10.04.12 15:38 Uhr
 8.046
 

Angela Merkel antwortet auf Brief von Neunjähriger, die Griechenland retten will

Eine erst Neunjährige hat Bundeskanzlerin Angela Merkel einen Brief zum Thema Griechenland-Rettung geschrieben und sogar eine Antwort erhalten.

Die kleine Livia aus Leipzig schlägt in ihrem Schreiben vor, Solaranlagen in Griechenland zu bauen, denn schließlich scheint dort immer die Sonne. Zudem gäbe es mehr Arbeitsplätze für Hartz-IV-Empfänger.

In dem Antwortschreiben ließ die Kanzlerin Livia wissen, dass ihre Idee zwar gut sei, aber nicht ganz durchdacht: Man wisse nicht wie man das Transportproblem lösen solle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Griechenland, Angela Merkel, Brief, Staatsverschuldung
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"
CDU-Parteitag: Angela Merkel stellt sich erneut zur Wiederwahl
Sahra Wagenknecht gibt Russia Today Interview und kritisiert Angela Merkel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.04.2012 15:58 Uhr von BoscoBender
 
+16 | -13
 
ANZEIGEN
Da wird sie dran gedacht haben Das man sie doof darstellt finde ich nicht gerecht...
Da weiss man sie hat nie Kinder gehabt und weiis nicht wie man einer 8 jaehrigen antwortet ohne ueberheblich zu sein und aufbauend.
Kommentar ansehen
10.04.2012 16:15 Uhr von Lordkacke-WOB
 
+63 | -4
 
ANZEIGEN
mit unseren "geliehenen" EUROS wird es auch Transportprobleme geben, denn die werden wir NIE wiedersehen.
Kommentar ansehen
10.04.2012 16:31 Uhr von General_Strike
 
+5 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.04.2012 16:32 Uhr von Suzaru
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
Griechenland hat doch riesige Gasvorkommen, die sie aber nicht fördern dürfen. Die Gasvorkommen vor Kreta werden auf 50% der Sibirischen Gasvorkommen geschätzt.

Selbst Hitler suchte schon während des 2. Weltkriegs nach diesem Rohstoff.

´Die wirtschaftspolitische Handelsorganisation Scandic Org bestehend aus sieben nordeuropäischen Staaten (Schweden, Norwegen, Dänemark, Island, Estland, Lettland und Litauen) bot Griechenland einen Kredit mit einer Laufzeit von fünf Jahren von über 250 Milliarden an. Das geschah zu beginn der Wirtschaftskrise in Griechenland, bevor also die Troika (EU, IWF und EZB) mit der entgültigen Zerstörung der griechischen Wirtschaft begonnen hat. Als Gegenleistung forderte Scandic Org für fünf Jahre Exklusivrechte für das Gas- und Ölvorkommen auf griechischem Boden.
Der Deal sah vor, das der Gewinn 80 zu 20 (für GR) geteilt würde. Außerdem würden 90% der Arbeiter auf diesen Bohrtümen Griechen sein, desweiteren würden ausschließlich griechische Schiffe zum Einsatz kommen.
Das Anegbot dieser Organisation hat die GR Regierung nie beantwortet bzw. die Regierung Karamanlis verwieß auf die anstehenden Wahlen und das eine Unterzeichnung zu diesem Zeitpunkt nicht möglich sei. Scandic Org versuchte es einige Monate später beim amtierenden Ministerpräsident Papandreu der -wie gesagt – bis vor einer Woche jegliches Gerücht im Keim erstickte. Stattdessen kam einige Zeit später eine Antwort aus der USA und Israel, das man sich dem Thema schon angenommen hätte und jeder weiterer Versuch griechisches Gas zu bekommen nutzlos sei.
Kommentar ansehen
10.04.2012 16:42 Uhr von internetdestroyer
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Stand doch erst: kürzlich hier, daß die Griechen darüber nachdenken Solarparks zu bauen, allerdings von der EU dazu über 300 Milliarden haben wollten.

