11.04.12 08:45 Uhr
 2.608
 

Neuer Rekord: 900.000 Hartz-IV-Empfänger durch das Jobcenter bestraft

Im vergangenen Jahr verhängten die Jobcenter in Deutschland 912.377 Strafen gegen Hartz-IV-Empfänger. Dies ist ein neuer Rekord.

Die Leistungen wurden daher durchschnittlich um 115,99 Euro im Monat gekürzt. In knapp 600.000 Fällen erfolgten die Strafen, weil die Empfänger nicht zu Einladungen vom Jobcenter erschienen. Andere verstießen gegen Pflichten in ihrer Eingliederungsvereinbarung.

Oder aber, wie in 120.000 Fällen, weil die Arbeitsaufnahme verweigert wurde. Die höchsten Strafen wurden in Berlin verhängt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Rekord, Jobcenter, Empfänger, Hartz-IV-Empfänger
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro
Bundestag: Sozialhilfe für EU-Ausländer eingeschränkt
Einigung über Kaiser`s Tengelmann - Verbraucher sind die Verlierer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.04.2012 09:07 Uhr von Blubbermax
 
+24 | -6
 
ANZEIGEN
Juhu und wieder eine "Blöd" Hartz-Hetz-News.
Zitat:
"Die "Bild-Zeitung" berichtete unter Berufung auf die Bundesagentur für Arbeit..." Das sagt doch schon alles.

Hat denn die Blöd-Zeitung auch Recherchiert, wie viele Sanktionen durch Willkür der Mitarbeiter oder einfach nur zu unrecht verhängt wurden? Im Durchschnitt hat jede zweite Klage vor dem SG Erfolg und 2011 war ein Rekordjahr was die eingereichten Klagen angeht. Darüber sollte man vielleicht mal nachdenken!?
Kommentar ansehen
11.04.2012 09:21 Uhr von zkfjukr
 
+12 | -14
 
ANZEIGEN
eigentlich sollte man: als h4ler ne menge Geld bekommen, immerhin verliert man dafür seine Grundrechte...

Kleines Beipsiel: KONTROLLEN klingeln um 6 Uhr morgends um zu überprüfen ob auch soviele in der "Bedarfsgemeinschaft" wohnen wie angemeldet.

Wenn man nicht aufmacht => sanktion

Klingt fast wie in nem schlechten sience Fiction...
Kommentar ansehen
11.04.2012 09:22 Uhr von Kati_Lysator
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
mag sein das einige zurecht bestraft werden, aber der größte teil nicht.
eine bekannt hatte ein termin, bevor sie an diesem tag zum jobcenter fuhr, hatte sie post im briefkasten vom jobcenter, wo sie einen neuen termin bekamm, weil sie den alten(also der wo sie gerade hin wollte) nicht wahr genommen hätte.

auch ist es nicht leicht leistung zu bekommen, da müssen eigenartige vorraussetzungen erfüllt werden, irgendwelche extraanträge, welche natürlich hinterher falsch und/oder nicht nötig sind, dafür andere dinge, die man nicht gemacht hat.

die mitarbeiter dort tuen mit leid, den sie müssen auf teufel komm raus verhindern, das leistung gezahlt werden, also müssen sie alles unternehmen um die zu verhindern und wenn das heisst die empfänger zu "quälen".

[ nachträglich editiert von Kati_Lysator ]
Kommentar ansehen
11.04.2012 09:24 Uhr von Schreiraupe
 
+19 | -4
 
ANZEIGEN
Ja warum wurde denn Sie Arbeitsaufnahme verweigert?

Ich denke nicht das 120.000 Leute kein Bock auf Arbeit haben. Es ist eine Frechheit das jeder Schrott angenommen werden muss!

Für einen Hungerlohn sonst wohin kutschieren oder sich in einer Zeitarbeitsfirma versklaven lassen. Und wenn man dass nicht will kriegen die Leute ne Strafe reingewürgt.

