11.04.12 12:53 Uhr
 1.257
 

Plastinator Gunther von Hagens provoziert mit angenagelter Leiche an Kreuz

Der Plastinator Gunther von Hagens sorgt mit seinen Werken immer wieder für kontroverse Reaktionen, so auch mit seinem neuesten "Ausstellungsstück".

Der "Körperwelten"-Erfinder nagelte nun eine Leiche an ein Kreuz. Die menschlichen Überreste des Plastinats hat von Hagens "Jesus" getauft.

Der Plastinator leidet an Parkinson und will sich mit der Skulptur ein Vermächtnis setzen und man soll sagen: "Dieser Jesus wird lange nach meinem Tod verbleiben. Das ist der Jesus, den hat der von Hagens gebaut."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ausstellung, Leiche, Kreuz, Jesus, Gunther von Hagens, Plastinator
Quelle: www.welt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.04.2012 14:29 Uhr von Zerebro
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Sorry aber der Typ ist krank ..

Und da meine ich nicht sein Parkinson.
Kommentar ansehen
11.04.2012 16:09 Uhr von Omega-Red
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@Zerebro: Kann ich Dir nur zustimmen! Allein schon das er hingerichtete Gefangene aus China gekauft und verarbeitet haben soll...

http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
11.04.2012 16:20 Uhr von Aggronaut
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
adhs: so ein vollspacken, das hätt er sich mit mohammed nicht getraut obwohl da das vermächtnis wohl eindeutig nachhaltiger gewesen wäre.

mit der kirche kann mans ja machen und ist immer für ein kurzen aufreger gut.

[ nachträglich editiert von Aggronaut ]
Kommentar ansehen
11.04.2012 17:05 Uhr von gogodolly
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
der: typ is voll gruslig...
und ne eindeutige macke hat der auch
Kommentar ansehen
11.04.2012 18:17 Uhr von Kingdingelling1.0
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ich: habe mir die Körperwelten Austellung in Frankfurt angesehen. Allerdings waren da Tiere ausgestellt. Ziegen, Giraffen, Schlangen und ein sehr beeindruckender Gorilla. Ein einziger Mensch war ausgestellt quasi als Gegenstück zu Gorilla.

Ich finde es schon interessant sich mal den Knochen und Muskelaufbau einer Giraffe oder einem Elefanten richtig und nicht in einem Bilderbuch anzuschauen...

Das der Typ irgendwie ein wenig seltsam ist, ist eine andere Geschichte. Ich denke der Besucher ansturm lässt nach und mit so einer provokation kommt er wieder in die Medien und schon gibts wieder mehr Geld zu verdienen...

Ich frage mich allerdings immer ob er sich selber bzw. seinen Körper für seine Ausstellungen später auch zur Verfügung stellt ?...
Kommentar ansehen
14.04.2012 16:38 Uhr von uwele2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eine Leiche: mit Mohammed traut er sich aber nicht auszustellen der Spacken

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?