Und ich glaube fast, in dieser News damals war das Transportproblem bereits gelöst
Kommentar ansehen
10.04.2012 16:54 Uhr von shortytm
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Transportprobleme beim transferieren unserer hart verdienten Euro´s gabs natürlich keine!
Kommentar ansehen
10.04.2012 17:11 Uhr von DerMaus
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Als Physikerin sollte die gute Frau schonmal was von Wasserstoff gehört haben. Seit man diesen auch in kleine "Kügelchen" packen kann, statt ihn flüssig zu transportieren, ist auch die Handhabung wesentlich einfacher und billger. Sogar aus einem normalen Tankschlauch Wasserstoff tanken ist damit möglich. Kurz gesagt, das Problem des Transportes ist längst behoben, wahrscheinlich geht das nur irgenteiner Lobby quer.

Und was die Solaranlagen angeht hat die Kleine absolut recht, mit >300 Sonnentagen im Jahr ist Griechenland bestens geeignet für die solare Energiegewinnung.
Kommentar ansehen
10.04.2012 17:27 Uhr von cyrus2k1
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Wasserstoff ist die Lösung: Damit lässt sich die Sonnenenergie problemlos transportieren.
Kommentar ansehen
10.04.2012 17:39 Uhr von Galerius
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Seid: ihr blöd? Das istein 9-jähriges Mädchen, euren unwitzigen Sarkasmus könnt ihr euch sonst wo hin schiben. ;)
Kommentar ansehen
10.04.2012 17:53 Uhr von hanz_solo
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
"Transportprobleme" sind längst gelöst (HGÜ). Erschreckend wie wenig Ahnung Mutti hat.
Wird Zeit dass die Frau endlich abgewählt wird.

Die Schweizer Firma ABB baut bereits eine 2500 km lange Hochspannungs-Gleichstrom Leitung in Brasilien.
Es ist eine gute Idee Griechenland und andere geeignete Länder als Energielieferant zu nutzen.
Kommentar ansehen
10.04.2012 17:54 Uhr von sicness66
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Unfassbar: wie schon Neunjährige mit der heutigen Politik indoktriniert werden. Ihre Eltern sollten lieber ihrem Kind ein paar schöne Jahre bescheren anstatt sie mit so einem Dreck zu belasten. Dass die Kanzlerin ihr dann noch so eine Nachricht schreibt, zeigt ihre Unnahbarkeit selbst bei Kindern.
Kommentar ansehen
10.04.2012 17:54 Uhr von mercutio2006
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Marionetten: Unsere Politiker sind nur Marionetten der Industrie . Die sagen was sie wollen und danach wird gehandelt. Unsere Politiker fassen es nur in schöne Worte und drücken es durch und sogar haben sie ihre Berater die es für sie Formulieren. Egal wie hoch das Gehalt eines Politiker ist er hat immer nur seinen eigenen Vorteil im Kopf,
Wenn sogar 9 Jährige mehr Verstand haben als unsere Politiker und das Problem erkannt haben das was nicht stimmt , als es nur zu verschleiern . Lieber 1000 Lösungen und Gedanken an das Problem anzugehen als keine einzige zu machen, denn bei den 1000 könnte eine gute dabei sein.
Kommentar ansehen
10.04.2012 18:10 Uhr von ArrowTiger
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Galerius: -- "Das istein 9-jähriges Mädchen, euren unwitzigen Sarkasmus könnt ihr euch sonst wo hin schiben. ;)"

Ich denke nicht, daß hier wirklich das Mädchen Ziel des Spotts ist, sondern eher die Tatsache, daß nun offenbar schon Kinder für die Staatspropaganda mißbraucht werden. Im Normalfall wäre so ein Brief keine Nachricht in diesem Umfang wert - schon gar nicht im Focus, und erst recht nicht als "Brandbrief".

Zuerst der kleine Holländer, jetzt die Neunjährige... mal sehen, was da noch so kommt.

