 

Börse: Diese Firmen haben Anleger 2011 besonders viel Geld gekostet

Die sogenannte "DSW-Watchlist" der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) ist ein Top-50-Ranking der Unternehmen, mit welchem man an der Börse das meiste Geld verloren hätte.

Dieses Jahr finden sich allerdings nur zwei DAX-Unternehmen in der Liste der "konsequenten Kapitalvernichter" - die Commerzbank und RWE. Als Gründe für die Kursschwankungen 2011 werden seitens der DSW der Tsunami in Japan und die Angst vor der Eurokrise genannt.

Auffallend ist die hohe Präsenz von Energiefirmen im Ranking. Nach Meinung der DSW zeigt dies deutlich, dass subventionsabhängige Firmen keine gute Anlagemöglichkeit sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NoPq
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Geld, Börse, Anleger, Firmen
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.04.2012 13:14 Uhr von NoPq
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Zwei der drei letztjährigen Spitzenreiter (Solarbranche) sind dieses Jahr bereits pleite. Sehr schnelllebig diese Börse - und Solarfirmen anscheinend auch^^

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?