10.04.12 16:16 Uhr
 13.275
 

Abmahnung wegen fremdem Pinnwand-Foto auf Facebook

Zum ersten Mal wurde ein Facebook-User nun wegen eines Pinnwand-Fotos abgemahnt.

Das betreffende Bild wurde jedoch nicht von dem User hochgeladen, sondern von einem Dritten, so dass der User das Urheberrecht gar nicht überprüfen kann.

Offenbar haften Facebook-User sogar für Bilder von Fremden, die auf der eigenen Pinnwand gepostet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Foto, Facebook, Abmahnung, Urheberrechtsverletzung
Quelle: www.lhr-law.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden
BND will 150 Millionen Euro ausgeben, um Messenger wie WhatsApp zu entschlüsseln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.04.2012 16:36 Uhr von Crazy Com
 
+108 | -3
 
ANZEIGEN
Na klar! und wenn ein Hausbesitzer ein Hakenkreuz an die Wand gesprüht bekommt, zeig ich ihn an wegen Darstellens verfassungsfeindlicher Symbole!

Nur Schwachmaten im deutschen Rechtssystem...
Kommentar ansehen
10.04.2012 16:37 Uhr von Nebelfrost
 
+51 | -21
 
ANZEIGEN
facebook verrecke endlich!
Kommentar ansehen
10.04.2012 16:39 Uhr von Petabyte-SSD
 
+80 | -1
 
ANZEIGEN
@Crazy Com: Noch VIEEEEL Besser:

DU malst deinem Nachbarn ein Hakenkreuz an die Wand, und zeigst ihn dann an.

Oder lasse Die ein Symbol patentieren, male ihm das auf seine Hauswand und verklage ihn auf 20.000 Euro.
Kommentar ansehen
10.04.2012 16:41 Uhr von TeleMaster
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
...eine Abmahnung ist noch keine Verurteilung.
Kommentar ansehen
10.04.2012 16:45 Uhr von Sir.Locke
 
+4 | -37
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.04.2012 17:01 Uhr von Gorxas
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
@Sir.Locke: Genau das ist doch der Witz von seinem Kommentar...
Kommentar ansehen
10.04.2012 17:08 Uhr von Marco Werner
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
Hängt alle Anwälte auf,die: ihr Geld nur mit derartigen Sachen verdienen. Der Großteil dieser Rechtsverdreher,die sowas abmahnen hat schon seit Jahren keinen Gerichtssaal mehr von innen gesehen. Stattdessen surfen sie den ganzen Tag im Internet und verschicken kostenpflichtige "Erinnerungen" an Privatleute oder kleine Firmen,daß die irgendeinen unbedeutenden Fehler gemacht haben. Telefonnummer im falschen Format im Impressum? Abmahnung! Datenschutzbelehrung in den AGBs eingebaut und nicht gesondert aufgeführt ? Abmahnung! Usw usw usw...
Kommentar ansehen
10.04.2012 17:19 Uhr von PanikPanzer
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
CrazyCom: Sorry für mein - , hab mich versehentlich verklickt.. :(
Kommentar ansehen
10.04.2012 17:21 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
ahja also: suchen sich die abmahnanwälte nu die profile an denen man direkt an die pinnwand klatschen kann und posten fröhlich vor sich hin und danach wird abgemahnt

.. gott kann man irgendwer diese §$%& einhalt gebieten
Kommentar ansehen
10.04.2012 17:23 Uhr von matoro
 
+0 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.04.2012 17:35 Uhr von Marco Werner
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@matoro: Das Problem ist doch nicht,daß die Verwendung dieser Bilder abgemahnt wird,sondern daß derjenige abgemahnt wird,der sich im Grunde kaum dagegen wehren kann,daß jemand ihm diese Bilder aufdrückt. Klar kann man die Bilder als Betreiber des Profils zeitnah löschen..aber schon ab der 1.Sekunde kann abgemahnt werden. Was hindert so einen Abzocker also daran, willkürlich Bilder an fremde Pinnwände zu posten und sofort abzumahnen ?

[ nachträglich editiert von Marco Werner ]
Kommentar ansehen
10.04.2012 17:39 Uhr von artefaktum
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Haften? "Offenbar haften Facebook-User sogar für Bilder von Fremden, die auf der eigenen Pinnwand gepostet werden."

Bei Facebook haftet man für gar nichts, weil Facebook keine Behörde, sondern ein (zudem noch ausländisches) Privatunternehmen ist.