Ich hatte auch keine Lust mich auf diverse Zeitabreitsfirmen oder kleine Kackfirmen mit Mini-Lohn irgendwo in der Pampa zu bewerben. Ich habe mir meine Adressen lieber selbst rausgesucht als mich auf diese Klopapier Zettel vom Arbeitsamt zu bewerben, die auch nur aus der Jobcenterrotzseite raus gedruckt wurden.

Da habe ich auch eine Ermahnung bekommen, habe aber dann durch eine Iniativberwerbung von MIR einen Job bekommen. Ooooch leider hat dadurch das Arbeitsamt keine Belohnung dafür bekomm. :(
Kommentar ansehen
11.04.2012 09:26 Uhr von Schreiraupe
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@zkfjukr: Was?? Ist das wahr? Sowas habe ich ja überhapt noch nicht gehört?!

Stehen die früh vor deiner Tür oder was?

Und wenn du einen Schlafgast diese Nacht gerade hattest gibts Ärger oder wie läuft das?
Kommentar ansehen
11.04.2012 09:37 Uhr von bigfoe
 
+10 | -16
 
ANZEIGEN
Dummschwätzerei hier Belohnung fürs Amt wegen Jobvermittlung, Kontrolle morgens um 6 und wenn man nicht aufmacht - Sanktion etc. Habt ihr zu viele Horrorfilme gesehen oder was?

Setzt euch mal in Offenbach eine halbe Stunde in den Warteraum, dann wisst ihr, was da abgeht.

Das ist ein Geben und Nehmen! Nicht nur Nehmen! Wenn ich Geld haben möchte, muss ich auch was dafür tun! So einfach ist das!
Kommentar ansehen
11.04.2012 09:47 Uhr von Blubbermax
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
@bigfoe: Das ist soweit richtig. Es gibt aber solche und solche...

@zkfjukr
Das ist falsch. Ein Hausbesuch bedarf einer Schriftlichen, begründeten, Ankündigung. Es gibt kein Gesetz das einen H4ler dazu verpflichtet sich 24/7 in seiner Wohnung aufzuhalten. Sollte das doch mal vorkommen, so kannst du den Zutritt verweigern. Sollte dann mit Sanktionen gedroht werden, so würde das den Tatbestand der Nötigung erfüllen, denn dafür gibt es auch wiederum keine Gesetzesgrundlage. Zuzüglich würde ich mir das Auftragsformular zeigen lassen, wenn sie denn eins haben.
Kommentar ansehen
11.04.2012 10:03 Uhr von Schreiraupe
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@bigfoe: Na dann informier dich mal besser.

"Belohnung" ist vielleicht nicht das richtige Wort. Mir ist auf der schnelle nichts passenderes gleich eingefallen. Aber das weiß doch jedes Kind das dass Arbeitsamt Geld erhält für jede vermittelte Person.

Was denkstn du warum die so scharf sind jeden Dreck dir anzudrehen.Teilweise ohne Rücksicht auf gelernten Beruf oder Wohnort.

Ein Bekannter von mir fand ebenfalls von selbst einen Job und seine Vermittlerin fragte ihn tatsächlich ob er denn nicht eine Schriebs unterzeichnen wollte,in dem er bestätigt dass das Arbeitsamt ihn den Job vermittelt habe.
Das hat er natürlich abgelehnt!!
Kommentar ansehen
11.04.2012 10:08 Uhr von ThomasHambrecht
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Es ist aber auch schlimm ich habe meine Freundin ein paarmal aufs Amt bekleidet.
Man sieht da Typen die im Gesicht 10mal gepierct oder tätowiert sind, oder alkoholisiert erscheinen. Manche stinken 10 Meter gegen den Wind.
Eine Frau bekam vor meiner Nase eine Strafe, weil sie sie seit Monaten ihre Bewerbungsliste nicht vorweisen konnte.
Dann brüllen Leute mit schlechten Deutschkenntnissen vor Türen rum, weil sie ein Zusatzgeld brauchen.
Man sieht da so viele Leute, die allein aufgrund ihres Erscheinungsbildes nicht im Entferntesten einen Hilfsjob bekommen würden. Und das liegt nicht daran, dass sie kein Geld haben. Die Leute sind unrasiert und ungepflegt.

