11.04.12 10:21 Uhr
 1.340
 

Hüfte bei Babys falsch ausgebildet: Ärzte stellen oftmals falsche Diagnose

Bei zwei bis vier Prozent der neugeborenen Babys ist die Hüfte nicht richtig ausgebildet. Mithilfe eines Ultraschallverfahrens ist es jedoch möglich, diese Fehlstellung ausfindig zu machen.

In einer neuen Untersuchung fand man nun jedoch heraus, dass Ärzte die Ergebnisse der Ultrallschalluntersuchungen teilweise falsch interpretieren. 27,4 Prozent der Ärzte unterlief in den letzten Jahren bei den Interpretationen ein schwerer Fehler.

Bei 61,1 Prozent der Fehlinterpretationen kam es anschließend noch zu leichten Mängeln. Kontrolluntersuchungen und Spreizhosenbehandlungen können für die kleinen Kinder die Folge sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Baby, Arzt, Diagnose, falsch, Hüfte
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?