[ nachträglich editiert von artefaktum ]
Kommentar ansehen
10.04.2012 17:55 Uhr von EvilMoe523
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Um einige Sachen klar zu stellen erstmal wurde er abgemahnt und nicht dafür belangt. Sprich er muss es halt entfernen.

Das Pinnwand-Posten auf Facebook, tun in der Regel auch keine Fremden sondern eher Freunde aus der Liste. Und selbst dass kann man in den Einstellungen verhindern...

Wenn nicht trägt man halt das Risiko für seine "Freunde" mit, dass da Jemand -Scheiße- baut. Genauso wie beim heimischen W-Lan wo letztendlich auch der Anschlussinhaber haftet im Falle eines Falles.

Das er das Urheberrecht nicht prüfen konnte ist auch Unsinn, denn der User hat die Möglichkeit Kommentare und andere Inhalte an der Pinwand mit einem Klick zu entfernen.

Fazit:

Hätte zwar auch nicht gedacht, dass man dafür gleich abgemahnt wird und finde es natürlich auch lächerlich, aber die News stellt es ja irgendwie so dar, als könne er gar nichts dafür und konnte auch nichts im Nachhinein oder vorbeugend dagegen tun. - Aber das stimmt so nicht.

Und wegen dem Hakenkreuz an der Hauswand Vergleich... wenn ein Fremder an eurem Haus sowas dran schmiert, müsst ihr sicher auch Maßnahmen ergreifen um es zu entfernen oder entfernen zu lassen. Da kommt ganz sicher früher oder später auf euch zu und fragt euch, wieso ihr ein Jahr lang ein Hakenkreuz an eurer Hauswand lasst und nichts dagegen tut. - Da gäbe es ganz sicher auch eine rechtliche Konsequenz, wenn ihr einfach nur abwartet.

[ nachträglich editiert von EvilMoe523 ]
Kommentar ansehen
10.04.2012 18:09 Uhr von matoro
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Marco Werner: wieso sollst ich z.b. abgemaht werden, wenn ein bild auf meiner facebook pinnwand ist? die gehört ja nicht mir bzw. ist nicht mein eigentum und zudem hab ich das bild nicht eingestellt.

wäre sehr unlogisch wenn man dafür haftet.
Kommentar ansehen
10.04.2012 18:10 Uhr von AcidAndy
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Tja Entsetzen überall, und wer von euch klugscheissern war auf einer anti ACTA Demo??? Oder hat zumindest ne Petition unterschrieben??? Heult weiter denn es wird schlimmer kommen....

[ nachträglich editiert von AcidAndy ]
Kommentar ansehen
10.04.2012 19:12 Uhr von EvilMoe523
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@ AcidAndy: Ja genau,

du nimmst sicherlich zu jedem Thema das dir gegen den Strich geht, erst an einer Demo teil, bevor du dich dazu äußerst :)

Aber ich bin stolz auf dich! ;)
Kommentar ansehen
10.04.2012 19:30 Uhr von Sandkastenrebell
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn ich ein nicht-kommerzielles Forum leite, dann bin ich auch für die Inhalte verantwortlich, die andere einstellen. Taucht also User mit einem "geklauten" Avatar auf oder lädt ein Bild hoch, was nicht von ihm ist, dann ist der, der im Impressum steht, dran. Es wird zwar empfohlen, drei Millionen Warnhinweise und Ausschlusssätze in den Regeln festzulegen, am Besten auch bei der Bilderuploadfunktion (für den User "blabla hiermit versichere ich bla, keine Verletzung Rechte Dritter brzzz"), aber in wie weit die nun im Ernstfall schützen sei mal dahingestellt..

Ich vermute mal, das ist im Prinzip die gleiche Grundlage hier, dann wäre dieser Schildbürgerstreich nichts Neues, sondern einfach ein altes Muster auf ein anderes Plattformsystem angewandt.