-----
N.B.: Die Bertelsmann-Stiftung ist schon weit in die Indoktrination der Bildung eingedrungen (auch in den NL). Es könnte also durchaus sein, daß diese "Briefe" das Ergebnis von Schulprojekten sind, die die BS initiiert hat - und nun natürlich die von ihr gewünschten "Ergebnisse" gerne als Selbstverstärker veröffentlicht sieht. Dies aber nur als ein Gedanke, daß muss natürlich nicht so sein...
Kommentar ansehen
10.04.2012 18:35 Uhr von AcidAndy
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Einfach, die Ouzo transporter nehmen einfach die Solarzellen mit auf dem Rückweg.... Das dumme ist, die deutsche Regierung ist gar nicht an der Solarenergie interressiert, denn die Lobby füllt ihre Schwarzen Koffer mit schönen Euros die nicht für Griechenland bestimmt sind...^^
Kommentar ansehen
10.04.2012 19:56 Uhr von mayan999
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
stinkt nach fake ! wenn man mich fragt.

der hohe symbolgehalt der sache ist aber umso interessanter !
Kommentar ansehen
10.04.2012 20:21 Uhr von bigpapa
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Welches Transportproblem ? Es gibt andere Projekte wo man Solarstrom aus der Wüste nach Europa schaffen will. Der Transportverlust ist minimal und ich denke (ohne mich all zu weit aus den Fenster zu lehnen) das der Wert niedriger ist als bei GAS.

Da Griechenland auch gute Berge hat, sind Stromspeicherkraftwerke auch nicht das Megaproblem.

Allerdings wird seit Ewigkeiten JEDES größere Projekt für Solarstrom boykottiert oder als Unsinnig abgetan.

Die Solarförderung der BRD für Ihre Bürger ist soweit ich weiß auch ausgelaufen.

Was mich persönlich zu den Schluss führt, das da Lobbyarbeit vor Umweltschutz und ähnlichen geht. Wer mir jetzt was von Zertifikaten erzählt, der sollte wissen, das dies einfach auf den Verbraucher umgelegt werden. Bloss bei Solarstrom müsste man mehr in eine neue Infrastruktur investieren und würde damit sein Gewinn schmälern.

Oder wieso jammern immer mehr das Stromnetz der BRD an seine Grenzen kommt. Ich mein das NETZ nicht die Kraftwerke.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
10.04.2012 22:23 Uhr von xyr0x
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
da muss wohl erst ein LKW erfunden werden um die Solarzellen darüber zu fahren. Momentmal, haben wir kein Solarunternehmen, das aufgrund von zu hoher Steuer gerne nach Griechenland möchte?

Schlimm schlimm wie sich Mama Merkel verhält.
Kommentar ansehen
11.04.2012 09:35 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das bringt doch keine Arbeitsplätze !! die Griechen haben selbst gegung Arbeitslose, was sollen die mit unseren Hartz4-Empfängern?
Eine solche Solar-Anlage bringt vielleicht 500 Arbeitsplätze - für gelernte Fachkräfte. Insgesamt natürlich ein kleines Einkommen für Griechenland.
Das löst so wenig das Geld-Problem der Griechen wie ein 400-Euro-Job den Bedarf einer 6-köpfigen Familie.
Ausserdem muss das Griechenland selbst wollen und in die Hand nehmen. Und dann dauert das gut 10 Jahre bis es steht.
Kommentar ansehen
11.04.2012 09:43 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@bigpapa die Solarförderung ist in Deutschland ausgelaufen, weil in Deutschland der letzte Dreck in Uralt-Technik produziert wurde. Die Firmen haben uralten Murks benutzt anstatt neue Techniken umzusetzen. Das kommt raus wenn der Staat subventioniert - man kassiert die Kohle ab.
Dann wurden in Bayern Scheunen mit alter Schrotttechnik an Solarzellen bepflastert. Der Strom konnte (weil Überkapazitäten waren) meist gar nicht eingespeist werden - musste aber teuer gezahlt werden.
Da hat der kleine Bürger einigen wenigen Millionären den Geldbeutel noch voller gemacht.