Ein Arzt von mir hat sogar ein Center aufgebaut um solche schiefe Typen zu resozialisieren, in Zusammenarbeit mit der ARGE. Wurde jetzt wieder getrichen, da kein Erfolg verzeichnet wurde. Rauschgiftsüchtige und Alkoholkranke waren früher auf dem Sozialamt zu finden.
Kommentar ansehen
11.04.2012 10:12 Uhr von Schreiraupe
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
@Thomas Hambrecht: Hmm..und was willst du uns damit jetzt sagen? Sowas gibts überall..manchmal mehr manchmal weniger. Das ist ein kleiner Teil der Gesellschaft dem wirklich nicht mehr zu helfen ist. bzw nicht nur einen Job sondern durch eien Therapie oder Enthierhung.

Der Großteil der Leute sind trotzdem ganz normale Leute dieeinfach einen Job finden wollen in dem sie sich eingiermaßen wohl fühlen und im Monat ordentlich über die runden kommen und sich auch einmal die ein oder andere Kleinigkeit leisten möchten.
Kommentar ansehen
11.04.2012 10:23 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
@ ImmerNurIch: "warum wird nicht weiter differenziert, WER zu diesen "Bestraften" gehört und WOFÜR die Strafen verteilt wurden?"

WIE WÄRE ES MIT DEM LESEN DER QUELLE!!!!!!!!


" dass auf jede "Bestrafung" fast 10 Klagen von H-4-Betroffenen kommen"

blablabla Bitte belege mal diese Aussage!
Kommentar ansehen
11.04.2012 10:34 Uhr von bigfoe
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Schreiraupe: die sind so scharf drauf, dir jeden Dreck anzudrehen, weil sie von oben herab massiv mit Soll-Zahlen unter Druck gesetzt werden. Selbst unvermittelbare müssen vermittelt werden, damit die Zahlen, die von oben diktiert werden, stimmen. Und nicht weil s eine Belohnung dafür gibt!
Kommentar ansehen
11.04.2012 10:52 Uhr von Schreiraupe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@bigfoe: Ich denke mal dass beides der Fall ist.

Oder warum denkst du sind Sie so wahnsinnig erpicht drauf nun gerade noch eine Unterschrift zu bekommen dass die Arbeit durchs Arbeitsamt vermittelt wurde? Denn vermittelt ist ja vermittelt, Job ist Job, mein Bekannter fiel damit aus der Statistik ja sowieo raus.
Kommentar ansehen
11.04.2012 11:18 Uhr von zkfjukr
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Blubbermax: soviel zur thezrie LOL
und was meinste wieviele hartz 4ler das wissen?
da stehen um 6 Uhr leute vor deiner Tür und wollen rein!
und du weißt genau das bei jedem kleinem versuch dich quer zu stellen die leute einen Weg mehr finden dir eins reinzuwürgen!
ich erzähl hier von einem Konkretem fall den ich aus zweiter Hand miterlebt habe!