Ob das jetzt sinnvoll ist oder nicht sei mal dahingestellt, ich gehe auch hier davon aus, dass sich das Netz und die Möglichkeiten für jeden normalen, mündigen Bürger schneller entwickelt haben als (sinnvolle) Gesetze.
Kommentar ansehen
10.04.2012 19:53 Uhr von Marco Werner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
matoro: Das interessiert Anwälte nicht. Für die zählt nur,wer für die Verwaltung einer Seite zuständig ist. Bei einem Facebookprofil ist das der Profileigentümer, bei einem Forum der Forenbetreiber, bei einer Homepage die Person im Impressum. Das deutsche Recht machts möglich,daß man als Betreiber für alles verantwortlich ist,was auf dem "eigenen" Webspace passiert. Daß maximale Absicherungen,um dies zu verhindern,das Netz zum Erliegen bringen würden, interessiert diese Herrschaften genausowenig.
Kommentar ansehen
10.04.2012 19:57 Uhr von pippin
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@marco werner: Deine Beschreibung der "Arbeit" von Abmahnanwälten trifft den Nagel ziemlich klar auf den Kopf.
Allerdings liegt das Problem viel tiefer.
Unsere "Gesetzgeber" sind es, die erst die Grundlagen für derart hirnverbrannte Abmahnwellen gelegt haben.
Da sitzen die großen Nullen, die von Tuten und Blasen keine Ahnung haben und dann "tolle" Gesetze zusammenschustern, die Oma Uschi ins Armenhaus bringen, weil sie auf ihrer Kochseite ein urheberrechtliche geschütztes Rezept anbietet.

Ich fordere mehr Hirn und Verstand für unsere Politiker!
Kommentar ansehen
10.04.2012 20:21 Uhr von kingoftf
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
der Beruf des: Anwalts ist der zweitälteste der Welt.
Er wurde nur erschaffen, als man merkte, das Nutten für Geld doch nicht alles machen
Kommentar ansehen
10.04.2012 20:25 Uhr von mcSteph
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@pippin: Das Problem geht sogar nocht VIEL tiefer.

Wenn man schaut, wie viele Juristen in den Regierungsetagen sitzen, muss man etwas nachdenken und wird zu dem Schluss kommen können, dass die ihren "Kollegen" mit ihren schwammigen Gesetzen in die Hände spielen - und zwar mit Absicht!!!
Wie heißt es so schön? Eine Hand wäscht die andere.
Kommentar ansehen
10.04.2012 20:49 Uhr von werner.sc
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hatte in einer Computerzeitschrift im vor ca. einem Jahr gelesen das eine durchschnittliche Facebookseite für Abmahnanwälte rund 15000 Euro wert ist. Da oft der Name und Adresse vorhanden sind, ist die Beweisführung einfach. Von den Fotos der Lieblingsstars bis hin zu privaten Fotos wo sich Leute auf die Füsse getreten fühlen, alles Abmahnungen.

Facebooknutzer sollten also aufpassen was sie an ihre Pinnwand hangen....
Kommentar ansehen
10.04.2012 20:56 Uhr von AcidAndy
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@EvilMoe523: Richtig. Wenn es die Zeit zulässt. Zumindest unterschreibe ich die fucking Petitionen denn das sind echt nur einpaar Klicks. Deinen verkackten Sarkasmus kannste dir sparen und die Energie in Arbeitskraft umwandeln um dir eine Volker Pispers Karte zu leisten, damit deine ignoranten Augen auch, zumindest ein bisschen, geöffnet werden.....
Kommentar ansehen
10.04.2012 21:14 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wer hat abgemahnt? Name rauskriegen! Shitstorm beschwören!

Und am besten jedes verkackte Unternehmen vorwarnen das auf der Seite des Abmahners bald deren Urheberrecht verletzt wird.
Kommentar ansehen
10.04.2012 22:20 Uhr von CherryCoke61
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Abmahnungen: können wild gestellt werden, da hier lediglich der hinreichende Verdacht auf Kenntnis eines Verstoßes ausreicht. Es liegt dann an der abgemahnten Person, zu überprüfen, ob tatsächlich ein Verstoß und ein Anspruch vorliegt.

Und dies ist auch zwingend notwendig. Denn weder Fotos, noch Kommentare, etc. die von Dritten gepostet wurden, sind direkt zu entfernen. Erst wenn man Kenntnis vom Rechteverstoß erhält, sind entsprechende Schritte einzuleiten (in diesem Fall die Löschung). Siehe auch §7 TMG, auf das sich auch das OLG Hamburg bezieht, sollte man das Pech haben, vor dem LG Hamburg verklagt zu werden - einfach auf die höhergestellte Instanz hinweisen (mit einem kleinen Wink auf §339 StGB, der aber nicht zu deutlich ausfallen muss ;) ).

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?