Die Subventionierung wäre weiter gelaufen, wenn wir Vorreiter an neuester Technik gewesen wären. Aber mittlerweile produziert jedes andere Land 10-mal bessere Solarzellen als Deutschland.
Die deutschen Firmen haben sich auf der Subventionierung ausgeruht - kassiert - und nichts getan. Daher Ende der Subventionierung.
Kommentar ansehen
11.04.2012 10:59 Uhr von ArrowTiger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht: -- "Die Subventionierung wäre weiter gelaufen, wenn wir Vorreiter an neuester Technik gewesen wären. Aber mittlerweile produziert jedes andere Land 10-mal bessere Solarzellen als Deutschland."

Bist Du dir da sicher? Ich las kürzlich, daß wir in der Grundlagenforschung zur Solartechnik weltweit führend wären. Nur die Produktion können andere (zB China) wohl günstiger anbieten.
Kommentar ansehen
11.04.2012 12:14 Uhr von rs1957
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die merkel hat geantwortet ha ha ha
Kommentar ansehen
11.04.2012 13:18 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ArrowTiger in mehreren TV-Sendungen wurde darauf hingewiesen, dass die deutschen Solar-Firmen selbst schuld an ihrer Pleite wären. Deutsche Firmen bauen auf dem Stand vor 10 Jahren und haben jede Weiterentwicklung verschlafen.
Andere Länder (ich weiss jetzt gerade nicht welche) - bauen neue bessere Solarzellen mit viel besserer Technik und mehr Effizienz, und diese auch noch wesentlich billiger.
Das haben die Solarfirmen natürlich bis jetzt bestritten, um an die Subventionsgelder zu kommen. Vornedran Bayern, wo man nutzlose Scheunen in die Gegend stellte und Solarzellen draufmachte, nur weil man ja für Solar-Strom eine garantierte Abnahme und Förderung bekommt.
Kommentar ansehen
11.04.2012 13:45 Uhr von ArrowTiger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht: Danke für die Info! Hätte ich tatsächlich nicht gedacht, da die Grundlagenforschung in Deutschland generell bisher immer mit vorne dabei war. Bei der Solarenergie offenbar dann doch nicht...
Kommentar ansehen
11.04.2012 15:13 Uhr von jueharo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Der Gedanke, dass Griechenland überhaupt nicht gerettet werden soll, ist noch niemandem gekommen? Was glaubt Ihr, wer so alles scharf auf die Rohstoffreserven, Gas und so weiter ist?
Im Übrigen ist es bemerkenswert, dass sich Kinder offensichtlich mehr Gedanken machen, als die, die dafür ne menge Geld einstecken.
Kommentar ansehen
12.04.2012 03:13 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Thema : Solarförderung: Die haben das an der falschen Stelle auslaufen lassen.

Die Solaranlagen (z.b. beim Discounter) kosteten um die 3000 Euro , die Förderung dazu war kaum der Rede wert. Und immerhin habe ICH diese Solarförderung jedes Jahr fett mit meiner Stromrechnung bezahlt.

Ich schlage JEDEN mal vor, seine Stromrechnung zu analysieren. Wie viel der Anbieter bekommt steht auf der 1. Seite :) Wieviel er dann wegen Gesetze weiterleiten muss, steht bei mein Anbieter auf der letzten Seite. Die Solarförderung ist einer dieser Posten. Mich würde nur interessieren ob der Posten demnächst auch auf der Rechnung ist :)

Davon abgesehen ist das Stromleitungsnetz fast genauso marode wie das Kanalisationsnetz. Kann man im Netz nachprüfen diese Aussage. (Hier bei SN war auch neulich dazu was)

Gruß

BIGPAPA

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"
CDU-Parteitag: Angela Merkel stellt sich erneut zur Wiederwahl
Sahra Wagenknecht gibt Russia Today Interview und kritisiert Angela Merkel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?