[ nachträglich editiert von zkfjukr ]
Kommentar ansehen
11.04.2012 11:26 Uhr von Mister_Kanister
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Typisch Jobcenter! ich habe mal jemanden betreut bzw. Hilfestellung geleistet und mir das mit dem Jobcenter mal angetan. sehr sehr traurig! da arbeiten KEINE Arbeitsvermittler sondern SACHBEARBEITER! den isses egal was und wer da kommt egal ob 21 oder 45 jahre alt die gehen nicht auf einen ein das heist im klartext egal ob du ein Fahrzeug besitzt oder ne Fahrerlaubnis du musst dann einen Job annehmen der im Schichtsystem ist und irgendwo aufm land wie du das anstellst dein Problem!. Das erste was man vermittelt bekommt sind eine Vielzahl von Adressen von Zeitarbeitsfirmen oder Personaldienstleistungsfirmen wie sie sich heute nennen. und die Zahlen ja auch voller Stolz nach Tarif (ganze verschwiegene 7,89) ! WOW. für nen jungen Menschen wird damit nur die Zukunft kaputt gemacht! NUR weil es das erste Ziel von denen ist so schnell es geht in Arbeit zu vermitteln ohne das man bedenkt man steht in 3 Monaten kurz vor Ablauf der Probezeit meist wieder vor der Türe vom Jobcenter! das hats nämlich dann gebracht und die Papierarbeit geht wieder von vorne los. und wenn man so tolle Angebote nicht annimmt dann wird natürlich Leistung gestrichen wo es geht um die leute erst recht klein zu machen. Wie soll man sich denn da bitte anderst verhalten? Wenn man Termine nicht einhält dan ist das schon nachvollziehbar klar! aber so wie man da mit den Leuten umgeht ist es auch kein Wunder!
Kommentar ansehen
11.04.2012 11:57 Uhr von Marco Werner
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Wolfsburger, @Kati-Lysator: @Wolfsburger
Es gibt durchaus Sanktionen,wenn man die Tür nicht aufmacht. Oder besser: Es kann sie geben,denn rechtlich gedeckt sind sie nicht. Auch wenn die Unversehrtheit der Wohnung eine Sanktion eigentlich ausschließt, versuchen die Jobcenter trotzdem ihr Glück,indem sie auf die angebliche Mitwirkungspflicht verweisen. So eine Sanktion würde zwar von jedem Sozialgericht gekippt werden, den Ärger hat man trotzdem erstmal. Oder anders gesagt: Jobcenter halten sich nur an ihre eigenen Gesetze. Andere Gesetze, Urteile aus Präzedenzfällen o.ä. haben sie noch nie gestört. Deswegen gibts ja diese vielen Sozialgerichtsprozesse. Sie wären unnötig,wenn sich die Jobcenter mehr an tatsächlich geltendes Recht halten würden und nicht nur ihre eigenen Auslegungen als solches umdefinieren würden.

@Kati_Lysator
Das Einsparungen gerne mal absichtlich provoziert werden,hab ich damals während meiner eigenen Arbeitslosigkeit selbst erlebt. Damals erhielt ich eine Aufforderung zur Stellungnahme zu einem Sachverhalt. Fristsetzung 14 Tage. Einen Tag später der nächste Brief, geschrieben von der selben Sachbearbeiterin, am selben Tag wie der erste Brief. Diesmal die Verkündung, man stelle mir meine Leistungen ein,weil ich die gesetzte 14-Tage-Frist nicht eingehalten hätte. Wohlgemerkt:Da waren von den 14 Tagen noch 13 Tage übrig.
Kommentar ansehen
11.04.2012 12:18 Uhr von architeutes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@zkfjukr: Da hat dir schlicht einer nicht die Wahrheit gesagt.
Du sagst ja selber das du es aus 2ter Hand weisst.
Jedes Amt muß sich vorher schriftlich ankündigen.
Vermutlich hat sich der Betroffene nicht mehr um seine Post
gekümmert.Das kommt sehr oft vor.
Also irgendwas stimmt da nicht , der Fall liegt anders als
beschrieben.
Kommentar ansehen
11.04.2012 12:29 Uhr von BoltThrower321
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Ach ist das herrlich...diese völlige Inkompetenz seitens der Ämter...

Denkt euch mal das aus...120000 Menschen haben ein Angebot abgelehnt...von 82.000.000 Menschen arbeitet eh nur ein Bruchteil davon...wer glaubt den wirklich das es sich hierbei um 120.000 Faulenzer handelt????
Alles nur Lug und Trug!!!!

Jedesmal wenn ich Arbeitslos wurde oder mich (aufgrund von Befristung) dort melden musste (ALG1) ist es stets das gleiche Spielchen...Mafiöse Jobangebote, und totalle Vollidioten beim Amt...

Und immer wieder mache ich den Amtsschimmel klar wer der Boss ist...ICH!!!!
Unseriöses Angebot = Klage und Meldung beim Behördenleiter

Kostenloses Probearbeiten = Klage und Anzeige beim Zoll!

Kein Angebot auf mein Profil bzw. deutlich geringer = Diskirminierungsanzeige

Unterstützung aller art (Bewerbunskosten usw.) verwehrt=
Klage hier jedoch fast immer beim Unternehmen...

Fakeangebot seitens Unternehmen = Anzeige...


das geht immer so weiter...Rechtschutzversicherung ist bezahlt und auf mein Konto ist genug Kohle um den Burschen zu zeigen wer mehr vom Recht weiss!!!!!


Scheiss System ist das!!!!
Kommentar ansehen
11.04.2012 12:29 Uhr von Marco Werner
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@architeutes: Das ist das Problem mit dem Jobcenter: was sie dürfen und was sie machen sind in der Praxis zwei Paar Schuhe. Die Jobcenter setzen da auf eine Überumpelungstaktik, weil sie fürchten,daß ihre Kunden sonst die gerne vorgefundenen "Beweise" aus dem Weg schaffen. Ich hatte damals auch einen Hausbesuch...ebenfalls unangekündigt.
Kommentar ansehen
11.04.2012 12:44 Uhr von Elektrosmog
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Welche: Vollidioten geben hier eigentlich auf absolut treffende Kommentare -wie bspw die ersten drei- negative Bewertungen ???

Euch wünsche ich von Herzen mal 1 Jahr auf Harz4!!!

Aber wahrscheinlich denkt Ihr in Eurer krankhaften Arroganz "Mir kann das NIE passieren..." Abwarten, Großmaul...

Und nein, ich selbst kriege kein Harz4. Ich habe nur ein normal ausgeprägtes Gerechtigkeits-Empfinden. Was Ihr Drecksäcke wohl noch NIE hattet...

[ nachträglich editiert von Elektrosmog ]
Kommentar ansehen
11.04.2012 13:32 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Roland_aus_Zwicke Nein - bei dem Arzt handelte es sich um einen praktischen Hausarzt. Gleichzeitig hat er aber eine private Firma für Arbeitsvermittlung.

Mit Persönlichkeitstraining, Schminkratgeber und Pantomimekurs (Auftreten beim Arbeitgeber) hast du aber Recht. So um 2002 hat die ARGE jeden Arbeitslosen dahingeschickt, zusammen mit einem Vermittlungsgutschein.
Und mit der Hakenkreuzfahne hast du auch Recht. Als selbständiger Audio-Digitalisierer überspiele ich für Kunden auch Schellackplatten aus dem zweiten Welltkrieg - und wir betreiben sogar ein Radiomuseum aus der Zeit.
Und mit der Gummizelle hast du auch Recht - das ist eine Gesangskabine mit Schallschluck-Matten wo wir Sprecher aufnehmen.

Der Spiegel-Bericht drückt exakt meine Meinung aus.

[ nachträglich editiert von ThomasHambrecht ]
Kommentar ansehen
11.04.2012 13:40 Uhr von BoltThrower321
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Hambrechtdingens: 2002 gab es noch keine ARGE....
Kommentar ansehen
11.04.2012 14:41 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@KevinTq damals hiess die ARGE noch Arbeitsamt. Ich war dort um 2002 bevor Hartz4 eingeführt wurde.
Das Amt hat mir damals einen guten Existenzgründersberater bezahlt.
Kommentar ansehen
11.04.2012 17:21 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@Elektrosmog: "Ich habe nur ein normal ausgeprägtes Gerechtigkeits-Empfinden. Was Ihr Drecksäcke wohl noch NIE hattet..."

....und dazu hattest du wohl auch eine richtig gute Erziehung!
Kommentar ansehen
11.04.2012 21:45 Uhr von Sonnflora
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ mcmoerphy: Denke immer daran, auch DU kannst da schneller reinrutschen als dir lieb ist. Es ist NIEMAND davor gefeit, egal ob Arbeiter, Angestellter oder oberster Chef von irgendwas!

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?